Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Fröhn

Immocation - was ist Eure Meinung dazu?

Recommended Posts

@Fröhn

Einen "Kongress" gibt es: https://immocation.de/festival/

Angeblich war der auch "sofort" ausgebucht. ;)

@Jb007

Verstehe ich das richtig? Du bist nicht gegen Coaching im Allgemeinen aber nicht überzeugt von der Qualität des Coachings durch die Genannten?

Hab schon ein paar Leute kennengelernt, denen ein Coachingprogramm oder auch eine Mastermind geholfen hat. Wie groß dieser Anteil verglichen zur Teilnehmerzahl ist, weiß ich natürlich nicht.

Edited by freeone
Edit: Typo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.5.2020 um 22:40 schrieb rba:

Mich nervt die mega penetrante Werbung von Immocation inzwischen abgrundtief. Man kann ja auf  Youtube inzwischen gefühlt keine 2 Videos mehr anschauen, ohne deren Werbung vor die Fresse zu kriegen. Hatte mich spaßeshalber mal bei immocation registriert, um an einem der Webinare teilzunehmen (war dann noch mehr von der gleichen Sülze die sie auch auf Youtube verbreiten) und bekomme seitdem einen Stakkato von E-Mails.

Naja, das ist doch der heutige Trend und wird von den anderen nicht anders gemacht. Thomas Knedel beschreibt zwar, dass er erstmal mehrwert liefern möchte und dann ein Produkt verkaufen, aber mal ehrlich - das ist doch der Grundgedanke um einen Fisch an den Haken zu bekommen und da ist auch nichts verwerfliches dabei. Und durch die Penetration wird das Ziel halt mit höherer Warscheinlichkeit erreicht. Das wussten damals schon die Jungs die für das "Jamba Monatsabo" geworben habe, das mir Konsequent im Fitnesstudio auf den Keks gegangen ist.

Für mich gehören alle Anbieter in einen Topf. Seichte Wissensvermittlung mit reißerischen aufmachern bzw. mit grundlegenden Informationen (und das ist bei allen gut gemacht) Anschließend upselling zu "wertvolleren" Inhalten, bei denen man aber auch über den tatsächlichen Wert streiten kann.

vor 15 Stunden schrieb Jb007:

5000 fürn coaching von den 2 flachzangen? 😂

Selbst bei Raue geben Leute Geld für Coachings aus... Normalerweise müsste man die alle reihenweise verklagen, mit den Ganzen suggerieren einer Sofortrente oder dem halbwissen

aber die Leute, die sowas für Immocation masterclass oder Raues Spezialcoaching zahlen, denen ist echt nicht mehr zu helfen.

die 5000 würde ich eher für einen guten zweck spenden

Richtig gut ist doch in allen Fällen, dass thematisch Gleichgesinnte zusammen gebracht werden. Menschen, die sich zu einem sie interessierenden Thema austauschen können, Erfahrungen Teilen, sich gegenseitig unterstützen und je nach zusammensetzung "pushen" oder eben nicht.

Ich jedenfalls habe mir sowohl die frei zugänglichen Materialien von Fischer und anderen Youtubern zu gemüte geführt, als auch die von Thomas angebotenen bezahlten Videos und Kurse und werde auch die Bewerbungsrunde zur Masterclass mal mitmachen - mal sehen was dabei rum kommt.

Bisher habe ich von allen Inhalten etwas lernen können, bzw. Anregung zum weiteren recherschieren finden können. Ob der Preis gerechtfertigt ist? Nun - das lässt sich aus meiner Sicht leider immer erst hinterher wirklich beurteilen. Jedenfalls haben mir die Videos von Thomas geholfen zu entscheiden, dass ich estmal kein Geld für einen Kongress in die Hand nehmen möchte und statt dessen hier im Forum und potentiell auf einem regionalen Stammtisch den Austausch suche. Wenn meine Umsetzungen konkreter geworden sind, macht dann für mich auch der Kongress vielleicht Sinn.

