Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Cyclone

Kauf vs Schenkung

Recommended Posts

Am 21.9.2019 um 08:31 schrieb Berri:

Da spricht ja auch gar nicht gegen.
FS kann man ja auch drüber stülpen als sicheren Hafen.

@Berri, liegt zwar schon etwas zurück unsere Diskussion, aber ich hatte zufällig neulich mit einem Bekannten das Thema Stiftung besprochen. Bei der Familienstiftung wird alle 30 Jahre ein Erbfall fingiert (Erbersatzsteuer). Abgesehen davon wird anscheinend bei der Übertragung an die Stiftung Schenkungssteuer angesetzt. Da bleibe ich lieber bei der GmbH.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erbfall stimmt, gibt aber hohe Freigrenzen und Möglichkeiten das zu steuern.
Schenkungssteuer gibt es je nach Konstellation erst ab Grundkapital > 100.000€.
Hat, wie alles im Leben, Vor- und Nachteile.
Um sich eine Meinung bilden zu können empfehle ich gute Literatur, wie z.B. das Buch von Johan C. Köber. Da sind alle Konstellationen sehr gut beschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Berri:

Erbfall stimmt, gibt aber hohe Freigrenzen und Möglichkeiten das zu steuern.
Schenkungssteuer gibt es je nach Konstellation erst ab Grundkapital > 100.000€.
Hat, wie alles im Leben, Vor- und Nachteile.
Um sich eine Meinung bilden zu können empfehle ich gute Literatur, wie z.B. das Buch von Johan C. Köber. Da sind alle Konstellationen sehr gut beschrieben.

Wie gesagt, ich rede noch nicht mal von einem tatsächlichen Erb-oder Schenkungsfall. Selbst wenn du als Stifter der einzige Begünstigte bist, darfst du das Ganze nach 30 Jahren versteuern. Und ja, es gibt eine Freigrenze von €800.000 aber die hast ja nach 30 Jahren schon bei nur einem mittelgroßen Mehrfamilienhaus alleine durch die Tilgung erreicht. Wenn du einen etwas größeren Bestand hast wirst du dann ordentlich zur Kasse gebeten. Da finde ich die GmbH Lösung vorteilhafter, solange man darin Objekte hält, die man nicht verkaufen möchte, und noch jung genug ist, um die nächsten 30 Jahre zu erleben. Aber klar, es kommt immer auf die jeweilige Situation an.

Das Buch von Köber wollte ich mir neulich bestellen, aber es gibt jede Menge Reviews, dass es recht oberflächlich sei, daher hatte ich es dann doch nicht bestellt. Meist sind es eher einzelne spezifische steuerliche Fragen, auf die ich eine Antwort suche, als eine grobe Übersicht. Hmmm... mal schauen.

Edited by Cyclone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, das Buch ist überhaupt nicht oberflächlich. Abgesehen davon gibt es kaum Alternativen. Außer seine eigenen Bücher wie Steuern steuern.

Aber es muss jeder für sich entscheiden ob das was für ihn ist.

Die fiktive Erbschaftsteuer kann man übrigens auf 30 Jahre verteilen. Und es gibt natürlich jede Menge weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Wie in einer GmbH auch.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...