Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Diamon

Aus der Verhandlung ausgetreten, Kosten?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin gerade aus einer Verhandlung abgesprungen. Es ging um ein Haus in Wert von 410000 Euro. Ich bin seit fast 3 Wochen damit beschäftigt gewesen. Aufgrund der nötigen Renovierungen (Neue Heizung, neue Fenster, Bodenverlrgung, Maler und Maurerarbeiten) gab es mehrere Besichtigungen in Begleitung von jeweiligen Handwerkern.

Weil ich mir mit dem Kauf ziemlich sicher war, beauftragte ich den Makler, dass er den Notar informiert und dass der Kaufvertragsentwurf angefertigt wird. Da ich an dem Tag nicht erreichbar war, wurde auf meiner Mailbox einen Termin für diesen Freitag hinterlassen. Den Termin habe jedochbdirekt abgesagt, da ich noch keinen Finanzierungsvertrag unterschrieben hatte. Der Notar hat mir auch gesagt, melden Sie sich wieder, wenn Sie die Zusage von der Bank haben.

Letzendlich bin aufgrund der doch enorm ausfallenden Renovierungskosten und NK, und v.a. wegen des grotten schlechten Energiezustandes aus der Verhandlung ausgetreten. Vorhin auch einen sehr bösen Anruf vom Verkäufer bekommen.

Ich habe nichts und nie hierbei etwas unterschrieben. Die Verhandlungen waren immer mündlich erfolgt. Nur den Kaufvertragsentwurf habe ich über den Makler beim Notar bestellt und auch natürlich nicht unterschrieben.

Welche Kosten können auf mich zukommen?

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Diamon:

Welche Kosten können auf mich zukommen?

Keine, außer den Kosten für den Vertragsentwurf!

In Deutschland gilt für Grundstücksgeschäfte die Beurkundungspflicht - auch für vorvertragliche Vereinbarungen. Sind diese nicht wie der spätere Hauptvertrag notariell beurkundet sind sie nicht einklagbar. 

Weil das so ist trägt jede Partei bis zur notariellen Beurkundung ihre Kosten selber. Wenn Du den KV-Entwurf in Auftrag gegeben hast musst Du ihn auch bezahlen falls es nicht zu Beurkundung kommt (auch dann, wenn der Verkäufer den Deal abgeblasen hätte!). Gleiches gilt für Vorkosten, die der Verkäufer produziert - die muss er auch selber tragen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb KADD:

Ich bin mir sicher, dass der Makler und der Notar dir eine Rechnung schicken werden.

Die Rechnung vom Notar kommt gewiss, der Makler hat aber keine Ansprüche.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Arnd Uftring:

Die Rechnung vom Notar kommt gewiss, der Makler hat aber keine Ansprüche.

Danke für die schnelle Antwort.

Um wie viel geht es dabei?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Diamon:

Um wie viel geht es dabei?

Das ist im Gerichts- und Notarkostengesetz geregelt - einfach im Notariat anrufen, die Notarfachangestellten können Dir das sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mmm...wenn ich das hier richtig mitgelesen habe hat der Makler den Kaufvertragsentwurf beim Notar bestellt - wenn auch auf Deinen Zuruf hin. Somit hat der Makler die Kosten zu tragen.

Ob man das auch so durchzieht steht auf einem anderen Blatt, hier möge jeder sein Gewissen befragen. Hängt sicher auch mit den Erfahrungen der Verhandlungsphase zusammen.

Im übrigen ist das Tagesgeschäft der Makler, dass Käufer im letzten Moment wieder abspringen weil sie kalte Füße bekommen haben.

Daher die hohe Wertschätzung, die Makler verlässlichen Stammkunden entgegenbringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb DiBe:

Mmm...wenn ich das hier richtig mitgelesen habe hat der Makler den Kaufvertragsentwurf beim Notar bestellt - wenn auch auf Deinen Zuruf hin. Somit hat der Makler die Kosten zu tragen.

Klar, der Makler haftet dem Notar gegenüber wenn er ihn beauftragt hat - falls aber der potentielle Käufer den Makler belegbar beauftragt hat, den Notar zu beauftragen hat der Makler einen Anspruch gegenüber dem potentiellen Käufer auf Erstattung der Kosten.

Da kann man gleich die Abkürzung nehmen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ich bin doch kein Unmensch. Ich habe den Makler beauftragt, dass er einen Notartermin vereinbart. Für seine 15000 Euro Provision ist das das mindeste gewesen, was er machen konnte. Sonst hat er wirklich nurvda gestanden. Wahnsinn. Aber gut das ist eine andere Geschichte.

Ich werde die Kosten übernehmen. Aber ich will nicht selber da bei dem Notar antufen und fragen. Es wird wahrscheinlich nicht mehr als 1000 Euro werden. Ist ok. Gehört zu den Erfahrungen, die man sammeln muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb Diamon:

Ach ich bin doch kein Unmensch. 

Das wärst Du auch nicht, wenn Du den Makler auf den Kosten sitzen lassen würdest. Bei 15k kann man dem schon mal das Kostenrisiko einer abgeblasenen Transaktion zumuten. 😎

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Nachfrage für mein Verständnis:

Hat der Notar Dir schon einen Entwurf geschickt? Dann wirst Du Dich auf etwa 1.900,- EUR einstellen können.

Hat der Makler noch keinen Entwurf an Dich übermittelt, sind es etwa 50,- EUR.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber 2000 Euro und aus und fertig als 555000 Euro Kaufpreis, NK und Renovierungskosten, abgesehen von enormen Zinsen über die Jahre, für ein großes altes energetisch katastrophales Haus mit weiteren monatl. NK von ca. 600-700 Euro. Ich hätte damit mein Leben vlt. kkmplett ruiniert. Ich habe daraus viel gelernt. Ich bin so froh, dass ich schlau genug war den Kaufvertrag nicht unterschrieben zu haben. Der Makler drängte mich dazu....puuuh, glück gehabt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...