Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Mario Wehm

Rechtsschutz für Vermieter, Empfehlungen?

Recommended Posts

Hallo Community,

habt ihr gute Erfahrungen mit Rechtsschutz Versicherungen gemacht und könnt mir eine empfehlen?

Ich habe aktuell vier Wohnungen im Bestand und immer wieder kleinere (jedoch sehr nervige) Probleme. 

Vielen Dank:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kann nur Haus+Grund empfehlen,

die haben den einzig bezahlbaren (Partner)Rechtsschutz

Externe Versicherungen sind meist so teuer das die Beizträge unrentabel sind...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe meine  Wohnungen jeweils einzeln bei der ARAG mit der Vermieterrechtschutz versichert. Mit meiner Selbstbeteiligung beim Rechtsstreit zahle ich im Moment ca. 10,- Euro je Monat und Wohnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für kleine nervige Probleme, wo ich schon viele von hatte, war die telefonische Rechtsberatung durch Haus und Grund immer ausreichend.
Die bezahlt man über die Mitgliedschaft, ca. 110€/a.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb GeorgG:

Für kleine nervige Probleme, wo ich schon viele von hatte, war die telefonische Rechtsberatung durch Haus und Grund immer ausreichend.
Die bezahlt man über die Mitgliedschaft, ca. 110€/a.

Das stimmt absolut. Ich habe die Versicherung aber aus einem anderen Grund. Nicht notwendigerweiße zur Rechtsberatung, da bilde ich mir ein einen recht guten Überblick bereits selbst zu haben. Meine Gründe für eine Rechtschutz sind:

1. Abschichten von operativen Rechtsthemen. Es ist einfach so viel entspannter sich nicht um alles selbst kümmern zu müssen, sondern einen Vorgang einfach weiterzuleiten und jemand anderes streitet sich für einen. Natürlich bin ich immer involviert/informiert aber jemand anderes macht diesen Teil der Arbeit. Und manchmal wirkt ein Brief vom Anwalt viel schneller/überzeugender als wenn man selber in die Diskussion tritt. Dies ist aber nur ein angenehmer Nebeneffekt.

2. Hauptgrund: Absicherung des Zahlungsausfallrisiko des Mieters bzgl. sämtlicher Kosten des Rechtsstreit. Ich hatte bspw. mal eine Forderung von 700€ an einen Mieter. Mit Kosten für Klage, Rechtsanwalt und Zwangsvollstreckung kamen knapp 600€ hinzu. Als ich bereits 150€ gepfändet hatte, kam die Information der Privatinsolvenz und die Aufforderung die bereits erhaltenen Rate zurückzuzahlen. Mit Rechtschutz waren dann wenigstens die 600€ abgedeckt. Wenn man an eine Räumungsklage denkt inkl. Kosten der Spedition für das Ausräumen und Einlagern hat mein schnell ein paar tausend Euro zusammen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haus- und Grund kann man mit der Rechtsschutzversicherung nicht vergleichen, wenn es euch darum geht nur Rechtsberatungen zu erhalten zu den Vorgängen dann könnt Ihr diese auch für 4,99 € im Monat haben. Aber die Frage ist welches Leistungsniveau ihr haben wollt?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...