Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Ralf Richter

Entwurf Mietendeckel Berlin

Recommended Posts

https://www.morgenpost.de/berlin/article225942857/Mieten-in-Berlin-sollen-fuenf-Jahre-lang-nicht-erhoeht-werden.html

sollte es wirklich dazu kommen, wird meiner Meinung die Vermietung insgesamt in Berlin einbrechen und hauptsächlich versucht werden, Wohnungen an Eigennutzer zu verkaufen.

im Grunde müsste rot-rot-grün auch einen Gehaltsstop für Handwerker fordern, die Reperaturen in Wohnungen durchführen.

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Verkauf in Berlin rate ich ohnehin jeden. Die Preise sind einfach sensationell gut und die Regulierung (Milieuschutz, Mietspiegel, Mietpreisbremse und jetzt auch der meiner meiner Meinung nach verfassungswidrige geplante Mietenstopp) wird immer härter. Als mahnendes Beispiel sehe ich immer den Verfall der Altstadt von Lissabon und die DDR vor Augen.

Hinzu kommt, dass eine mögliche Grün-Rot-Rote Regierung (sehr wahrscheinlich m.E. nach der wohl in kürze anstehenden Bundestagswahl) den steuerfreien Verkauf nach 10 Jahren abschaffen dürfte (fordert die SPD schon seit gefühlten Ewigkeiten). Spätestens wenn sich eine derartige Maßnahme abzeichnet, werden die Preise deutlich einbrechen....

Ich verkaufe deshalb in Berlin alle aus der 10 Jahresfrist herausgefallenen Immobilien (12 Wohneinheiten, 2 bereits verkauft). Leider kann ich das Gros meiner dortigen Bestände und noch nicht verkaufen.....(gilt leider auch für Bestände außerhalb Großraum Berlin).

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Andreas:

Hinzu kommt, dass eine mögliche Grün-Rot-Rote Regierung (sehr wahrscheinlich m.E. nach der wohl in kürze anstehenden Bundestagswahl) den steuerfreien Verkauf nach 10 Jahren abschaffen dürfte (fordert die SPD schon seit gefühlten Ewigkeiten). Spätestens wenn sich eine derartige Maßnahme abzeichnet, werden die Preise deutlich einbrechen....

Die politische Situation mit in die eigene Investmentstrategie einzubeziehen finde ich mehr als vorbildlich!! Passiert meines Erachtens viel zu wenig und im allgemeinen herrscht eher die Haltung "wird schon werden".  

Es wird leider insgesamt viel zu oft vergessen, dass der Immobilienmarkt stark durch den Staat reguliert wird/reguliert werden kann. 

Edited by Stefan-RheinMain
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Andreas beneidenswert. 12 Einheiten, die du steuerfrei verkaufen kannst PLUS eine Anzahl X (vermutlich mehr als 12) noch im Bestand. Gratulation, finanziell dürfte dich wenig aus der Bahn werfen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Andreas:

Hinzu kommt, dass eine mögliche Grün-Rot-Rote Regierung (sehr wahrscheinlich m.E. nach der wohl in kürze anstehenden Bundestagswahl) den steuerfreien Verkauf nach 10 Jahren abschaffen dürfte (fordert die SPD schon seit gefühlten Ewigkeiten). Spätestens wenn sich eine derartige Maßnahme abzeichnet, werden die Preise deutlich einbrechen....

In Österreich wurde die 10-Jahresfrist schon vor einigen Jahren abgeschafft. Der Steuersatz beträgt momentan 30 % (also nicht der persönliche Steuersatz)

Allerdings werden die Abschreibungen wieder hinzugerechnet, sodass der Gewinn höher sein dürfte als zunächst vermutet.

Nach meiner Beobachtung orientierte sich Österreich in der Realpolitik immer stark an Deutschland. Insofern fand ich es bemerkenswert, dass Österreich damals so gehandelt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Stefan-RheinMain:

dass der Immobilienmarkt stark durch den Staat reguliert wird

Ein Grund mehr, sich in anderen Gefilden umzusehen (z.B. USA).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist pure DDR Politik, damals waren die Mieten auf das Niveau von 1937 eingefrorenen, der Zustand der Wohnungen leider auch.,. abgesehen von ein paar Schönheitsreparaturen um ca. 1945 der US Airforce, der RAF und der Roten Armee...

Grüne und Linke bekommen das auch alleine hin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.6.2019 um 15:49 schrieb Berri:

Ein Grund mehr, sich in anderen Gefilden umzusehen (z.B. USA).

Steuerlich bist du dort auf in den meisten  Fällen  schlechter gestellt zumal zum Lokalen Steuersatz oft noch der deutsche Progressionsausgleich hinzukommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann man doch mit einer firma vor ort lösen. Würde eh nie privat in anderen ländern kaufen, immer nur mit dort ansässigen firmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den USA ist das je nach Bundesstaat sehr unterschiedlich. Alles eine Frage der Auswahl und Vorbereitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na klar, schau mal nach Jack Bosch. Der hat für jeden US-Bundesstaat ein umfangreiches PDF mit allen Besonderheiten.

 

www.myopenpath.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...