Aber wie überall soll sich natürlich jeder seine eigene Meinung zu einem Produkt bilden und deshalb finde ich dieses Forum so praktisch - wir können unsere Meinungen und Argumente teilen - und gegenenfalls andere Meinungen in unseren Überlegungen aufnehmen. Dafür vielen Dank.

Schöne Grüße

Horst

 

 

EDIT:

In bezug auf die Langsamen Videos bei Youtube (aber auch bei Thomas hier auf der Plattform)

Ich spiele die in der Regel mit höheren Geschwindigkeiten ab. Mit etwas konzentration und stop + go lassen sich so die relevanten Themen für mich schneller erfassen.

Edited by Horst H.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab ich grade gefunden.

interessant was die jungs so gemacht haben. Die Investitionen in Ludwigsburg sind sicher gut und sicher auch Bonn. Lage - weil unbekannt - mal nicht bewertet...

Im Video weisen sie explizit darauf hin das in einem Teil der Essener Objekte das Amt die Miete bezahlt und hier noch mehr rausgeholt werden soll....

Screenshot_20200531-180123.png

Screenshot_20200531-173612.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne die beiden Häuser in essen, da müssen die erstmal die nachtstromheizungen rausholen und die Wohnungen komplett durchsanieren... mit den mickrigen Überschüssen kriegen die das nicht hin...

das meine ich, die haben absolut keine Ahnung. Als würde da einer 10 eur kalt Mit nachtstrom in einer Sanierungsbedürftigen bude einziehen und das x10 oder so... lächerlich 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb Jb007:

nachtstromheizungen rausholen

vermutlich macht deswegen das Amt bei den Mieterhöhungen nicht mit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.5.2020 um 09:45 schrieb Fröhn:

Ich sehe es nicht so negativ wie Du @Jb007.  Du beschäftigst Dich mit Immobilien beruflich und hast einen ganz anderen Level. Für Leute, wie für Dich ist das Coaching von @Alexander Raueauch nicht gedacht. Du könntest eher der Coach von Immocation sein und nicht ihr Kunde. Über die 5k lässt sich streiten. Ich habe mein Geld schon für viel bekloptere Sachen zum Fenster rausgeschmissen und dazu auch noch viel höhere Summen. Ich mag die Jungs von Immocation. Das Geschäftsmodell basiert ja gerade darauf, dass sie keine Profis sind. Also Anfänger coachen Anfänger und man holt sich Coaches dazu, die Ahnung. haben. Ich meine damit nicht unbedingt Basti, aber die haben auch gute Leute, wie Rehkugler, die Hausverwalterin aus Leipzig, Mirko Otto hat Ahnung, auch der Steuerberater aus Sachsen usw.. Man sieht auch wie die Jungs sich selber weiter entwickeln. Die ganze Idee von Immocation ist genial. Meiner Meinung nach haben die damit  Fischer, Punk und Knedel überholt.  Wenn Immocation einen Immokongress machen würden, wäre der auch erfolgreicher, vermute ich. 

Daß @Jb007 kein Coaching - vor allem keines von den Immocation Jungs oder Alexander Raue - benötigt ist klar. Ich bezweifle aber, daß deren durchschnittlichem Coachingkunden wirklich bewußt ist, daß er viel Geld (z.B. besagte €5.000) an Leute bezahlt, die selber noch in der Lern- und Experimentierphase sind. Bei Alexander Raue ist immer noch fraglich, ob seine Strategie kleine, billige (nicht preiswerte) Buden zu kaufen mittel bis langfristig aufgeht. Offenbar zieht er ja derzeit nach Leipzig um und könnte dann seine Wohnungen selbst bewirtschaften oder vor dem Kauf mal anschauen.

Edited by Arminius
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Arminius:

Offenbar zieht er ja derzeit nach Leipzig um und könnte dann seine Wohnungen selbst bewirtschaften oder vor dem Kauf mal anschauen.

