Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
merlinbanderas

Der Immobilienmarkt dreht gerade ( sowohl Verkauf als auch Miete )

Recommended Posts

Hey Leute,

ich bemerke so langsam es geht nicht mehr weiter aufwärts mit den Immobilienpreisen, in der Stadt Stuttgart steigen die Preise nicht mehr sondern bleiben Konstant oder gehen sogar etwas runter. Auch die Mieten gehen so langsam zurück, es werden bereits weniger Kaltmieten verlangt. Natürlich ist es noch kein Einbruch aber man merkt einfach wie bei einer Aktie den sogenannten Widerstand, der Immobilienmarkt tut sich aktuell gerade schwer weiter hoch zu gehen. Ich beobachte den Markt genau und momentan dümpelt er etwas, liegt auch daran dass die Verkäufer auf Ihren Mondpreisen beharrren, es aber immer weniger Käufer gibt die diese bereit sind zu zahlen.

Gruß euer Merlin

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist hier auch so (Ruhrgebiet Bergisches) ist ziemlich ruhig geworden

Das wird mit an den Banken liegen, die das Geld nicht mehr so schnell vergeben, zudem sind viele politische Unsicherheiten mit auf dem Bankett, ich selbst habe ja kürzlich auch schon erwähnt, mich reizt es nicht mehr zu kaufen, die Preise sind einfach zu hoch. Kenne einige, die das gleiche sagen. Wir wissen halt, dass man bei den Preisen kein Geld mehr verdienen kann. 
 

Edited by Jb007
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja aber man merkt einfach die Luft ist raus, ich hatte ja auch den Ruhrpott damals beobachtet und wenn man jetzt sieht was die für Preise verlangen in den sogenannten üblen Gebieten im Pott dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Wie Jb007 bereits gesagt hat, dieses Gesocksklientel muss eingepreist werden.

Könnt Ihr euch noch erinnern, früher ( 2006 bis 2010 ) wollte niemand da kaufen, die Objekte standen sich Tod im Scout24.

Aber ich bin froh dass der Markt wieder etwas dreht, es geht auch gar nicht mehr.

Die Preise sind gedeckelt , es kann nicht so weiter gehen, als Bremse fungiert hier die erzielbaren Mieten, hohe Kaufpreise führen zu hohen Mieten, wenn die hohen Mieten nicht nachhaltig erzielbar sind kippt die Stimmung.

In Stuttgart gehen die ersten möblierten Wohnungen ( 1 Zimmer ) schon baden, manche verlangen inzwischen 1000 Euro Warm für 20 qm , niemand mietet diese Wohnungen mehr an, die Anzeigen stehen immer länger drin da einfach zu teuer, 1000 Euro ist einfach übertrieben 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb merlinbanderas:

Ja aber man merkt einfach die Luft ist raus, ich hatte ja auch den Ruhrpott damals beobachtet und wenn man jetzt sieht was die für Preise verlangen in den sogenannten üblen Gebieten im Pott dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Wie Jb007 bereits gesagt hat, dieses Gesocksklientel muss eingepreist werden.

Könnt Ihr euch noch erinnern, früher ( 2006 bis 2010 ) wollte niemand da kaufen, die Objekte standen sich Tod im Scout24.

Aber ich bin froh dass der Markt wieder etwas dreht, es geht auch gar nicht mehr.

Die Preise sind gedeckelt , es kann nicht so weiter gehen, als Bremse fungiert hier die erzielbaren Mieten, hohe Kaufpreise führen zu hohen Mieten, wenn die hohen Mieten nicht nachhaltig erzielbar sind kippt die Stimmung.

In Stuttgart gehen die ersten möblierten Wohnungen ( 1 Zimmer ) schon baden, manche verlangen inzwischen 1000 Euro Warm für 20 qm , niemand mietet diese Wohnungen mehr an, die Anzeigen stehen immer länger drin da einfach zu teuer, 1000 Euro ist einfach übertrieben 

Absolute Zustimmung!
Es macht einfach kein Spaß mehr, wenn man nur Geld wechseln tut, dann geht man lieber zur Sparkasse und lässt das Risiko zuhause...
Ich kann die Forderungen der Bundesregierung sogar tlw. nachvollziehen, wenn Wohnen zum Luxus wird, dann geht der soziale Frieden baden. Das ist für niemanden gut. Ich finde, man merkt heute schon, wie extrem unentspannt die Leute heutzutage sind.
Wobei auch hier anzumerken ist, hier sind nicht nur Städte betroffen, wie man so schön sagt, auch im Umland der Städte ist es gewaltig teurer geworden.

