Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
hartmannnicolas

Neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Recommended Posts

51 minutes ago, immovest said:

Hab gestern 110 Prozent Finanzierung für MFH angefragt und heute die Zusage bekommen 😀👍🏼

Ich nehme an du erhälst dein Gehalt in Euro? Falls nicht, wie schafft man 110%?

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, also ich glaube auch daran, das der Markt damit einbricht. Die Barzahler sind auch begrenzt. 

Die eingeführten Obergrenzen finde ich schlimmer, also die Verschuldungshöchstquote. 

Es würde nicht nur den Geldverkehr bremsen, sondern auch Investitionen an den Immobilien. Folge: handwerk bricht ein. Folge: mehr arbeislose

sind wir ehrlich, die meisten Handwerker haben höchstbeschäftigung, durch das niedrige Zinsumfeld. 

Auch die Verkaufspreise könnten stagnieren, längere verkaufszeiten, überangebot usw usw. Danach könnte es spannend werden, vorallem viele, die jetzt für 5-6% Rendite eingekauft haben...

Folge: das Spiel der Reichen kann los gehen, "kaufen während die Kanonen feuer" = Enteignung der Mittleren Schicht, Verschiebung der Vermögenswerte zu den Reichen. Ich glaube eh, das alles durch die megareichen so eingefädelt wurde. Lass die Mittelschicht denken, sie können mitspielen, Zinsanstieg und dann kommt der Knall, ab mit dem Vermögen zu den Reichen

Merkwürdigerweise kriege ich seit einigen Wochen immer mehr Angebote unaufgefordert zugesendet, teilweise von Maklern, die ich garnicht pflege.

Edited by Jb007
  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollten das die Auswirkungen sein? Ich hätte gedacht, dass das eher ruckartig gehen würde, weil ja plötzlich Bedingungen geändert werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr interessanter Artikel.

"Das Bundesfinanzministerium erarbeitet eine Richtlinie, nach der es generelle Obergrenzen für Kreditraten im Verhältnis zum Einkommen, Tilgungszeiten und Eigenkapitalquote geben soll." 

Diese Richtlinie können sie dann gleich mal auf ihren eigenen Haushalt (Bund, Länder, Kommunen) anwenden. Ach ja richtig, wir tilgen ja nicht.

Die Anschlussfinanzierer dürften noch keine großen Probleme kriegen, dafür sind die Zinsen zu stark gesunken. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb JohnnyNoCash:

2008/2009 könnte man beobachten, wie es "der Markt selber regelte" ;-). Andererseits natürlich richtig, gerade für die Situation in Deutschland ist die Regelung und ihre Umsetzung wohl eher mit Kanonen auf Spatzen schießen...

Ich bin gerade seit Wochen mit einer Finanzierung beschäftigt, was die Bank da an Unterlagen verlangt habe ich noch nie erlebt (der Makler auch noch nicht), vor allem da der Verkäufer eine etwas chaotischere Buchhaltung pflegte hat man da so richtig Spaß! 

Servus @JohnnyNoCash was verlangt denn die Bank noch an zusätzlichen Unterlagen, die sie früher nicht haben wollte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verstehe die ganze Aufregung wegen der neuen Richtlinie nicht. Ich habe im Mai ein MFH inkl. KNK finanziert. Einzig "neue" Voraussetzung war, dass das Darlehen bei aktuellem Zinsniveau in 30 Jahren abbezahlt sein muss. Tilgungssatz knapp über 2%. Drunter ging nichts. Aber ansonsten nicht mehr Dokumente o.ä. angefordert.. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Cordell Aktuell ging es darum, dass im Grundbuchauszug das Sondernutzungsrecht an einem Kellerabteil eingetragen ist. Die Bank möchte nun die Urkunde, die das nochmals bestätigen würde (Hausverwaltung meint, eine solche hätte Sie nicht und gäbe es auch laut Grundbuchamt nicht). 

