Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Mat350ze

Strategie Immobilien Planung Zukunft

Recommended Posts

Deswegen muss man da auch, wie oben erwähnt, lieber einen Steuerberater zu Rate ziehen. Die Konstellation sollte aber meiner Meinung nach recht problemlos gehen, denn der Vater hat ja nun sehr begründbar einen Wohnungswechsel geplant, der nicht nur aus Steuerlichen Gründen Sinn macht. Das EFH und seine neue Wohnung genügen grundsätzlich unterschiedlichen Ansprüchen. Und ich denke nicht, dass das FA ihm vorschreiben kann, sich seine neue Wohnung gefälligst selbst zu kaufen und zu finanzieren. Wenn dem nicht so wäre, ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

Anders wäre es, wenn der Vater aus seiner 2-Zimmer-Wohnung in eine vergleichbare andere 2-Zimmer-Wohnung umziehen würde, die der Tochter gehört. Das gäbe sicherlich Probleme.

Edited by matze sagichnich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Idee mit der Kreuzvermietung hat natürlich auch einige Vorteile. Jedoch möchte ich nicht ärger mit dem Finanzamt bekommen.

Reicht es dem Finanzamt als Rechtfertigung, dass der Schwiegervater eine 70% Behinderung hat und keine Treppen mehr laufen kann...?

Deshalb der Erwerb einer Barrierefreien 3 Zimmer Wohnung im EG durch uns.

 

Hat hier jmd Erfahrung? Oder hilft da nur der Steuerberater.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Haus am Ende 400k kostet, und 17k Kaltmiete bringt, also irgendwo bei Faktor 24 liegt, ist aus Investment-Sicht zum Thema vermieten eigentlich alles gesagt?

Ob deine Angaben zum Wert realistisch sind, kann ich nicht sagen . was kommt denn raus , wenn du die Bude bei sprengnetter etc. bewertest?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ihr von Anfang an konsequent anstrebt das Haus mit Gewinn weiter zu verkaufen und auch in die Richtung investiert, ist das doch ein super Weg einen großen Gewinn mitzunehmen.
Achtung: trotzdem sollte es aus steuerlicher Sicht nicht offensichtlich sein, dass ihr es verkaufen wollt.
Sprecht mit einem Steuerberater, wie ihr das nach kürzest möglicher Haltedauer verkaufen könnt, und bewertet dann wie wahrscheinlich zu große Preisrücksetzer in der Zeitspanne sind.

Buy & Hold könnt ihr dann immer noch danach oder parallel anfangen.
Wenn nur deine Freundin kauft, ist deine Bonität auch nicht durch den Kauf beeinträchtigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ist die Bewertung durch sprengnetter kostenpflichtig?Muss ich ein Konto anlegen?

 

Von der Variante mit der Miete würdet ihr generell abraten (da Kreuzvermietung), trotz plausiblem Grund der Schwerbehinderung.

Wir werden im September heiraten,  hat das auch irgendwelche Einflüsse auf den Kauf, bzw. steuerliche Vor/Nachteile? Wenn es zu einem Kauf kommt, dann wird dieser vermutlich vor dem September abgeschlossen.

Im Grundbuch ändert sich ja dann auch der Nachname (Falls vorher eingetragen) meiner Freundin, kommen da extra Kosten auf uns zu?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
44 minutes ago, Mat350ze said:

ist die Bewertung durch sprengnetter kostenpflichtig?Muss ich ein Konto anlegen?

Ja.

Alternativ die Commerzbank Baufi App (dort kann man eine "schnelle Bewertung ohne Foto" machen; greift mWn auf Sprengnetter Daten zurück.. for free).

44 minutes ago, Mat350ze said:

Wir werden im September heiraten,  hat das auch irgendwelche Einflüsse auf den Kauf, bzw. steuerliche Vor/Nachteile? Wenn es zu einem Kauf kommt, dann wird dieser vermutlich vor dem September abgeschlossen.

