Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Wildimmo

Steuererklärung - Zinsen absetzen

Recommended Posts

Hallo ich habe eine Frage,

Letztes Jahr erste Immo erworben.

Kaufpreis 100k

Finanzierung der Nebenkosten 10k + Sanierungskosten 20k.

Grundschuld 130k und Aufnahme Kredit 130k

Setzt der Steuerberate in der Steuererklärung bei der Absetzung der Zinsen (welche ja sich aktuell auf die volle Grundschuld belaufen 130k) die vollen Zinsen ab, wenn man die Sanierungskosten gar nicht oder teilweise einsetzt?

Muss er dann die Zinsen auf den Kreditbetrag von 100 k+ 10k (Nebenkosten) =110k absetzen, da Sanierung noch nicht angefallen ist. Oder setzt der die Zinsen der vollen Grund 130k an?

Danke!

Edited by Wildimmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du bekommst am Jahresende von der Bank einen Auszug, wo deine gezahlten Zinsen ausgewiesen sind. Diese werden in der Steuererklärung berücksichtigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb piepmatz:

Du bekommst am Jahresende von der Bank einen Auszug, wo deine gezahlten Zinsen ausgewiesen sind. Diese werden in der Steuererklärung berücksichtigt.

Super danke, der Auszug ist über die volle Kreditsumme (inklusive Sanierung): bedeutet dann quasi dass die Zinsen auf die volle Kreditsumme abgeschrieben werden, auch wenn ein Teil der Sanierungskosten nicht eingesetzt werden?

Edited by Wildimmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein (beschränktes) Verständnis sagt mir: Kosten werden dann abgesetzt, wenn sie anfallen.
Dir fallen die Kosten für das Kapital (also die Zinsen) an. Egal, was du mit der Kohle machst.

Die Kosten für die Sanierung an sich sind ebenfalls dann anzusetzen, wenn sie anfallen.

Wie gesagt.. Dies ist eine Laienantwort, für eine belastbare Aussage bitte den StB konsultieren.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Kalle:

Mein (beschränktes) Verständnis sagt mir: Kosten werden dann abgesetzt, wenn sie anfallen.
Dir fallen die Kosten für das Kapital (also die Zinsen) an. Egal, was du mit der Kohle machst.

Die Kosten für die Sanierung an sich sind ebenfalls dann anzusetzen, wenn sie anfallen.

Wie gesagt.. Dies ist eine Laienantwort, für eine belastbare Aussage bitte den StB konsultieren.

Super Danke, so war mein Verständnis auch

Zinsen fallen von Tag 1 an, damit werden diese abgeschrieben

Sanierung abschreibung erst dann, wenn diese dann tatsächlich durchgeführt werden

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Wildimmo:

Super Danke, so war mein Verständnis auch

Zinsen fallen von Tag 1 an, damit werden diese abgeschrieben

Sanierung abschreibung erst dann, wenn diese dann tatsächlich durchgeführt werden

Korrekt! Da dies nach einer umfangreicheren Sanierung aussieht (mehr als 15% der Gebäudekosten), musst du die Sanierung über die Laufzeit abschreiben (2% p.a. bei Gebäuden mit BJ1925 und später). Nächstes mal ist es vielleicht eine Überlegung, die Sanierung im 4. Jahr durchzuführen, dann kannst du den Betrag sofort komplett von der Steuer absetzen. Hier berät dich aber auch gerne ein StB im Detail :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb mh2003:

Korrekt! Da dies nach einer umfangreicheren Sanierung aussieht (mehr als 15% der Gebäudekosten), musst du die Sanierung über die Laufzeit abschreiben (2% p.a. bei Gebäuden mit BJ1925 und später). Nächstes mal ist es vielleicht eine Überlegung, die Sanierung im 4. Jahr durchzuführen, dann kannst du den Betrag sofort komplett von der Steuer absetzen. Hier berät dich aber auch gerne ein StB im Detail :)

5 jahre ;) 3 gewerke regel 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist dadurch zu beantworten, ob Du tatsächlich die gesamte Kreditaufnahme für das Objekt zeitnah verwendest. 
 

Sofern Du die Sanierung Erst nach 1-2 Jahren ausführst und das Restguthaben nicht auf einem eigenen Baukonto parkst, wird es schwer den gesamten Zinsbetrag von der Steuer abzusetzen. Das FA argumentiert, dass sich Dein Eigenkapital mit dem Fremdkapital vermischt und Du somit nicht mehr den einzelnen Euro genau zuordnen kannst und im Zweifel gewinnt hier das Finanzamt.

 

In Deinem Fall ist das auch recht einfach zu kontrollieren. Wenn der Darlehensbetrag höher ist, als Deine Anschaffungskosten sollte eine Nachfrage der Sachbearbeiterin obligatorisch sein.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.5.2020 um 11:45 schrieb §23Estg:

Die Frage ist dadurch zu beantworten, ob Du tatsächlich die gesamte Kreditaufnahme für das Objekt zeitnah verwendest. 
 

Sofern Du die Sanierung Erst nach 1-2 Jahren ausführst und das Restguthaben nicht auf einem eigenen Baukonto parkst, wird es schwer den gesamten Zinsbetrag von der Steuer abzusetzen. Das FA argumentiert, dass sich Dein Eigenkapital mit dem Fremdkapital vermischt und Du somit nicht mehr den einzelnen Euro genau zuordnen kannst und im Zweifel gewinnt hier das Finanzamt.

 

In Deinem Fall ist das auch recht einfach zu kontrollieren. Wenn der Darlehensbetrag höher ist, als Deine Anschaffungskosten sollte eine Nachfrage der Sachbearbeiterin obligatorisch sein.

 

 

Supi Danke, weißt du ob der Steuerberater den nicht verwendeten und privat eingesetzten Teil rausrechnen kann, und somit nur die Zinsen der tatsächlich verwendeten Anschaffungskosten bei der Steuerklärung absetzen kann ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.5.2020 um 21:42 schrieb §23Estg:

Simpler Dreisatz. Das sollte ein Steuerberater hinbekommen.

super Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...