Ich habe über die Interhyp finanziert, Angebot hatte ich innerhalb eines Tages, von der Mietrendite überdurchschnittlich trotz underrent. Doch bevor der zuständige Banker die Unterlagen überhaupt zur Wertermittlung weitergeben möchte werden reihenweise solche Lächerlichkeiten verlangt, deren Sinn für die Wertermittlung schleierhaft ist (zumindest für mich). Auch die Möglichkeit, dass die Bank das Objekt nicht finanzieren möchte, da es wirtschaftlich nicht tragfähig ist, schließe ich eigentlich an Hand des Objekts wie auch meiner Person aus, es muss als die WIKR sein weshalb so ein Unterlagenwust verlangt wird ;-) 

Anscheinend erfolgt die Umsetzung der Richtlinien jedoch auch von Bank zu Bank unterschiedlich, meine bisherigen Finanzierungen (eine davon ebenfalls nach März) waren nicht so umständlich. 

Ich würde mich über eure Einschätzung freuen, gerne auch per PN! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb JohnnyNoCash:

@Cordell Aktuell ging es darum, dass im Grundbuchauszug das Sondernutzungsrecht an einem Kellerabteil eingetragen ist. Die Bank möchte nun die Urkunde, die das nochmals bestätigen würde (Hausverwaltung meint, eine solche hätte Sie nicht und gäbe es auch laut Grundbuchamt nicht). 

Ich habe über die Interhyp finanziert, Angebot hatte ich innerhalb eines Tages, von der Mietrendite überdurchschnittlich trotz underrent. Doch bevor der zuständige Banker die Unterlagen überhaupt zur Wertermittlung weitergeben möchte werden reihenweise solche Lächerlichkeiten verlangt, deren Sinn für die Wertermittlung schleierhaft ist (zumindest für mich). Auch die Möglichkeit, dass die Bank das Objekt nicht finanzieren möchte, da es wirtschaftlich nicht tragfähig ist, schließe ich eigentlich an Hand des Objekts wie auch meiner Person aus, es muss als die WIKR sein weshalb so ein Unterlagenwust verlangt wird ;-) 

Anscheinend erfolgt die Umsetzung der Richtlinien jedoch auch von Bank zu Bank unterschiedlich, meine bisherigen Finanzierungen (eine davon ebenfalls nach März) waren nicht so umständlich. 

Ich würde mich über eure Einschätzung freuen, gerne auch per PN! 

So eine künstlich herbeigeführte Verzögerung des ganzen Ankaufsprozesses kann doch ganze Deals zu Nicht machen. Mal sehen was bei mir raus kommt. Habe bald Gespräche. Ich finde es auch Lächerlich und kann Dir @JohnnyNoCash nur zustimmen.

Edited by Cordell
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb chrisbre:

Verstehe die ganze Aufregung wegen der neuen Richtlinie nicht. Ich habe im Mai ein MFH inkl. KNK finanziert. Einzig "neue" Voraussetzung war, dass das Darlehen bei aktuellem Zinsniveau in 30 Jahren abbezahlt sein muss. Tilgungssatz knapp über 2%. Drunter ging nichts. Aber ansonsten nicht mehr Dokumente o.ä. angefordert.. 

Hatte auch aktuell keine Probleme bei der Finanzierung eines 4 Familienhauses.

Einkommensteuerbescheid hatte ich kurz vorher der Bank vorgelegt. Dann die Immobilie nach mündlicher Zusage gekauft. Bei der Besprechung der Konditionen war der erste Vorschlag mit 3% Tilgung die ich dann auf 1% runterhandeln konnte. Da ich seit Jahren die Strategie fahre wenig feste Tilgung in den Verträgen dafür Sondertilgungen.

Es wird dann selbstverständlich bei den teureren Verbindlichkeiten zuerst getilgt. Der Bankchef war damit sofort einverstanden da er weiß wie ich in der Vergangenheit getilgt habe. 

Für ein 5er und 6er das ich ihm vorstellte gab es auch grünes Licht. Da bin ich schon in der Ankaufverhandlung.

Edited by Jägermeister
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Jb007:

hallo, also ich glaube auch daran, das der Markt damit einbricht. Die Barzahler sind auch begrenzt. 

