Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Fröhn

Immocation - was ist Eure Meinung dazu?

Recommended Posts

Am 29.7.2019 um 19:20 schrieb enterpreneur:

Hallo @KFleischer
Was wäre denn für Chemnitz dein maximaler qm-Kaufpreis oder Dein Rendite-Ziel?
Kommt natürlich nochmal etwas auf den Stadtteil an, aber so ungefähr..
Danke!

Naja... In den besten Lagen setze ich 5,5€ an und ich bin schon echt am Maximum bei einem Faktor von 12.

Was man als außenstehender leicht unterschätzt ist das Leerstandsrisiko. Selbst in den Top Lagen in Chemnitz hast du mal ein paar Monate Leerstand zwischen der Neuvermietung.

Gutachter rechnen regelmäßig mit einem Leerstandsrisiko von 2%. Je nach Wohnungstyp (z.B. 1R und 2R Wohnungen) kannst du jedoch mit einem Mieterwechsel alle 1-2Jahre rechnen. Da bist du Ruck Zuck bei 10% Leerstand!

Und wenn du ne Scheiß-Lage oder schlechten Zustand hast, dann steht deine Wohnung auch in den Toplagen mal 3-4Moante leer und dann will der Makler noch 2KM. Wer hier mit einer Berliner/Münchner/Köllner/Stuttgarter/Freiburger.... Brille drauf guckt, der wird sich nach 2-3 Jahre über "sein Pech" wundern.......

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb KFleischer:

Top Lagen in Chemnitz

Ich denke, die Lage alleine reicht hier eben nicht aus.

Aus meiner Sicht muss man sich von der Masse absetzen, z.B. durch einen einwandfreien Zustand der Immobilie oder durch Aufbereitung vor der Vermarktung.

Das kostet alles Geld, deswegen muss es mit einkalkuliert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tobiii

Über was für Preise ihr redet. Ich lebe im falschen Bundesland. Für eine Bruchbude ist es in Stuttgart normal 3-4000 Euro zu zahlen. Bevor es in Leipzig knallt werdet ihr es schon aus anderen Städten mitbekommen. Dann bleibt euch noch genug Zeit ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.8.2019 um 09:48 schrieb KFleischer:

Naja... In den besten Lagen setze ich 5,5€ an und ich bin schon echt am Maximum bei einem Faktor von 12.

Was man als außenstehender leicht unterschätzt ist das Leerstandsrisiko. Selbst in den Top Lagen in Chemnitz hast du mal ein paar Monate Leerstand zwischen der Neuvermietung.

Gutachter rechnen regelmäßig mit einem Leerstandsrisiko von 2%. Je nach Wohnungstyp (z.B. 1R und 2R Wohnungen) kannst du jedoch mit einem Mieterwechsel alle 1-2Jahre rechnen. Da bist du Ruck Zuck bei 10% Leerstand!

Und wenn du ne Scheiß-Lage oder schlechten Zustand hast, dann steht deine Wohnung auch in den Toplagen mal 3-4Moante leer und dann will der Makler noch 2KM. Wer hier mit einer Berliner/Münchner/Köllner/Stuttgarter/Freiburger.... Brille drauf guckt, der wird sich nach 2-3 Jahre über "sein Pech" wundern.......

In Berlin gab es genau die gleichen Zustände vor nicht einmal 10 Jahren. In meinem kleinen Haus standen trotz Top-Zustands und fantastischen Wohnungsschnitt 2 von damals 9 Wohnungen leer, in meinem großen Haus betrug der Leerstand sogar 60% bis 70% (1500 qm Leerstand). Solche Häuser gab es insbesondere Anfang des Jahrtausends massenhaft. Damals ist dann auch ein Großteil der Eigentümer pleite gegangen (insbesondere in Berlin....).

Wir haben m.E. nur deshalb eine aktuell bessere Situation in den meisten Städten Deutschlands, da es in den letzten Jahren eine Massenzuwanderung aus Süd- und Osteuropa und von Asylanten gab. Sobald die nächste Rezession kommt, werden ein Großteil der Süd- und Osteuropäer in ihre Heimatländer zurückkehren. Wenn dann gleichzeitig die Bauprojekte fertig werden wird es m.E. in vielen Städten zu einem deutlichen Anstieg des Leerstands und auch zu einem Rückgang der Mieten kommen (nicht sichtbar im Mietspiegel, wohl aber bei Immobilienscout). Da werden dann etliche Investoren Pleite gehen, wenn sie zu den aktuellen Preisen gekauft haben.....

