Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
janek365

Kaufe Eigentumswohnung zur Selbstnutzung - Renovierungskosten beim Finanzamt?

Recommended Posts

Hallo,

ich habe mir mit meiner Freundin+kleinem Sohn eine 80qm Eigentumswohnung gekauft zur Selbstnutzung , die wir mit meinem Vater(Handwerker vom Beruf) komplett renoviert haben - Stromleitungen erneuert, Trinkwasserleitungen erneuert, neue Heizkörper, neuer Putz an den Wänden, neuer Parkettboden.

Somit haben wir keiner Handwerkerrechnungen, nur die Rechnungen für die Materialkosten.

Kann man beim Finanzamt bei Selbstrenovierung und dann Selbstnutzung einer Eigentumswohnung irgendwelche Kosten geltend machen? Vielleicht auch Grunderwerbsteuer?

Grüße

Janek365 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, Kosten der privaten Lebensführung. Lediglich Lohnkosten bei Handwerkerrechnungen im Rahmen von haushaltsnahen Dienstleistungen wären steuerlich relevant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 24 Minuten schrieb Peter Kohl:

Nein, Kosten der privaten Lebensführung. Lediglich Lohnkosten bei Handwerkerrechnungen im Rahmen von haushaltsnahen Dienstleistungen wären steuerlich relevant.

Bei Zweitwohnungen die näher am Arbeitsplatz liegen kann man die Renovierungskosten + Nebenkosten (bis zu einem bestimmten Rahmen) voll absetzen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Matt:

 

Bei Zweitwohnungen die näher am Arbeitsplatz liegen kann man die Renovierungskosten + Nebenkosten (bis zu einem bestimmten Rahmen) voll absetzen.

 

Auch die Miete der Zweitwohnung und Teile der Einrichtung, sofern das nicht geändert wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb janek365:

Hallo,

ich habe mir mit meiner Freundin+kleinem Sohn eine 80qm Eigentumswohnung gekauft zur Selbstnutzung , die wir mit meinem Vater(Handwerker vom Beruf) komplett renoviert haben - Stromleitungen erneuert, Trinkwasserleitungen erneuert, neue Heizkörper, neuer Putz an den Wänden, neuer Parkettboden.

Somit haben wir keiner Handwerkerrechnungen, nur die Rechnungen für die Materialkosten.

Kann man beim Finanzamt bei Selbstrenovierung und dann Selbstnutzung einer Eigentumswohnung irgendwelche Kosten geltend machen? Vielleicht auch Grunderwerbsteuer?

Grüße

Janek365 

Nein - keine Chance. Du kannst das Material nur absetzen, wenn Du vermietest. Wenn man selber nutzt kann man in geringem Umfang Handwerkerlöhne absetzen, aber ihr habt ja alles selber gemacht.  Also geht da gar nix. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Vater selbstständiger Handwerker wäre, könnte er eine Rechnung schreiben...

Hättest du die Wohnung in Vermietungsabsicht gekauft und mit der Selbstnutzung einer Weile gewartet und vermietet, dann hättest du alles absetzen können. Ich weiss allerdings nicht, wie lange man vermieten müsste.

Ein Vorteil der Selbstnutzung ist aber, dass du die Wohnung jederzeit steuerfrei verkaufen kannst. Anders ausgedrückt: sollte der Wert deiner Wohnung durch die Renovierung und die Wertentwicklung gestiegen sein, kannst du verkaufen und den Gewinn komplett einstecken. Du könntest dich jetzt also nach einer weiteren schönen Wohnung umschauen, die auch renovieren und dann umziehen. ;)

Edited by matze sagichnich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 20.9.2019 um 10:02 schrieb matze sagichnich:

Ein Vorteil der Selbstnutzung ist aber, dass du die Wohnung jederzeit steuerfrei verkaufen kannst. 

Ganz so einfach ist das nicht.  Man muss auch bei Selbstnutzung 3 Jahre warten - ok 2 Jahre, nämlich das erste und das letzte können Rumpfjahre sein. Aber kaufen und sofort wieder verkaufen ohne Steuern zu zahlen geht nicht, sonst hätte Oli Fischer finanziell die Aldibrüder eingeholt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ganz so einfach ist das nicht.  Man muss auch bei Selbstnutzung 3 Jahre warten - ok 2 Jahre, nämlich das erste und das letzte können Rumpfjahre sein. Aber kaufen und sofort wieder verkaufen ohne Steuern zu zahlen geht nicht, sonst hätte Oli Fischer finanziell die Aldibrüder eingeholt. 

Wenn es selbstnutzung vom Tag 1 war, dann geht es. Frage Steuerberater
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, das Problem, warum Fischer mit diesem Vorgehen nicht "reicher als die Aldi-Brüder" 😂 hätte werden können, ist die 3-Objekt-Grenze. Irgendwann unterstellt das FA eben Gewerblichkeit, auch wenn man selbst in dem Objekt von Anfang an gewohnt hat und man keine zwingenden Gründe angeben kann für die Wohnungswechsel. Aber es ist eine gute Anfängerstrategie um Erfahrung und Anfangskapital zu sammeln.

Ein Freund von mir hat das wärend dem Studium genau so gemacht. So konnte er sich gleich mit 28 ein richtig geiles EFH bauen...

Edited by matze sagichnich
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.9.2019 um 10:31 schrieb matze sagichnich:

Na, das Problem, warum Fischer mit diesem Vorgehen nicht "reicher als die Aldi-Brüder" 😂 hätte werden können, ist die 3-Objekt-Grenze. Irgendwann unterstellt das FA eben Gewerblichkeit, auch wenn man selbst in dem Objekt von Anfang an gewohnt hat und man keine zwingenden Gründe angeben kann für die Wohnungswechsel. Aber es ist eine gute Anfängerstrategie um Erfahrung und Anfangskapital zu sammeln.

Ein Freund von mir hat das wärend dem Studium genau so gemacht. So konnte er sich gleich mit 28 ein richtig geiles EFH bauen...

Eigengenutzte Objekte sind keine Zählobjekte im Sinne der 3 Objekt Grenze.

Natürlich sollte man immer gute, dokumentierte Gründe vorweisen können wenn man sowas veräussert (Vergrößerung der Familie, Wegzug wegen Arbeit oder ähnliches).

KEINE STEUERBERATUNG !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...