Die eingeführten Obergrenzen finde ich schlimmer, also die Verschuldungshöchstquote. 

Es würde nicht nur den Geldverkehr bremsen, sondern auch Investitionen an den Immobilien. Folge: handwerk bricht ein. Folge: mehr arbeislose

sind wir ehrlich, die meisten Handwerker haben höchstbeschäftigung, durch das niedrige Zinsumfeld. 

Auch die Verkaufspreise könnten stagnieren, längere verkaufszeiten, überangebot usw usw. Danach könnte es spannend werden, vorallem viele, die jetzt für 5-6% Rendite eingekauft haben...

Folge: das Spiel der Reichen kann los gehen, "kaufen während die Kanonen feuer" = Enteignung der Mittleren Schicht, Verschiebung der Vermögenswerte zu den Reichen. Ich glaube eh, das alles durch die megareichen so eingefädelt wurde. Lass die Mittelschicht denken, sie können mitspielen, Zinsanstieg und dann kommt der Knall, ab mit dem Vermögen zu den Reichen

Merkwürdigerweise kriege ich seit einigen Wochen immer mehr Angebote unaufgefordert zugesendet, teilweise von Maklern, die ich garnicht pflege.

Ich habe in letzter Zeit häufiger ganz unverschämte Angebote gemacht und seit ein par Wochen bekomme ich Antworten von diesen Verkäufern/Maklern und die kommen mir bis auf ganz kleine dinge komplett entgegen. Auf die Frage wieso es jetzt plötzlich so ist bekomme ich oft gesagt das bei mehreren die Finanzierung geplatzt wäre und sie daher auf mich zukommen würden da ich eine pauschale finanzierungszusage vorgelegt habe zu meinem Angebot.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb JohnnyNoCash:

@Cordell Aktuell ging es darum, dass im Grundbuchauszug das Sondernutzungsrecht an einem Kellerabteil eingetragen ist. Die Bank möchte nun die Urkunde, die das nochmals bestätigen würde (Hausverwaltung meint, eine solche hätte Sie nicht und gäbe es auch laut Grundbuchamt nicht). 

Ich habe über die Interhyp finanziert, Angebot hatte ich innerhalb eines Tages, von der Mietrendite überdurchschnittlich trotz underrent. Doch bevor der zuständige Banker die Unterlagen überhaupt zur Wertermittlung weitergeben möchte werden reihenweise solche Lächerlichkeiten verlangt, deren Sinn für die Wertermittlung schleierhaft ist (zumindest für mich). Auch die Möglichkeit, dass die Bank das Objekt nicht finanzieren möchte, da es wirtschaftlich nicht tragfähig ist, schließe ich eigentlich an Hand des Objekts wie auch meiner Person aus, es muss als die WIKR sein weshalb so ein Unterlagenwust verlangt wird ;-) 

Anscheinend erfolgt die Umsetzung der Richtlinien jedoch auch von Bank zu Bank unterschiedlich, meine bisherigen Finanzierungen (eine davon ebenfalls nach März) waren nicht so umständlich. 

Ich würde mich über eure Einschätzung freuen, gerne auch per PN! 

Steht die Sondernutzungsrecht Vergabe der Kellerabteile nicht im Normalfall in der Teilungserklärung?

Ich habe auch viele Unterlagen an die Bank geschickt. Aber anders als du habe ich es von mir aus sofort selbst gemacht. Alles was ich hatte bzw bekommen konnte habe ich ordentlich aufbereitet an die Bank gegeben. Es geht denen ja nicht nur um die Wertermittlung sondern auch etwas um die Person die sie finanzieren und natürlich die Finanzierbarkeit des Investments. Also ob es ein gutes oder ein risikobehaftetes investment ist denn Sie kaufen sich ja quasi in dein investment ein und gehen einen teil des risikos mit.