Mein letzter Wissenstand ist, dass er nach Chemniz zieht. Ich glaube aber nicht, dass er sich selber um die Häuser kümmern wird. Er wird das weiter fremd vergeben, wie bisher. Alex verdient Online einfach mehr Geld als mit Immobilien und von daher wird er sich auf das Online Geschäft kümmern. Und das ist ja auch richtig so. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Arminius:

Daß @Jb007 kein Coaching - vor allem keines von den Immocation Jungs oder Alexander Raue - benötigt ist klar. Ich bezweifle aber, daß der deren durchschnittlichem Coachingkunden wirklich bewußt ist, daß er viel Geld (z.B. besagte €5.000) an Leute bezahlt, die selber noch in der Lern- und Experimentierphase sind. Bei Alexander Raue ist immer noch fraglich, ob seine Strategie kleine, billige (nicht preiswerte) Buden zu kaufen mittel bis langfristig aufgeht. Offenbar zieht er ja derzeit nach Leipzig um und könnte dann seine Wohnungen selbst bewirtschaften oder vor dem Kauf mal anschauen.

Danke für die Blumen Arminius ;) nee, also Coach würde ich nicht sein wollen, ich bin sicher, früher oder später beschäftigen die sich alle mit Rechtsanwälten, wenn die Kunden gefrustet sind, das Sie für Ihr Geld nicht die erwartete Leistung bekommen, nichts finden, deren Strategie nicht aufgeht oder einfach nur ein Teil Ihrer 5000-10000 EUR zurück haben wollen oder sich Verarxxxt fühlen. Die sind m. M. n. Haftungstechnisch auf so dünnen Wasser unterwegs.

Ein professionellen Rechtsanwalt 300 EUR/Std. habe ich mal gefragt, ob man in dem Bereich selbstständig werden sollte. 
Der meinte, bloß die Finger von lassen... 

Was Raue angeht, sitzt der m. E. auf Dynamit... ich glaube nicht, dass seine Strategie aufgeht. 40x 3,86 EUR Überschuss aber enormer Aufwand die ganzen Sachen zu bewirtschaften... also letztendlich arbeitet der für ein Stundenlohn unter 10 EUR und damit kommt man einfach auf keinen grünen Ast oder zu Wasser in der Wüste

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

glaub schon dass Alexander Raue jetzt zunehmend selber bewirtschaftet. Damit schlägt er doch zwei Fliegen mit einer Klappe: Kann Kosten sparen und hat mehr Content für seinen Youtube-Channel à la: "Heute habe ich bei meinem Mieter XY den Wasserhahn ausgetauscht... "

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@JB007: Kann man nicht so pauschal sagen, immerhin wurden Experten wie Dr.Kommer erwähnt, die gar nichts von Immobilien halten.

 

Edited by Mizzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
8 hours ago, Mizzi said:

immerhin wurden Experten wie Dr.Kommer erwähnt, die gar nichts von Immobilien halten

What?! Wo hast du diese Aussage her? Du redest von (dem mWn nicht promovierten) Gerd Kommer, der im Video zu sehen ist?

8 hours ago, Mizzi said:

@JB007: Kann man nicht so pauschal sagen

Und worauf bezieht sich dieser Satz .. also auf welche Aussage von JB007?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 5000 zahlt man nicht für den Inhalt, man zahlt für die Connections. 

Ich verstehe auch nicht, wie man den "Basti" ernsthaft schlecht finden kann. Er lebt von seiner Arbeit. So viel falsch machen kann er also nicht. Muss man ihm erst mal nachmachen.

Klar. Theoretisch geht es besser. Aber in der Praxis gibt es wenige, die es auf seinen Level schaffen.

Ich selbst habe inzwischen 33 Einheiten. Ich mache viele Fehler. Nichts ist perfekt. Aber es es geht deutlich voran. Ich lerne ständig dazu und es wird immer einfacher. Und das kann man auch beim Basti sehen, denke ich. 

Ich schaue es mir gern an. Ich finde es motivierend und irgendwie auch beruhigend zugleich. Ich bin nicht der einzige Idiot da draussen. :D

Hit the ground running!

