Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Monopoly

Ausbaukosten bei Neubau - steuerliche Behandlung

Recommended Posts

Hallo Steuerexperten,

gibt es eine Chance bei den Ausbaukosten eines Neubaus, sowie bei den Aufwendungen für den Außenbereich was zu 100% steuerlich abzusetzen, wenn man unter der 15%-Grenze bleibt?

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps und frohe Weihnachten!

 

 

Edited by Monopoly

Share this post


Link to post
Share on other sites

100% Absetzen geht nur bei Erhaltungsaufwand....

Neu Bauen ist NEU erstellen und nicht erhalten...

Wenn Du in einer Mittelalterburg erstmals den Dachboden ausbaust, dann erstellst Du neuen Wohnraum... = 50 Jahre absetzen

Wenn in einem Neubau das 2 Wochen alte Bad ersetzt werden muss, dann ist das Erhaltungsaufwand und kann zu 100% abgesetzt werden...

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎25‎.‎12‎.‎2018 um 19:31 schrieb Matt:

100% Absetzen geht nur bei Erhaltungsaufwand....

Neu Bauen ist NEU erstellen und nicht erhalten... 

Das ist schon klar... deshalb hab ich mich ja auch ausdrücklich auf den Innenausbau des bereits funktionsfähigen Neubaus, sowie den Ausbau der Außenanlagen bezogen.

Am ‎25‎.‎12‎.‎2018 um 19:31 schrieb Matt:

Wenn in einem Neubau das 2 Wochen alte Bad ersetzt werden muss, dann ist das Erhaltungsaufwand und kann zu 100% abgesetzt werden...

 Da kommen wir der Sache schon näher:

Angenommen ich lasse nach Abnahme des Neubaus folgende Arbeiten im Anschluß durchführen. Wären die zu 100% absetzbar?

- Parkett und Fußbodenfliesen verlegen

- Wandfliesen verlegen

- Küche einbauen

- Badewanne einbauen (zusätzlich zu Duschkabine)

- Türen in Kellerräumen anbringen

- Tapezier- und Malerarbeiten

- Terrassenplatten verlegen

- Gehwegplatten verlegen

- Außenbeleuchtung anbringen

- Carport errichten

- Terrassentrennwand errichten

- Zaunanlage errichten

- Mutterboden verbringen

- Hecken und andere Pflanzen anpflanzen

Gibt es noch andere Ideen?

Edited by Monopoly

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb Monopoly:

Das ist schon klar... deshalb hab ich mich ja auch ausdrücklich auf den Innenausbau des bereits funktionsfähigen Neubaus, sowie den Ausbau der Außenanlagen bezogen.

 Da kommen wir der Sache schon näher:

Angenommen ich lasse nach Abnahme des Neubaus folgende Arbeiten im Anschluß durchführen. Wären die zu 100% absetzbar?

- Parkett und Fußbodenfliesen verlegen

- Wandfliesen verlegen

- Küche einbauen

- Badewanne einbauen (zusätzlich zu Duschkabine)

- Türen in Kellerräumen anbringen

- Tapezier- und Malerarbeiten

- Terrassenplatten verlegen

- Gehwegplatten verlegen

- Außenbeleuchtung anbringen

- Carport errichten

- Terrassentrennwand errichten

- Zaunanlage errichten

- Mutterboden verbringen

- Hecken und andere Pflanzen anpflanzen

Gibt es noch andere Ideen?

Schau dir das mal an: https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/h/herstellungskosten-lexikon-des-steuerrechts/

Sowas wie Badewanne, Fliesen, Parkett, Maler-/Tapezierarbeiten, Türen, usw. sind eindeutig in deinem Fall Herstellungskosten.

Keine Steuerberatung meinerseits.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Eduard H.:

Schau dir das mal an: https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/h/herstellungskosten-lexikon-des-steuerrechts/

Sowas wie Badewanne, Fliesen, Parkett, Maler-/Tapezierarbeiten, Türen, usw. sind eindeutig in deinem Fall Herstellungskosten.

Keine Steuerberatung meinerseits.

Danke, genau sowas hab ich gesucht.

Sieht also schlecht aus für die steuerliche Absetzbarkeit von Ausbaukosten. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Monopoly:

Danke, genau sowas hab ich gesucht.

Sieht also schlecht aus für die steuerliche Absetzbarkeit von Ausbaukosten. :(

Ausbaukosten = Herstellungskosten. Aus alt mach neu = Erhaltungsaufwand. Du stellst ja alles neu und zum erstem Mal her, daher eigentlich eine eindeutige Sache.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Eduard H.:

Ausbaukosten = Herstellungskosten. Aus alt mach neu = Erhaltungsaufwand. Du stellst ja alles neu und zum erstem Mal her, daher eigentlich eine eindeutige Sache.