Wie das vor der WIKR war kann ich nicht sagen da ich erstens erst seit kurzem damit angefangen habe und 2. schon immer all diese Unterlagen an den Bänker bzw Vermittler gegeben habe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

So war mein Vorgehen auch, der Makler hatte mir auch alle vorhandenen Unterlagen zukommen lassen und diese erschienen mir auch auf Grund bisheriger Erfahrungen als mehr als ausreichend. Wie gesagt verlangte die Bank aber schon bevor sie überhaupt in die Prüfung einstieg immer weiter Kleinigkeiten nach, die bisher nie von Interesse waren...Die Unterlagen zu meiner Person waren von Anfang an vollständig, lediglich zum Objekt wurde eine endlose Auflistung verlangt die meines Erachtens für eine Risikobewertung irrelevant sind. Lag dann aber wohl an der Bank dass ich so Erfahrungen gemacht habe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und für den "Otto Normalo" wird sich wohl erst mal auch nichts ändern. Bis die Politik merkt, dass sie es mal wieder schaffen gegen die Interessen des kleinen Bürgers zu handeln, nur um ihn vor sich selbst zu schützen. Wirtschaftlich gesehen geht die Entmündigung immer weiter. Nach Kleinanlegerschutzgesetz :autsch::autsch::autsch:, einer Mietrechtsreform die zur Verknappung von Mietangeboten führt :autsch::autsch::autsch: und einer Energieeinsparverordnung die nur zulässt das entweder im Mittelalter gehaust wird oder die Mietpreise ad absurdum gedrückt werden müssen :autsch::autsch::autsch: ist das Ding eben auch wieder von Blinden konzipiert die von der Farbe sprechen.

Dann sich aber wundern warum die Eigenheimquote nicht steigt, Mieten immer teurer werden und der Wohnungsbau keine neuen Wohnungen für 5,50€/m² produziert. :autsch::autsch::autsch::autsch:

So jetzt hab ich Kopfschmerzen .......

Aber als Investor muss man eben einen Weg finden. Zudem muss man irgendwann auch sagen....wenn der Staat das alles will.....soll er es kriegen.

Grüße

Edited by Stephan Steup
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hierzu ein Beitrag der IZ-online vom 12.08.2016

Ministerium lädt zum Gespräch über WIKR

Die Kritik von Banken und Verbänden an der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) zeigt offenbar Wirkung: Das Bundesjustizministerium hat für Anfang September zu einem Gespräch eingeladen. Man wolle sich über die Folgen der Umsetzung und die Auslegung der Gesetzestexte austauschen, sagte ein Ministeriumssprecher der Immobilien Zeitung.

http://www.immobilien-zeitung.de/1000035486/ministerium-laedt-zum-gespraech-ueber-wikr

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.8.2016 um 23:00 schrieb Arnd Uftring:

Hierzu ein Beitrag der IZ-online vom 12.08.2016

Ministerium lädt zum Gespräch über WIKR

Die Kritik von Banken und Verbänden an der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) zeigt offenbar Wirkung: Das Bundesjustizministerium hat für Anfang September zu einem Gespräch eingeladen. Man wolle sich über die Folgen der Umsetzung und die Auslegung der Gesetzestexte austauschen, sagte ein Ministeriumssprecher der Immobilien Zeitung.

http://www.immobilien-zeitung.de/1000035486/ministerium-laedt-zum-gespraech-ueber-wikr

 

Gleich mal weiter an meinen Bänker geschickt ^^

Edited by Ray

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎31‎.‎07‎.‎2016 um 11:14 schrieb Stephan Steup:

Die Meldepflicht ist wohl erst der Anfang. Wenn es so kommt, könnte das hier für viele Marktteilnehmer das Aus bedeuten:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/neues-gesetz-begrenzt-hauskreditrahmen-14395029.html

Zitat aus dem Artikel:

"Als zweiter Schritt soll dann die gesetzliche Möglichkeit dafür geschaffen werden, dass die Bundesregierung oder die Bundesagentur für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) bei Bedarf vorübergehend Obergrenzen für die Beleihung von Immobilien in Deutschland verhängen kann. Immobilien könnten beispielsweise nur bis zu 60 oder 80 Prozent des Beleihungswertes beliehen werden."