Nö, bzw. kommt drauf an in welcher Konstellation ihr kauft und was ihr ehelich vereinbart (Ehevertrag etc.). Das ist dann wieder sehr individuell und sollte mit einem StB durchgesprochen werden. Im Normalfall (also Zugewinngemeinschaft & wenn ihr nichts spezielles vereinbart) gehört die Immobilie mWn zunächst dem, der sie kauft - die Einkünfte (Mieten, Wertsteigerung) sind in der Ehe Zugewinn. Die Ehe "loht" sich ggf. bei gemeinschaftlicher Veranlagung durch Ehegattensplitting / Progression und ggf. andere Ausschöpfung der Freibeträge .. aber das gilt ja generell und hat nichts speziell mit der Immobilie zu tun.

44 minutes ago, Mat350ze said:

Im Grundbuch ändert sich ja dann auch der Nachname (Falls vorher eingetragen) meiner Freundin, kommen da extra Kosten auf uns zu?

Das ist soooo kleinteilig .. Ich würde mich da nicht weiter mit beschäftigen. Euer Vorhaben muss sich lohnen - egal ob alleine oder als Ehepaar. Kosten für Umschreibung etc. sind im Gesamtkontext zu vernachlässigen.

Edited by Kalle
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wir werden im September heiraten,  hat das auch irgendwelche Einflüsse auf den Kauf


Ja , du hast danach kein Geld mehr ...

Spaß beiseite, auf dem vermietet.de Portal ist auch eine kostenlose Bewertung auf Basis Sprengnetter. Die kostenlosen Bewertungen liefern aber nur grobe Anhaltspunkte, da dort nicht alle Parameter eingestellt werden können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei der Commerzbank App kommt ein wahrscheinlicher Wert von 511.000€ raus.

Wie gestaltet man die Finanzierung am besten, wenn man plant die Immobilie in einigen Jahren zu verkaufen? Thema Zinsbindung, Tilgung, Vorfälligkeitsentschädigung umhehen, etc.

3 Jahre müssen ja selber drin Wohnen, damit keine extra Steuern anfallen.

 

Edited by Mat350ze

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Mat350ze:

Also bei der Commerzbank App kommt ein wahrscheinlicher Wert von 511.000€ raus.

Wie gestaltet man die Finanzierung am besten, wenn man plant die Immobilie in einigen Jahren zu verkaufen? Thema Zinsbindung, Tilgung, Vorfälligkeitsentschädigung umhehen, etc.

3 Jahre müssen ja selber drin Wohnen, damit keine extra Steuern anfallen.

 

5 Jahre  Zinsbindung und hohe Sondertilgung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay Danke. Tilgung so tief wie möglich (2%)und lieber die volle Sondertilgung jährlich nutzen?

Wie sieht es mit dem EK Anteil aus?10%?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die kostenlosen Bewertungstools gehen von idealen Annahmen aus, schliesslich soll der pot. Käufer/Bankkunde ja meinen, gerade ein tolles Schnäppchen zu machen.

Wenn man von 400-450k Marktwert ausgeht, und der Schwiegervater seine Meinung nicht noch ändert, kaufst Du vermutlich zum oder etwas unterhalb des Beleihungswertes. Da wäre aber ja nach Abzug der Erwerbsnebenkosten immer noch ein Polster zum Marktwert , welches  quasi dann EK wäre. Warum mehr EK einsetzen?

Wenn tatsächlich die Absicht ist, später aus den Erlösen ein anderes Objekt zu kaufen, der Zeitpunkt aber unbestimmt ist, gibt es theoretisch auch die Möglichkeit eines Pfandtausch, den viele Banken mittlerweile ohne Gebühren anbieten. Also lange und günstige Zinsbindung, und die Finanzierung wird dann sozusagen von Objekt zu Objekt mitgenommen. Ist aber eher eine Möglichkeit im Bereich der Konsumimmobilien, aber genau das ist es ja jetzt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...