Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Thorsten Beckers

Die Rückkehr der Hausmeister: Mieter wollen sie zurück

Recommended Posts

Mieter wollen Hausmeister zurück

Lange wurden sie weggespart, nun holen Wohnungsunternehmen sie zurück: Hausmeister sehen nach dem Rechten – und sie sind Auge und Ohr für den Vermieter:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/haus/immer-was-zu-tun-die-rueckkehr-der-hausmeister-15528807.html

Edited by Thorsten Beckers
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist wirklich ein ganz wichtiges Thema.

Ich sehe hier folgende Punkte auch für die von uns, die ein paar MFH im Bestand haben:

- Äußeres Erscheinungsbild der Objekte (Ordnung und Sauberkeit)

- Ansprechpartner für die Mieter, kleine Probleme sofort regeln (Mülltrennung/Sauberkeit auf dem Müllplatz als ein Beispiel)

- Durchführung von kleineren Reparaturen (gerade die Rep's von 150-250 € die im Tagesgeschäft anfallen können sich in der Jahressumme ganz schön auswirken)

- Durchführung von kleineren Sanierungsarbeiten (mal Laminat legen, Wohnung durchstreichen bei Mieterwechsel)

- Wohnungsabnahmen und -übergaben

- Generell Entlastung der Vermieter (mal eine Schadensmeldung vor Ort ansehen, mal sich mit Handwerkern vor Ort treffen usw).

Die Schwierigkeit dürfte darin bestehen hier den Richtigen zu finden.

Ein weiteres Problem sehe ich in der arbeitsrechtlichen Seite (Anstellung mit allen damit verbundenen Problemen, alternativ auf selbständiger Basis, wobei auch das nicht ungefährlich ist: Stichwort Scheinselbständigkeit).

Ist auch für mich ein Thema. Habe bisher 2 Hausmeisterfirmen beauftragt, mit denen ich aber nicht so glücklich bin. Die größere ist eher teuer und unflexibel, die kleinere (Ein-Mann-Firma) wenig professionell (Ein Beispiel: Auftrag erteilt zur Dachrinnenreinigung - Antwort: So eine lange Leiter habe ich nicht....:autsch:

Prominente Bremer Investoren haben hier schon eine sehr gute Lösung gefunden und einen eigenen nebenberuflichen Hausmeister gefunden.

@nemo@Fröhn@Jb007@Andreas Wie habt Ihr das für euren Bestand gelöst ?

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell 2 externe Hausmeister, werde aber nach den nächsten 2 Häusern einen einstellen , mache dann ne UG auf speziell für Hausverwaltungsdienste , werde dann vermutlich auch  jemanden einstellen fürs büro - Wird mir langsam Zuviel 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider sind meine MFH mit der Ausnahme Berlins (dort habe ich in Pankow 2 MFH mit insgesamt 43 Einheiten in 1 km Entfernung und ein weiteres innerhalb des Autobahnringes) über Ostdeutschland verstreut. Insoweit macht ein eigener Hausmeister wenig Sinn und ich habe (bis auf ein kleines MFH mit 6 Einheiten, wo ein Mieter, ein ehemaliger Tierarzt bei mir über einen Minijob angestellt ist) praktisch überall Hausmeisterservicefirmen. Meistens klappt das ganz gut, da ich bei den meisten MFH die Hausmeister kenne und ggf. direkt anrufen kann (teilweise kommt dann allerdings für Extradienste gleich die Rechnung.....). Bei den übrigen läuft die Kommunikation dann über die Hausverwaltung (ich habe fast alle MFH in Verwaltung gegeben).

Ich hatte übrigens auch daran gedacht nebenberuflich /auf Minijob-Basis einen Hausmeister für meine beiden Berliner Häuser einzustellen. Problematisch sehe ich dabei die Urlaubs- und Krankheitsbedingten Ausfallzeiten (ggü.  den Mietern bin ich verpflichtet, kontinuierlich einen Service bereitzustellen. Meist erwarten die Hausmeister vom Vermieter auch eine Miete unterhalb des Marktniveaus (die Kosten kann ich nicht umlegen) und führen sich ggü. anderen Mietern als Eigentümer auf.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe alles bei einer externen Firma. Der Hausmeister ist super und kümmert sich immer gut. Haben abgesprochen, dass er Kleinigkeiten ohne Rücksprache direkt macht oder bis zu einer bestimmten Summe eine Firma beauftragen kann.