Edited by envriel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb envriel:

Die Meldepflicht ist wohl erst der Anfang. Wenn es so kommt, könnte das hier für viele Marktteilnehmer das Aus bedeuten:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/neues-gesetz-begrenzt-hauskreditrahmen-14395029.html

Zitat aus dem Artikel:

"Als zweiter Schritt soll dann die gesetzliche Möglichkeit dafür geschaffen werden, dass die Bundesregierung oder die Bundesagentur für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) bei Bedarf vorübergehend Obergrenzen für die Beleihung von Immobilien in Deutschland verhängen kann. Immobilien könnten beispielsweise nur bis zu 60 oder 80 Prozent des Beleihungswertes beliehen werden."

dann wechseln nur noch ganz wenige Immobiliend den Besitzer..

Edited by Ray
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Ray:

dann wechseln nur noch ganz wenige Immobiliend den Besitzer..

Denkt dran jede Münze hat drei!! Seiten. 

Sollte sowas kommen bringt es nichts drüber zu schimpfen. (auch wenn es absolut angebracht ist, da unsere Mündigkeit sich bald wohl nur noch aufs Atmen beschränken wird). Aber als Investor muss man das System verstehen lernen und dann das System nutzen. 

Denkt zum Beispiel daran, dass dann die Preise in manchen Bereichen auch wieder runterkommen werden und sich die Grundfaktoren verbessern. 

Ihr müsst dann eben eine Lösung finden für das EK Problem. Aber auch hier zeigen wir ja einige Möglichkeiten. Denkt an alternative Finanzierungsmodelle, denkt an zusätzliche Geschäftsquellen und strukturiert die Geldströme so das diese durch die Immobilien laufen.

Also immer weiterbilden......es geht immerhin um eure Freiheit.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Stephan Steup:

Denkt dran jede Münze hat drei!! Seiten. 

Sollte sowas kommen bringt es nichts drüber zu schimpfen. (auch wenn es absolut angebracht ist, da unsere Mündigkeit sich bald wohl nur noch aufs Atmen beschränken wird). Aber als Investor muss man das System verstehen lernen und dann das System nutzen. 

Denkt zum Beispiel daran, dass dann die Preise in manchen Bereichen auch wieder runterkommen werden und sich die Grundfaktoren verbessern. 

Ihr müsst dann eben eine Lösung finden für das EK Problem. Aber auch hier zeigen wir ja einige Möglichkeiten. Denkt an alternative Finanzierungsmodelle, denkt an zusätzliche Geschäftsquellen und strukturiert die Geldströme so das diese durch die Immobilien laufen.

Also immer weiterbilden......es geht immerhin um eure Freiheit.

Sehe ich alles genauso wie du.. Daher auch nicht zu wenig tilgen, damit man seine neugekauften Objekte schnell auf 60-80% des Beleihungswertes runtergetilgt hat.. Sehe ich auf jeden Fall so!

 

Den einzigen Unterschied zu dir sehe ich nur darin, dass man irgendwann auch das Recht zu Atem kontrollieren wird O.o;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19. April 2016 um 18:44 schrieb _Alex_:

Also ich musste heute feststellen, dass es trotz Richtlinien wohl doch einen gewissen Spielraum gibt! 

Hatte heute ein Gespräch mit einer anderen Bank und habe direkt eine Zusage erhalten. Zins ist jetzt zwar ein wenig schlechter: Statt 1,31 sind es jetzt 1,49, aber dafür sofort eine Zusage. Wenn jetzt der Immobiliengutachter keine Mängel findet, sitz ich am Freitag beim Notar. :daumen:

Sagst du mir bitte welche Bank das ist. Danke 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21. Juli 2016 um 20:26 schrieb ujohanne:

Ich nehme an du erhälst dein Gehalt in Euro? Falls nicht, wie schafft man 110%?

Sehr interessante Beiträge sind hier zu finden. Aber wie sieht das aus wenn, ich eine Immobilie aus dem Ausland (Albanien Grenze zu Griechenland) finanzieren möchte? Arbeite in Deutschland und würde auch hier die Finanzierung bevorzugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...