Edited by Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Andreas:

In Berlin gab es genau die gleichen Zustände vor nicht einmal 10 Jahren. In meinem kleinen Haus standen trotz Top-Zustands und fantastischen Wohnungsschnitt 2 von damals 9 Wohnungen leer, in meinem großen Haus betrug der Leerstand sogar 60% bis 70% (1500 qm Leerstand). Solche Häuser gab es insbesondere Anfang des Jahrtausends massenhaft. Damals ist dann auch ein Großteil der Eigentümer pleite gegangen (insbesondere in Berlin....).

Wir haben m.E. nur deshalb eine aktuell bessere Situation in den meisten Städten Deutschlands, da es in den letzten Jahren eine Massenzuwanderung aus Süd- und Osteuropa und von Asylanten gab. Sobald die nächste Rezession kommt, werden ein Großteil der Süd- und Osteuropäer in ihre Heimatländer zurückkehren. Wenn dann gleichzeitig die Bauprojekte fertig werden wird es m.E. in vielen Städten zu einem deutlichen Anstieg des Leerstands und auch zu einem Rückgang der Mieten kommen (nicht sichtbar im Mietspiegel, wohl aber bei Immobilienscout). Da werden dann etliche Investoren Pleite gehen, wenn sie zu den aktuellen Preisen gekauft haben.....

Ist jetzt schon so, nach 5 jahren Jobcenter ist schluss - die länder fordern die leute auf, das Land zu verlassen (ausgenommen asyl)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Andreas:

In Berlin gab es genau die gleichen Zustände vor nicht einmal 10 Jahren. In meinem kleinen Haus standen trotz Top-Zustands und fantastischen Wohnungsschnitt 2 von damals 9 Wohnungen leer, in meinem großen Haus betrug der Leerstand sogar 60% bis 70% (1500 qm Leerstand). Solche Häuser gab es insbesondere Anfang des Jahrtausends massenhaft. Damals ist dann auch ein Großteil der Eigentümer pleite gegangen (insbesondere in Berlin....).

Wir haben m.E. nur deshalb eine aktuell bessere Situation in den meisten Städten Deutschlands, da es in den letzten Jahren eine Massenzuwanderung aus Süd- und Osteuropa und von Asylanten gab. Sobald die nächste Rezession kommt, werden ein Großteil der Süd- und Osteuropäer in ihre Heimatländer zurückkehren. Wenn dann gleichzeitig die Bauprojekte fertig werden wird es m.E. in vielen Städten zu einem deutlichen Anstieg des Leerstands und auch zu einem Rückgang der Mieten kommen (nicht sichtbar im Mietspiegel, wohl aber bei Immobilienscout). Da werden dann etliche Investoren Pleite gehen, wenn sie zu den aktuellen Preisen gekauft haben.....

Die Osteuropäer arbeiten nicht nur auf dem Bau. Klar... es gibt kaum noch Baustellen ohne polnische AN.

Aber z.B  im Raum Magdeburg gibt sehr viele einfache Arbeitsplätze die nicht mehr besetzt werden können. Ohne polnische Arbeitskräfte würde z.B. Amazon für sein neues Verteilzentrum garkeine Leute finden. Es entstehen im  nächsten Jahr 2200 Arbeitsplätze nahe Magdeburg, davon müssen dann die Hälfte mit Polen besetzt werde, denn es gibt einfach keine anderen Leute mehr.

Ähnlich dürfte es auch in anderen Regionen aussehen. Irgendwie müssen die fehlenden dt. Arbeitskräfte ja kompensiert werde. Ich bemerke mehr und mehr, dass man für körperlich schwere bzw. einfache Arbeiten keine Leute mehr findet. Dieser Trend setzt sich sicherlich fort.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Speziell Amazon könnte nahezu alles automatisch mit Robotertechnik erledigen - die Technik wäre längst da. Noch ist der Mensch für stupide körperliche Tätigkeiten aber einfach am Billigsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...