Steht und fällt aber mit der Qualität des Hausmeisters. Der Mann ist wirklich top und arbeitet auch sehr kostenbewusst. Dazu hat er noch 24 Std Notdienst - bei Problemen nachts oder am Wochenende ist er also erreichbar und hat dann von mir Kontakte zu "meinen" Notdienstfirmen. Im Prinzip könnte ich die ganze technische Geschichte und den Kontakt zu den Mietern an ihn abgeben und nur noch überwachen und kaufmännisch betreuen. Einige Leute melden sich aber natürlich trotzdem noch bei mir und um einiges kümmere ich mich auch selbst, bleibt halt nicht aus, weil alle meine Handynummer haben.

Werde aber wahrscheinlich im Laufe des nächsten Jahres auf eine neue Telefonnummer umstellen und die gesamte Kommunikation wirklich komplett über den Hausmeister bzw. E-Mail laufen lassen. Mir gehen diese ständigen Anrufe etwas auf den Geist. Überlege auch, ob ich dann zB Besichtigungen über ihn machen lasse und das entsprechend vergüte.

Möchte so in die Richtung, dass der Hausmeister tatsächlich das bekannte Gesicht für die Mieter ist und mich entsprechend etwas zurückziehen :) Dafür zahle ich dann im Zweifel etwas mehr, ein Großteil der Kosten ist aber umlagefähig und ich spare mir die Hausverwaltung, weil ich den Rest auch selbst schaffe.

Edited by nemo
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin selber der Hausmeister. Ich musste bisher erst einmal einen Handwerker(kumpel) bestellen. Mieter hatte eine schwereren Elektrikfehler. Gleich mehrer Lampen in der Whg waren ausgefallen. Ich war 3 Abende da und hab alles durchgemessen usw... Hab es aber trotzdem nicht hinbekommen. Der Profi hat dafür dann ca 2 Stunden gebraucht und alles war gut. 

Gestern hab ich ne Mieter-Waschmaschine repariert. Laugenpumpengehäuse war kaputt und Flusensieb läßt sich nicht mehr rausholen. Natürlich gehört das nicht mehr zum Standard-MIetvertrag. Aber sie hat mich gefragt und ich habe zugesagt. Zum Glück. Der Netzstrecker war megaverkohlt und auch die Steckdose ist verbrannt. Ich werde da 11 Fliesen rauskloppen einen neue Schacht machen und natürlich auch ein neues Kabel einziehen (müssen). Isso. 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Mietein offiziell aus Hausmeisterin angestellt.

Sie putzt das Treppenhaus, stellt die Mültonnen raus bzw. holt sie wieder rein.. Ist auch ein Glücksfall. Mal ein Beispiel:

Letztens schrieb sie mir, sie hätte mal den Trockenspeicher ordentlich aufgeräumt - dabei sind einige Gegenstände zum Vorschein gekommen (alte Matratze, Röhrenfernseher, ..) .. Sie hat dann alle Mieter gefragt und (wie erwartet..) gehören die Sachen niemandem. So schrieb sie mich also an; demnächst sei Sperrmüll - ob es okay sei, wenn sie die Sachen entsore. Dieses "Mitdenken" ist finde ich das wertvollste überhaupt.. Das machen die wenigsten.

Ich habe sie über die Minijobzentrale eingestellt.. Ganz blauäugig dachte ich damals, dass dies einfach sei (die Webseite der Minijobzentrale und der Begriff an sich suggerieren ja, dass das ne einfache Sache ist). Natürlich wurde ich eines besseren belehrt. Auch wenn man inzwischen alles digital einreichen kann (svnet..) ist der Aufwand für den Betrag einfach immens. Ein externer Hausmeister (selbst versichert) der einfach ne Rechnung stellt ist das 1000x einfacher.

Anyway - ich bin sehr glücklich, dass ich sie habe!

Edited by Kalle
  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...