Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
loki007

Beginn Spekulationsfrist bei Kauf durch Versteigerung

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe im Wege einer Zwangsversteigerung ein Objekt (MFH) erworben und möchte dies nun nach 10 Jahren Haltedauer  verkaufen. Ab wann beginnt die Spekulationsfrist? Ab dem Gerichtstermin in dem ich den Zuschlag erhalten habe, oder aber ab dem Datum der Eintragung im Grundbuch? Des Weiteren würde mich interessieren ab wann ich mit den Verkaufsvorbereitungen beginnen kann. Ich habe gehört wenn das vor dem Ablauf der 10 Jahre ist, kann das Finanzamt einem die Verkaufsabsicht vorwerfen und dann wäre dies Steuer schädlich?Hat hier jemand Erfahrungen?

Danke für eure Hilfe.

Gruß Loki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Dem Tag des Zuschlagsbeschlusses... anders als beim privatkauf, wirst Du im Rahmen des Hoheitaktes Eigentümer, nämlich am Tag des Zuschlagsbeschlusses

die eintragung im GB erfolgt erst später

Edited by Jb007
  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ab dem Datum der notariellen Beurkundung fängt die Frist an zu laufen. Gleich wie beim „normalen“ Kauf.
Alles Andere wär mir neu...
warum solltest Du nach der ZVG zum Notar müssen???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Dem Tag des Zuschlagsbeschlusses... anders als beim privatkauf, wirst Du im Rahmen des Hoheitaktes Eigentümer, nämlich am Tag des Zuschlagsbeschlusses
die eintragung im GB erfolgt erst später
Genau so ist es...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frist beginnt ab dem Tag des Zuschlagsbeschlusses. Dieser ist NICHT gleichzusetzen mit dem Tag der Versteigerung. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

1. Versteigerungstermin
2. Verteilungstermin
3. Zuschlagsbeschluss

2. und 3. fallen meistens auf den selben Tag und finden einige Zeit nach 1. statt.

 

Beachte auch unbedingt, dass die Speuklationsfrist nicht in Stein gemeißelt ist! Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste (so heißt es doch, oder?)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.3.2020 um 08:54 schrieb GrundbuchWissen:

Die Frist beginnt ab dem Tag des Zuschlagsbeschlusses. Dieser ist NICHT gleichzusetzen mit dem Tag der Versteigerung. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

1. Versteigerungstermin
2. Verteilungstermin
3. Zuschlagsbeschluss

2. und 3. fallen meistens auf den selben Tag und finden einige Zeit nach 1. statt.

 

Beachte auch unbedingt, dass die Speuklationsfrist nicht in Stein gemeißelt ist! Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste (so heißt es doch, oder?)

Da muss ich wiedersprechen.

Bei allen von mir ersteigerten Immobilien erfolgte der Zuschlag direkt im/unmittelbar nach dem Termin.

Der Verteilungstermin lag ca. 1M nach Zuschlagsbeschluss. Das muss auch so sein, da sonst ein Kauf auf Kredit unmöglich wäre. Man benötigt den Zuschlagsbeschluss zur Finanzierung, zum Verteilungstermin MUSS das Geld aber eingezahlt worden sein. 

Richtig ist also: 
1 und 2 fallen meist auf den selben Tag. 3 findet einige Zeit danach statt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...