Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Smart

Fenster immer Gemeinschaftseigentum?

Recommended Posts

Wir haben eine Eigentumswohnung in guter Lage gekauft, Anfang der 70er gebaut, ca. 20 Einheiten, Zustand des Gebäudes na ja, aber die Probleme sind erkannt und es wird eine Lösung erarbeitet. Bei unserer Wohnung wurden  von 4 Fenstern bereits (irgendwann) einmal 3 getauscht, 1 Balkontür und 1 feststehendes Fensterelement sind noch original 70er (Holz). Der Fensterbauer empfielt einen Wechsel, weil Wasser durch die Balkontür (unten Schweller) eintritt.

Ein angesprochener Miteigentümer sagte uns, das jeder Eigentümer die Fenster selbst tauschen soll/kann auf seine Kosten und die Farbe nur ungefähr passen muß. Jeder macht es wie er möchte.

Deshalb hat das Objekt zum Teil schwarze Fensterrahmen, braun/schwarz und braun, je nach Wohnung. Folglich ist auch das Fenster selbst Eigenregie (1-3 fach verglast)

In der Teilungserklärung gibt es auf eine solche Vereinbarung keinen Hinweis. Die Verwaltung macht den Job erst seit 1 Jahr und hat keine Ahnung. Der Voreigentümer hat von WEG keine Ahnung und war viele Jahre gar nicht mehr auf den Versammlungen.

 

Mein Kenntnisstand ist, das Fenster zwingend Gemeinschaftseigentum sind, ebenso wie Rolladen und Rolladenkästen und die WEG hier entscheidet.

Gibt es abweichende Regelungen?

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus meiner Sicht ist dies tatsächlich WEG-Eigentum.

Das Problem wird sein, dass niemand Bock drauf haben wird, sich an deinen Fenstern und Rollläden finanziell zu beteiligen wenn er selbst bereits in Eigenregie getauscht und bezahlt hat, egal ob recht- oder unrechtmäßig.

Ist aus meiner Sicht auf jeden Fall ein Punkt für die Tagesordnung der nächsten ETV. Vor allem, weil offenbar zwingend Handlungsbedarf besteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Probleme bauen leider aufeinander auf.

Der Raum mit der Balkontür hat keinen verlegten Boden (Estrich). Die Entfernung des alten Bodens hatte aber andere Gründe als Feuchtigkeit von der Balkontür.

Wir wollen aber in ca. 2-3 Monaten vermieten und müssen bis dahin einen neuen Boden (Laminat) verlegen. Bis dahin ist aber keine ETV um einen Beschluß zu fassen.

Wenn Fenster aber zwingend Gemeinschaftseigentum sind, habe ich als Einzeleigentümer darüber keine Gewalt, nur die der Wartung der Fenster.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde den Boden verlegen und die Tür reparieren / austauschen lassen.

Ob die WEG die Rechnung anschließend erstattet, muss man dann im Anschluss regeln.

Edited by Berri

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt Teilungserklärungen, die Fenster als Gemeinschaftseigentum ansehen, aber die Kosten dennoch auf den Eigentümer abwälzen.

Ich würde auch erstmal austauschen und das dann klären; ggf. mehrere Angebote, damit dir nachher keiner vorwerfen kann, du hättest unwirtschaftlich gehandelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb freeone:

Es gibt Teilungserklärungen, die Fenster als Gemeinschaftseigentum ansehen, aber die Kosten dennoch auf den Eigentümer abwälzen.

 

Genau das steht nicht drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn in der TE nichts zu den Fenstern steht, sind sie zwingend Gemeinschaftseigentum, eine Abweichung hiervon kann nur im Einzelfall vorgenommen werden, und nicht nach dem Motto, "jeder zahlt für sich und macht was er will, solange es passt". Hier mal ein Artikel hierzu:

https://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/news/2018/7/weg-beschluss-notwendig-um-fenster-auszuwechseln.html?utm_medium=email&utm_source=news&utm_campaign=owner_KW10&utm_content=valuation_content_buttonR3T1

Schlüsselaussagen:

Ohne WEG-Beschluss läuft nichts. So dürfen Eigentümer nicht eigenmächtig von Kipp- zu Drehfenstern wechseln oder Außenjalousien einbauen. Denn Außenfenster zählen zwingend zum Gemeinschaftseigentum.

Für den Einzelfall ist auch eine von den gesetzlichen Vorgaben abweichende Regelung per Beschluss mit doppelt qualifizierter Mehrheit möglich. So kann beschlossen werden, dass ein Eigentümer neue Fenster mit Sonnenschutzglas einbauen darf und die Kosten dafür selbst trägt. Es wäre aber nicht möglich, einen Beschluss zu fassen, nach dem alle Eigentümer, die künftig ein Sonnenschutzglas wünschen, die Kosten dafür selbst tragen müssen.

----

So wie ich das sehe, ist dies für Dich gut und schlecht: Gut, weil die WEG die Kosten tragen muss. Schlecht, weil Du eigentlich einen WEG Beschluss brauchst, um an den Fenstern herumzubasteln. Du kannst natürlich wie oben vorgeschlagen erst machen, dann fragen. Das Konfliktrisiko ist eh hoch, wenn die WEG bisher einfach mal so drauf losgemacht hat und jeder für sich bezahlt hat, und Du nun aus der Reihe tanzt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn ich es richtig interpretiere heißt das auch, dass jegliche Reparatur (auch streichen) im Außenbereich Sache der Gemeinschaft ist für den Fall, dass in der TE nichts geregelt ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...