Tja... steuersystematisch wie so vieles in unserm Steuersystem ziemlich kontraproduktiver Schwachsinn, denn wer Bestandsimmobilien modernisiert (und im Anschluß auch noch teurer vermietet) wird damit steuerlich belohnt und wer neuen (bekanntlich dringend benötigten) Wohnraum schafft, bestraft.

Aber an den Problemen, die Politiker und Bürokraten mit ihrer Idiotie schaffen, sind dann immer die anderen schuld. :huebscher:

Edited by Monopoly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin gerade zufällig in der aktuellen Finanztest (1/2019) auf folgenden Hinweis gestoßen und musste an Deine Frage denken. 

 

Handwerkerleistung
Bonus für Außenputz
Das nachträgliche Verputzen eines neu gebauten Hauses nach Einzug ist als Handwerkerleistung steuerlich absetz- bar. Der Bundesfinanzhof hat klarge- stellt, dass auch Aufwendungen als Re- novierungsmaßnahmen begünstigt wer- den, die schon kurz nach dem Einzug anfallen, etwa das Verputzen (BFH, Az. VI R 53/17). Zwar sind Handwerkerar- beiten im Rahmen eines Neubaus grundsätzlich nicht steuerlich begüns- tigt. Ist das Gebäude aber bereits be- zugsfertig, weil wesentliche Bauarbeiten abgeschlossen sind, gilt es als fertigge- stellt – insbesondere, wenn der Bezug zumutbar ist und nur noch unerhebliche Restarbeiten verbleiben. Ist das der Fall, lassen sich etwa Ausgaben für einen nachträglichen Außenputz, letzte Maler- und Tapezierarbeiten oder das Errichten eines Carports abziehen.

 

Vielleicht hilft das angegebene Urteil ja weiter. 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Real:

Ich bin gerade zufällig in der aktuellen Finanztest (1/2019) auf folgenden Hinweis gestoßen und musste an Deine Frage denken. 

 

Handwerkerleistung
Bonus für Außenputz
Das nachträgliche Verputzen eines neu gebauten Hauses nach Einzug ist als Handwerkerleistung steuerlich absetz- bar. Der Bundesfinanzhof hat klarge- stellt, dass auch Aufwendungen als Re- novierungsmaßnahmen begünstigt wer- den, die schon kurz nach dem Einzug anfallen, etwa das Verputzen (BFH, Az. VI R 53/17). Zwar sind Handwerkerar- beiten im Rahmen eines Neubaus grundsätzlich nicht steuerlich begüns- tigt. Ist das Gebäude aber bereits be- zugsfertig, weil wesentliche Bauarbeiten abgeschlossen sind, gilt es als fertigge- stellt – insbesondere, wenn der Bezug zumutbar ist und nur noch unerhebliche Restarbeiten verbleiben. Ist das der Fall, lassen sich etwa Ausgaben für einen nachträglichen Außenputz, letzte Maler- und Tapezierarbeiten oder das Errichten eines Carports abziehen.

 

Vielleicht hilft das angegebene Urteil ja weiter. 

Danke für den Hinweis. Hier geht es allerdings um den Steuerbonus nach § 35a Abs. 3 EStG (haushaltsnahe Handwerkerleistungen) für die selbstgenutzte Immobilie.

Ob das vom Prinzip her so auf die vermietete Immobilie übertragbar ist, wäre hier die Frage...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Trost gibt es ja neuerdings die Sonderabschreibung beim bezahlbaren vermieteten Neubau. In den ersten 4 Jahren zusätzlich 5% zu den 2% AFA.

Macht in den ersten 4 Jahren in Summe 28% AFA.

https://www.google.de/url?sa=i&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjA3-CqosffAhULEVAKHd10CFIQzPwBegQIARAC&url=https%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fnewsticker%2Fnews1%2Farticle181583018%2FImmobilien-Steuerbonus-fuer-bezahlbaren-Wohnungsbau-beschlossen.html&psig=AOvVaw3BKiqEqNDoE8hoQOxym16U&ust=1546249483303612

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Jägermeister Werner Bierme:

Als Trost gibt es ja neuerdings die Sonderabschreibung beim bezahlbaren vermieteten Neubau. In den ersten 4 Jahren zusätzlich 5% zu den 2% AFA.

Macht in den ersten 4 Jahren in Summe 28% AFA.

https://www.google.de/url?sa=i&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjA3-CqosffAhULEVAKHd10CFIQzPwBegQIARAC&url=https%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fnewsticker%2Fnews1%2Farticle181583018%2FImmobilien-Steuerbonus-fuer-bezahlbaren-Wohnungsbau-beschlossen.html&psig=AOvVaw3BKiqEqNDoE8hoQOxym16U&ust=1546249483303612

In meinem Fall, der in einem einzigen Kalenderjahr eine Konzentration von Einkünften zu erwarten hat, sind allein 7% nicht sonderlich effektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...