Was Kommer und Zitelmann an geht: Die beiden muss man sich anhören, keine Frage. Und man muss auch ernsthaft durchdenken, was die sagen. ABER man muss deren Situation und deren Standpunkt nicht zwingend teilen. Es ist viel zu einfach, deren Argumentation als Ausrede zu nehmen und weiter nichts zu machen, weil es ja sowieso nix werden kann. Ich bin sicher, als Zitelmann angefangen hat mit seinen Immobilien, da gab es noch viel mehr mahnende Stimmen und Pessimisten, die vor solchen Investitionen gewarnt haben. Trotzdem und gerade deswegen war (unter Anderen) der Zitelmann so erfolgreich. Aber auch er weiss nicht, was die Zukunft bringt. Er kann nur retrospektiv analysieren, was seinen Erfolg ausgemacht hat. Und dann feststellen, dass die Voraussetzungen heute anders sind. Streng genommen kann er aber nicht mehr als das. 

WIR müssen uns HEUTE unseren eigenen Weg suchen und versuchen, das Beste aus unserer Situation und unseren Möglichkeiten zu machen. Wenn es jetzt funktioniert, wird es gemacht. Wen in der Zukunft Probleme auftreten, wird man dann schon irgendwie eine Lösung finden. Obs geklappt hat, können wir dann in 10 Jahren bei Youtube berichten... oder eben nicht. Sicher ist man nur, wenn man gar nichts macht.

Edited by matze sagichnich
  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb matze sagichnich:

Wenn es jetzt funktioniert, wird es gemacht. Wen in der Zukunft Probleme auftreten, wird man dann schon irgendwie eine Lösung finden.

genau mein ansatz. manchen und fixen. alles andere ist stillstand:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Kalle: Es waren nur Beispiele,  ganz allgemein, es sollte keine Werbung  für Bücher oder Coachings sein, von wem auch immer, ganz im Gegenteil.

Speziell auf Immocation bezogen(Masterclass): Ich sehe dafür keinen Nutzen, beraten dürfen sie gar nicht, wenn sie nicht zur Verantwortung gezogen werden möchten. 

Jeder ,,Bankberater" sichert sich heutzutage  durch Verträge ab. Trotzdem ist die Reihe interessant, man sollte viele Beiträge gesehen haben und alles im Zusammenhang sehen. Das zweite Video finde ich interessant, weil alle Risiken in Kurzform aufgezählt werden, war mir vorher alles bekannt, aber trotzdem nett anzusehen oder?

Pauschale Aussagen: man baut sich eine Rente mit Immos auf, sind natürlich Unsinn.

 

 

 

Edited by Mizzi
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb matze sagichnich:

Trotzdem und gerade deswegen war (unter Anderen) der Zitelmann so erfolgreich. Aber auch er weiss nicht, was die Zukunft bringt. Er kann nur retrospektiv analysieren, was seinen Erfolg ausgemacht hat. Und dann feststellen, dass die Voraussetzungen heute anders sind. Streng genommen kann er aber nicht mehr als das. 

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden  🙂

  • Like 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.5.2020 um 09:45 schrieb Fröhn:

Ich sehe es nicht so negativ wie Du @Jb007.  Du beschäftigst Dich mit Immobilien beruflich und hast einen ganz anderen Level. Für Leute, wie für Dich ist das Coaching von @Alexander Raueauch nicht gedacht. Du könntest eher der Coach von Immocation sein und nicht ihr Kunde. Über die 5k lässt sich streiten. Ich habe mein Geld schon für viel bekloptere Sachen zum Fenster rausgeschmissen und dazu auch noch viel höhere Summen. Ich mag die Jungs von Immocation. Das Geschäftsmodell basiert ja gerade darauf, dass sie keine Profis sind. Also Anfänger coachen Anfänger und man holt sich Coaches dazu, die Ahnung. haben. 

