Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Helge_16

Mieter will Abwassergebühren nicht zahlen

Recommended Posts

Guten Abend zusammen, 

 

einer meiner Mieter möchte die Nachzahlung der Betriebskostenabrechnung nicht zahlen, da er im vergangenen Sommer sehr viel den Garten gesprengt hat und somit die Kosten für Schmutzwasser (Abwassergebühren)  geringer sein sollen. Die Abrechnung der Stadt hab ich ihm schon zugeschickt. Das Problem ist, in der Abrechnung der Stadt wird die gleiche Menge an Wasser für Trinkwasser berechnet wie für Schmutzwasser. 

Gibt es da irgendwelche Rechtssprechungen? Was soll ich dem Mieter entgegnen? Ich kann ja nur vermuten wieviel Wasser er für den Garten verbraucht hat und wieviel in die Kanalisation geflossen ist. 

 

Ich freue mich auf eure Hilfe 

Viele Grüße

Helge

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

 

wird Abwasser nicht immer nach dem Trinkwasser berechnet? Wie soll man es denn auch sonst berechnen? Dann hätte er mit Regenwasser den Garten wässern müssen.

Aber warten wir mal auf die Profis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb TheNewNeo1980:

Hi

 

wird Abwasser nicht immer nach dem Trinkwasser berechnet? Wie soll man es denn auch sonst berechnen? Dann hätte er mit Regenwasser den Garten wässern müssen.

Aber warten wir mal auf die Profis.

Ja, das wird es üblicherweise. Wenn man jedoch nachweisen kann wieviel Wasser man zur Bewässerung genutzt hat, dann kann man die Abwassergebühren für diesen Anteil sparen. Der Nachweis erfolgt über einen separaten, geeichten Zähler. Dazu gab es vor nicht allzu langer Zeit ein Urteil.

Ich finde das Vorgehen des Mieters eine absolute Frechheit. Er wird von dem Urteil gehört und munter bewässert haben, ohne sich genau zu informieren, und schiebt dem Vermieter nun den schwarzen Peter zu. Haben die Leute keinen Funken Anstand mehr im Leib? Wer aus Unwissen oder Kalkül Kosten verusacht, soll auch dafür gerade stehen.

Hajo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

man kann am Außenhahn einen durch die Stadtwerke verplombten Zähler anbringen lassen. Dann wird die außen entnommene Wassermenge rausgerechnet und hierfür kein Abwasser berechnet. Das kostet aber auch etwas. Insofern lohnt es sich erst ab einer höheren Wassermenge.

Im oben geschilderten Fall muß der Mieter natürlich das Abwasser bezahlen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi 

das wusste ich nicht. Dann warte ich nur noch da drauf das jemand dann seine Hauswasser an diese Außenzähler hängt da kann man doch bestimmt was basteln 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites

theoretisch ginge das zwar illegalerweise, aber das würde bei einer Plausibilitätsprüfung sicherlich auffallen wenn das gesamte Wasser für den Garten genutzt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb hajo:

Der Nachweis erfolgt über einen separaten, geeichten Zähler. Dazu gab es vor nicht allzu langer Zeit ein Urteil.

Der separate Zähler muss bei Kaltwasser (unwahrscheinlich, dass wer mit Warmwasser wässert) alle 6 Jahre geeicht bzw. ausgetauscht werden. Das Kostet Geld. Nur Zähler mit EWG oder MID Zulassung sind für die Beglaubigung bzw. Eichung vorgesehen. 
Ich habe in meiner Wohnung mit kleinerem Garten extra auf einen separaten Zähler verzichtet, da bei geringem Wasserverbrauch die Kosten+Aufwand für Zähleraustausche alle 6 Jahre nicht im Verhältnis zu den Einsparungen bei der Entwässerung stehen. Den genauen Break-even Punkt kannst du abschätzen aus örtliche Kosten pro m³ Entwässerung vs Zählertausch.

Möchte dein Mieter in Zukunft kein Schmutzwasser zahlen, kannst du das Problem nur durch die Installation eines extra Zähler lösen. Ansonsten hast du das Recht auf deiner Seite und er muss für das Wasser bezahlen, einen genauen Bezug zu Urteilen kann ich dir leider aber auch nicht geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die hilfreichen Kommentare! 

Bin ich gezwungen einen solchen Zähler zu installieren? Oder kann man pauschalen bei der Stadt geltend machen? 

Hat jemand eine Idee wie ich jetzt vorgehen sollte? Der Mieter besteht darauf, die Kubikmeter Wasser, die er für die Bewässerung verbraucht hat, bei den Abwasserkosten abzuziehen. Aber ich hab ja keinen geeichten Zähler installiert. Hat jemand eine Idee? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

wie stellt sich dein Mieter das denn vor? Er tippt ins blaue hinein eine Zahl und die hat er dann verbraucht? Da müßte doch auch ihm klar sein wenn es keine Messstelle gibt das dann auch das Gartenwasser nicht rausgerechnet werden kann. Sag ihm doch einfach er soll bei den Stadtwerken anrufen und sich das nochmal ganz genau erklären lassen.

Edited by TheNewNeo1980

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Helge_16:

Bin ich gezwungen einen solchen Zähler zu installieren?

Nein

Oder kann man pauschalen bei der Stadt geltend machen? 

Nein

Der Mieter besteht darauf, die Kubikmeter Wasser, die er für die Bewässerung verbraucht hat, bei den Abwasserkosten abzuziehen.

Damit ist er aber auf dem Holzweg. Auf was der Mieter besteht braucht dich nicht zu interessieren, und das würde ich ihm so auch mitteilen. Er hat die Abwassergebühren zu zahlen, fertig. Sollte er damit Probleme haben, so steht ihm der Rechtsweg offen. Sollte er damit tatsächlich einen Anwalt aufsuchen, so wird dieser ihm von einer Klage abraten, da diese keine Aussicht auf Erfolg hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...