Meiner Meinung nach ist bei den Preisen in unserem Sektor (Ruhrgebiet/Bergisches) das Ende der Fahnenstange erreicht. Einer meiner Grundstücksnachbarn verlangt heute für halb so viel Fläche wie ich, den Doppelten Preis, den ich noch vor 5 Jahren bezahlt habe - Quasi eine Vervierfachung... und er wundert sich, warum er das Haus nicht verkauft kriegt. 

Ich bin sicher, der Markt dreht so oder so. Mehr Miete kann man in vielen Gebieten nicht mehr verlangen. Die Mieten steigen auch nicht mehr, weil bereits Neubauten für das gleiche Geld gemietet werden können. In sofern werden viele Erstkäufer mit der Zeit schlauer, 1-2 Jahre im Bestand und dann sehen die, das es sich nicht lohnt, für aktuelle Preise zu kaufen.

Aber orakeln bringt nix, wir werden sehen, wie es weitergeht. Ich selbst ziehe mich ähnlich wie @Andreas zurück und kaufe nur noch, wenn ich den Megaschnapper finde (womit ich selbst nicht mehr rechne).

Edited by Jb007
  • Like 4
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎28‎.‎09‎.‎2018 um 14:21 schrieb Jb007:

Absolute Zustimmung!
Es macht einfach kein Spaß mehr, wenn man nur Geld wechseln tut, dann geht man lieber zur Sparkasse und lässt das Risiko zuhause...
Ich kann die Forderungen der Bundesregierung sogar tlw. nachvollziehen, wenn Wohnen zum Luxus wird, dann geht der soziale Frieden baden. Das ist für niemanden gut. Ich finde, man merkt heute schon, wie extrem unentspannt die Leute heutzutage sind.
Wobei auch hier anzumerken ist, hier sind nicht nur Städte betroffen, wie man so schön sagt, auch im Umland der Städte ist es gewaltig teurer geworden.

Meiner Meinung nach ist bei den Preisen in unserem Sektor (Ruhrgebiet/Bergisches) das Ende der Fahnenstange erreicht. Einer meiner Grundstücksnachbarn verlangt heute für halb so viel Fläche wie ich, den Doppelten Preis, den ich noch vor 5 Jahren bezahlt habe - Quasi eine Vervierfachung... und er wundert sich, warum er das Haus nicht verkauft kriegt. 

Ich bin sicher, der Markt dreht so oder so. Mehr Miete kann man in vielen Gebieten nicht mehr verlangen. Die Mieten steigen auch nicht mehr, weil bereits Neubauten für das gleiche Geld gemietet werden können. In sofern werden viele Erstkäufer mit der Zeit schlauer, 1-2 Jahre im Bestand und dann sehen die, das es sich nicht lohnt, für aktuelle Preise zu kaufen.

Aber orakeln bringt nix, wir werden sehen, wie es weitergeht. Ich selbst ziehe mich ähnlich wie @Andreas zurück und kaufe nur noch, wenn ich den Megaschnapper finde (womit ich selbst nicht mehr rechne).

Bei den Mieten in den Großstädten dürften die Obergrenzen der Belastbarkeit der Normalbürger erreicht sein. Wenn immer mehr Rentner sich schon einen Job suchen müssen, weil die Rente aufgrund der explodierten Mietpreise nicht mehr für den Lebensunterhalt ausreicht, dann sollte klar sein, wohl die Reise beim Preisfaktor Miete geht.