Also das Coaching von Raue ist nicht mal für den Hanspetermüllerweber gedacht, weil da einfach so viele Falschinformationen geliefert werden... der kriegt ja selbst seinen Ankauf nicht auf die Kette: Hat lt. seinem letzten Video eine "Wohnung" im Souterrain für 60000? EUR gekauft und propagiert das als super Geschäft.... Wäre vermietet an einem Makler, er könnte die Miete erhöhen in dem er einfach die Mwst. einführt

Dann kam durch einen Mitstreiter raus, was ich ihm ja auch schon gesagt habe, er soll doch bitte prüfen, ob es Wohneigentum oder Teileigentum ist und was ihm vertraglich zugesichert wurde.... natürlich war es keine Wohnung und er hat sich das auch nicht zusichern lassen... Es ist Teileigentum.. 
dann sagte er "Kann man ja schnell umwandeln" > Nein kann man nicht! ist die Deckenhöhe/Belichtung nicht gegeben, ist das garnicht möglich! Zudem müssen alle Eigentümer zustimmen. Im Prinzip hat er Kellerräume für 60000 EUR erworben

Also wer da ein Coaching bucht, der geht mit viel Fehlerwissen da raus.... Alexander hat keine fundierte Immobilienausbildung gemacht,  ist gerade mal 2 Jahre dabei und will dann als Coach anderen erklären, wie das Geschäft funktioniert? Sry, aber das ist lächerlich, das ist meine Meinung.
 

Edited by Jb007
  • Like 6
  • Haha 1
  • Confused 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Jb007:

Im Prinzip hat er Kellerräume für 60000 EUR erworben

Hammer! Jeden Tag steht einer auf den man nur finden muss... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Jb007:

Im Prinzip hat er Kellerräume für 60000 EUR erworben

Zurzeit lässt sich meiner Meinung nach ziemlich viel Immobilien-Mist (mit)verkaufen, der jahrelang unverkäuflich war.

Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass es immer mehr „Immobilien-Trainer/Berater/Coaches“ gibt, die unter anderem davon Leben, anderen (kostenpflichtig) zu erklären, wie einfach es doch sei, Schnäppchen zu finden.

Einsteiger müssen sich ja schon ziemlich dämlich dabei vorkommen, wenn vermeintlich JEDER etwas „lukratives“ finden und kaufen kann, nur man selbst nicht… Das verleitet leicht dazu, diesem Gruppendruck Gleichgesinnter nachzugeben oder nicht so genau hinzusehen oder vor Gier den Kopf auszuschalten.

Selbst aus unserer Mitstreiterschaft (Immo-Stammtische etc.) sind mir Fälle bekannt, bei denen illegal ausgebaute und vermietete Kellerräume bzw. Dachgeschosse (mit)gekauft wurden, obwohl diese Nachwuchs-Investoren es eigentlich besser hätten wissen müssen, weil dies Standard-Fallen in der Immobilienliteratur sind.

Ich war kopfschüttelnd entsetzt, als ich die Unterlagen gesehen habe. Auf meine Frage hin, wie sowas überhaupt passieren kann, wurde mir meistens gesagt: „Aber die Bank hat das Objekt doch geprüft…“

Wie bitte??? Die Bank prüft die Finanzierung bzw. die laufenden Mieteinnahmen des Objektes, aber doch nicht die rechtliche Zulässigkeit von Ausbauten und Vermietungen – man, man, man…

Auch wenn sich solche Objekte auf dem Papier zunächst einmal rechnen, kann es für den Nachwuchs-Investor unter Umständen noch sehr teuer werden:

Die Fälle fliegen auf, wenn beispielsweise ein Nachbar im Nachbarhaus auch (legal) ausbauen will und sich auf die vermeintliche Erlaubnis im Nachbarhaus beruft.

Dann muss man neben dem Rückbau auch die eigenen Bestandsmieter auf die Straße setzen. Wenn die zum Fachanwalt gehen, kann der Spaß sehr schnell sehr teuer werden. Man muss ihnen den Umzug bezahlen und mehrere Jahre die Differenz zur Höhe einer vergleichbaren legalen Wohnung.

Halleluja

Edited by Thorsten Beckers
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Mizzi:

Jeder ,,Bankberater" sichert sich heutzutage  durch Verträge ab. Trotzdem ist die Reihe interessant, man sollte viele Beiträge gesehen haben und alles im Zusammenhang sehen. Das zweite Video finde ich interessant, weil alle Risiken in Kurzform aufgezählt werden, war mir vorher alles bekannt, aber trotzdem nett anzusehen oder?

