Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Guest Eric Eisenhardt

Software für Mieteingang

Recommended Posts

Guest Eric Eisenhardt

Hallo Immopreneur Forum,

ich bin auf der Suche nach einer schlanken Software für die Erfassung der Mieteingänge.

Bisher nutze ich Immoware. Eine tolle Software, aber für meine Bedürfnisse total überfrachtet.

Ich benötige keinerlei Funktionen aus der normalen Software für die Hausverwaltung. Vlt. gibt es aus anderen Branchen etwas, das ich hier übernehmen kann.

Ich habe folgende Anforderungen:

Aktueller Stand vom Mietkonto

Tilgungsplan erstellen bei Mietschulden

Ideal Einlesen der Mieten vom Mietkonto

Wenn es eine Gesamtübersicht gibt was man an Ausständen hat, wäre das ein zusätzlicher Bonus.

Ich freue mich auf eure Anregungen!

Viele Grüße

Eric 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze vermiete.de jetzt schon seit einer Weile und finde es echt Klasse. Auch dass der Funktionsumfang ständig erweitert wird ist super.

Ich hoffe nur, dass sich das halten kann, ist ja manchmal schwierig mit den Gratisanbietern...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die alle durch und mache es nun wieder alles manuell in Excel. Schaue min. einmal im Monat in das Konto und übertrage dann in Excel.

Die Tools waren (für mein Empfinden) alle theoretisch nett, in der Praxis läuft es mit Excel bei mir schneller und unkomplizierter.

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi alle zusammen 

mal vielleicht eine dumme Frage. Wie macht ihr das in Ecxel oder mit einem Programm?

Habt ihr soviel Immos? Dann klar kann ich es verstehen. Oder macht ihr das für die Steuer als Vorbereitung? 

Hab bisher nur 6 Wohnungen und gucke immer am 3. nach 6 Mieten da und 6 mal Bankrate weg und 6 mal Hausgeld weg. = alles ok.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe auch noch nicht so viele Einheiten, mache es aber auch in Excel, da du einfach nochmal Funktionen/Spalten/Zeilen hinzufügen kannst wie du willst.

Ich habe jetzt für die MFHs jeweils ein Sheet und es dann in einem Übersichtblatt die Aufsummierung.

Da ich ein reines Mieteingangskonto habe, schaue ich nur am 3. ob die Gesamtsumme dazugekommen ist und kontrolliere nur im Einzelnen wenn etwas fehlt, bzw. lässt sich an Hand der Höhe des Defizits schnell der Übeltäter ausmachen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich arbeite mit einer Exceltabelle. Ein separates Programm dafür lohnt sich erst bei richtig großem Bestand. Nur für die Mietüberwachung eine Insellösung macht m.E. keinen Sinn, Excel ist da schon breit verwendbar, es hat jeder und es kann auch jeder damit umgehen.

Ich habe eine Exceltabelle für jedes Wirtschaftsjahr für meinen gesamten Bestand:

- Pro MFH ein Tabellenblatt

- Links Spalten mit Mieterdaten, Telefon/Mail usw.

- Monatlich eine Spalte für Kaltmiete und Nebenkosten.

- Ebenso trage ich hier alle Kosten ein.

Am Jahresende habe ich dann auch gleich die Endsummen für die Anlage V+V, für die Nebenkostenabrechnung usw. So spart das eine Menge Arbeit und ich habe alles auf einen Blick griffbereit.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab das so aufgebaut:

image.png.073e298a2d4e63758b6dc49cb99609b8.png

Händisch einmal im Monat vom Online-Banking in diese Liste übertragen.

Jeweils zwei Zeilen pro Wohnung: Erste Zeile Kaltmieten, zweite Zeile Nebenkostenvorauszahlung).

Dann jeweils ebenfalls zwei Spalten pro Monat, eine Soll- und eine Ist-Spalte.

Daraus kann ich dann (in meinem Fall per Pivot-Tabelle) die benötigten Übersichten pro Monat bzw. pro Mieter erstellen, je nach dem was ich mir anschauen möchte.

Mir persönlich ist bei Excel-Arbeit immer wichtig, dass ich Daten und Ansicht trenne. Daten werden "nackt" und ohne Schnörkel / Formatierungen eingetragen.
Aus diesen Rohdaten kann ich dann beliebig viele dynamische Ansichten generieren, übersichtlich aufbereitet und nach Belieben formatiert.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön finde ich z.B., dass ich über vermietet.de direkt die Nebenkostenabrechnung erstellen kann.

Außerdem gibt es jetzt einen, meiner Meinung nach, relativ brauchbaren Aufgabenplaner z.B. für Reparaturen. Eine Immobilienbewertung, nach Sprengnetter, ist auch mit dabei und wie ich finde ein ganz nette Feature auch wenn es sich nicht immer mit meiner Einschätzung deckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blöd wäre eben nur, wenn ich alles fein säuberlich dort einpflege und es die Platform irgendwann nicht mehr gibt....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Immo83:

Blöd wäre eben nur, wenn ich alles fein säuberlich dort einpflege und es die Platform irgendwann nicht mehr gibt....

Das ist genau mein Grund für Excel. Da habe ich die Daten und kann sie jederzeit in ein anderes Format bringen etc. ohne Risiko wenn ich die Platzform wechseln will oder muss. Außerdem bin ich in der Gestaltung und Auswertung frei. 

Was mir bei Vermietet.de nicht so gefallen hat ist, dass er automatische Buchungen vornimmt, ohne dass es ggf. eine Kontobewegung dazu gab. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab nur gute 20 Einheiten in Selbstverwaltung, den Rest machen HV.
. Da reicht mir ein Blick ins Konto (pro MFH ein Mieteingangskonto und ein Konto für NK).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Real:

Das ist genau mein Grund für Excel. Da habe ich die Daten und kann sie jederzeit in ein anderes Format bringen etc. ohne Risiko wenn ich die Platzform wechseln will oder muss. Außerdem bin ich in der Gestaltung und Auswertung frei. 

Was mir bei Vermietet.de nicht so gefallen hat ist, dass er automatische Buchungen vornimmt, ohne dass es ggf. eine Kontobewegung dazu gab

Ist mir bisher nicht aufgefallen, ich habe aber auch ehrlich gesagt die ganzen Verträge etc. auch noch nicht angelegt. Ich mag es z.B. einfach rein zu schauen und an allen Mietern meinen grünen Haken zu sehen...ein Blick und Gewissheit dass die Mieten da sind.

Edited by Immo83

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Eric Eisenhardt

Vielen Dank für die vielen Antworten. Bei mir ist es so, dass ich viele Mieter habe, die vom Jobcenter die Miete erhalten. Hier ist es oft so, dass die Mieten viel später gezahlt werden.

Zusätzlich wird manchmal der Strom übernommen und in Raten gezahlt usw. 

Da es schon ein paar Einheiten mehr sind und mehrere Personen auf die Mietstände zugreifen suche ich hier eine passende Software.

Excel ist der Alleskönner und eine gute Idee. Vielen Dank dafür!

Vermietet.de ist eine tolle Software für den normalen Mieter. Bei meinen Mietern fehlen mir hier die Möglichkeiten alles abzudecken (Ratenzahlungen, Strom wird selber gezahlt usw.)

Vlt. gibt es hier Ideen und Möglichkeiten

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...