Auf der Zinsseite ist festzuhalten, daß die EZB ihr Marktzinsmanipulationsprogramm - sprich: Anleihekäufe jetzt auslaufen läßt und ab Sep. 2019 erste Leitzinserhöhungen erwarten läßt. Die Konjunktur- und Inflationsentwicklung im Euroraum rechtfertigen auch kaum noch eine weitere Fortsetzung der ultralockeren, auf Krisenbekämpfung ausgerichteten Geldpolitik. Zudem läuft nächstes Jahr die Amtszeit von Draghi ab, der für die Liraisierung des Euros steht. Insofern dürfte auch klar sein, wohin die Reise bei den Kaufpreisfaktoren hingehen sollte.

 

Edited by Monopoly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich behaupte mal, dass die Zinsen homeopatisch erhöht werden. Ich habe noch nie einen Junkee gesehen, der selber die Dosis reduziert hat. Für alle Staaten heißt es Party. Vielleicht sind wir in 10 Jahren wieder bei normalen Zinsen. Ist bescheuert. Sorry für Umgangssprache , vornehm heißt es Politik ;-)

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erhöhung wird schon kommen - wenn wir allerdings davon ausgehen, dass es im Herbst 2019 so weit ist, dann ist das ja immerhin auch noch 1 Jahr hin... Und dann steht in der Bild Mitte nächsten Jahres "Zinswende kommt - schnell Immobilie kaufen und historische Zinsen sichern". Dann drehen nochmal richtig alle am Schlappen und kaufen wie die idioten überteuerte Buden. Und dann kühlt das ganze ggf. langsam (je nachdem wie schnell das mit der Erhöhung so geht) ab. Wer weiss das schon :) Man darf aber gespannt sein. Mag sein, dass man in manchen Gegenden merkt, dass die Stimmung abkühlt. Ich merke davon bis jetzt eher wenig. Allerdings gucke ich auch schon nicht mehr so regelmäßig, weil ohnehin fast nur noch Mist auf den Markt kommt der dann auch noch teuer ist.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎04‎.‎10‎.‎2018 um 19:16 schrieb rajivlund:

Also ich behaupte mal, dass die Zinsen homeopatisch erhöht werden. Ich habe noch nie einen Junkee gesehen, der selber die Dosis reduziert hat. 

Ich gehe davon aus, daß der erste Zinsschritt der EZB im Sep. 2019 nicht mehr als 25 bp sein wird, also ganz vorsichtig in Trippelschritten erhöht wird. Das würde das kurze Ende der Zinskurve betreffen...

Nichtsdestotrotz werden am langen Ende die Renditen wohl deutlicher anziehen, wenn die EZB ihre Marktmanipulationen durch Anleihekäufe komplett einstellt. Um auf eine marktgerechte Verzinsung zu kommen, d.h. eine positive reale Verzinsung nach Abzug der Inflation, müßte das Zinsniveau um mindestens 2%-Punkte steigen. Für Bauzinsen würde das also mehr als eine Verdoppelung der Zinsen bedeuten. Was das für die Kaufpreisfaktoren bzw.  Immobilienpreise bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen... 

Edited by Monopoly
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 28.9.2018 um 13:40 schrieb merlinbanderas:

In Stuttgart gehen die ersten möblierten Wohnungen ( 1 Zimmer ) schon baden, manche verlangen inzwischen 1000 Euro Warm für 20 qm , niemand mietet diese Wohnungen mehr an, die Anzeigen stehen immer länger drin da einfach zu teuer, 1000 Euro ist einfach übertrieben 

Kann ich so nicht bestätigen. Mein Mieter in Echterdingen hat mich erst gebeten ob wir nicht statt seinem bisher befristeten einen unbefristeten Vertrag abschließen können....1.150,00 für 20qm

Hatte seit drei Jahren nicht einenTag Leerstand bei bisher 5 Mietern.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎28‎.‎09‎.‎2018 um 13:40 schrieb merlinbanderas:

niemand mietet diese Wohnungen mehr an, die Anzeigen stehen immer länger drin

Nur weil die Anzeige ständig drinsteht, heißt nicht, dass sich da keiner findet. Vielleicht vermietet der immer nur für paar Monate und lässt die Anzeige daher daueronline. Damit er immer wen hat, der einzieht, wenn gerade einer auszieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...