Naja, nur fürs "Beraten" ist man ja nicht gleich haftbar. Der Bankberater haftet ja auch nicht dafür, dass er sagt "Kaufen Sie Aktien", sondern dass er sagt "Kaufen Sie am besten unseren Fonds XYZ", sprich eine konkrete Produktempfehlung. Und das macht Immocation ja nicht, die sagen zwar "Kauft Immobilien", aber eben nicht "Kauft das Haus da hinten an der Ecke".

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Furzi, na klar, stimmt. Nur warum soll ich Geld für Bücher oder Coachings ausgeben, wenn es nur um allgemeine Sachen geht, die man sowieso durch Recherchen findet?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persönlich muss sagen, dass mir deren Konzept aus Unternehmerischer Sicht ganz gut gefällt. Bei sicherlich einigen hundert Teilnehmern und einem Preis von 6000€ Pro Teilnehmer kommt eine gute Summe zusammen bei überschaubarem Aufwand. Respekt dafür, muss man erst mal schaffen!

Bei den Coaches sind auch einige dabei die ich sehr schätze oder auch gern zur Unterhaltung mir anschaue. Bei manchen Geschichten kann ich mich da auch wiederfinden und da mich das Thema Immobilien einfach interessiert gucke ich mir die Sachen gerne an. 
Aber selber das Programm buchen? Never ever...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Durchaus ist der Ansatz richtig, dass man in Immobilien investiert, wo der Markt erstmal schlecht ist, in der Hoffnung, dass es sich in Zukunft verbessert, ich kann das durchaus bestätigen, ich kannte Wohn-Immobilien vor 20 Jahren, wo der Kauf-Preis nur die Hälfte war und es sehr schwierig war. Es hat sich im laufe der Zeit verbessert, nicht umsonst sagte Dr.Kommer: Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich am schlechten Standort  verbessert, ist grösser,als, dass es sich in Toplage-Lage noch verbessert. Etwas Wahrheit ist doch dran. Potenzial ist immer in Zwischen-Lagen, also Speckgürtel zu einer Grosstadt. Da kann man meist nicht viel oder weniger verkehrt machen.

Edited by Mizzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Mizzi:

... nicht umsonst sagte Dr.Kommer: Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich am schlechten Standort  verbessert, ist grösser,als, dass es sich in Toplage-Lage noch verbessert. Etwas Wahrheit ist doch dran.

Ja, das sagt der Dr. Kommer, der von Immobilien zur Kapitalanlage grundsätzlich nichts hält. 😋

Die Immobilienpreise haben sich fast überall prächtig entwickelt, auch und gerade in den Lagen, wo man vor Jahren bereits sagte "Oh Gott, viel zu teuer". Ich habe im Zweifel lieber eine "teure" innenstadtnahe Immobilie in z.B. Dresden oder Erfurt, als irgendeinen angeblichen Renditebringer in C-Lage in Chemnitz oder auf dem Dorf. Warum soll ich gegen den Megatrend Urbanisierung sowie die demographische Entwicklung wetten, nur weil es in der Pampa billig zu sein scheint? Beispiel Alex Raue, 22€ Chashflow im Monat, dafür eine 56qm-Bude in zweifelhafter Lage in Chemnitz (!) an den Hacken... das ist doch Wahnsinn!

https://www.youtube.com/watch?v=H9_63DXcRKA

Aber ich finde Herrn Raue im Gegensatz zu Immocation richtig klasse, denn er legt schonungslos alles offen!

Hajo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Mizzi:

Nur warum soll ich Geld für Bücher oder Coachings ausgeben, wenn es nur um allgemeine Sachen geht, die man sowieso durch Recherchen findet?

weil jeder eine andere art zu lernen hat und informationen in anderer form verarbeitet. das macht manche halt einfach anfälliger fur falsche/schlechte informationen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...