Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
DiBe

Versicherung für MFH

Recommended Posts

Hallo liebe Immokollegen,

ich muss demnächst ein neu dazugekauftes MFH versichern. Bin bisher bei einem Versicherungsmakler, aber nur bedingt zufrieden. Besonders ärgerlich ist dass viele Verträge die günstig gestartet sind dann später jedes Jahr stark im Beitrag ansteigen. Mein Versicherungsmakler hat auch im wesentlichen immer 2 Gesellschaften die er abwechselnd nimmt, da frage ich mich schon wie gut er den Markt gescannt hat. Der Unterschied zum Ein-Marken-Vertreter ist da nur noch gering.

Ich habe mich mal etwas mit dem Thema beschäftigt und stelle fest dass es schon enorme Unterschiede in den Bedingungswerken gibt.

Ich bitte mal um Tipps worauf ich achten sollte, was ist wichtig, welche Gesellschaften sind prinzipiell empfehlenswert.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt etliche Sonderkonzepte und unzählige Hausverwalter-Rahmenverträge, die Preisspannen sind ebenfalls enorm. Das Hauptrisiko für Dich als Eigentümer ist die fehlerhafte Risiko- und Wertermittlung, das kann man zum Teil mit Stücktarifen mit Preis pro WE umgehen. Bzgl Leistungen sind AllRisk-Verträge meistens empfehlenswert, wobei bei reiner Vermietung ohne Eigennutz andere Punkte als beim eigenen Häuschen wichtig sind.

Naja, ansonsten ist unmöglich zu sagen welcher Tarif passt. Kommt auf Baujahr, Sanierungsstand, Vorschäden, PLZ, uvm... an. Ich kann Dir gerne meinen Risikoermittlungsbogen schicken, damit kannst eine vernünftige Ausschreibung fahren.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 hours ago, DiBe said:

 

Ich habe mich mal etwas mit dem Thema beschäftigt und stelle fest dass es schon enorme Unterschiede in den Bedingungswerken gibt.

Bei Versicherungen heißt das VVG. Bedenke dass sich VVGs auch regelmäßig ändern. Du musst immer wieder erneut Arbeit aufbringen um zu schauen was sich verändert hat. Auch oftmals zum privaten falschen Zeitpunkt . Hast du darauf Lust? Frage dich das? Oftmals ändert sich etwas und es wird nicht unbedingt besser....

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsvertragsgesetz

Ein Maler der seine Pinsel nicht kennt, der taugt nix. Genau so ein guter Vertreter kennt die VVGs und deren Änderungen auswendig.
Ist ja sein Arbeitswerkzeug, welches er täglich braucht.

Wichtig sind die Kosten zu wissen und was genau abgesichert ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsvertreter

"

Übliche Provisionshöhen sind:

  • Private Krankenversicherung: 5–9 Monatsbeiträge + bis zu 2 % des Jahresbeitrages als Bestandspflegeprovision 
  • Lebensversicherungen: bis zu 25 Promille bezogen auf die Versicherungssumme + bis zu 2 % des Jahresbeitrages als Bestandspflegeprovision
  • Sachversicherungen: bis zu 80 % des Erstjahresbeitrags bei 5-Jahresverträgen, in den Folgejahren 9-15 % des Folgebeitrages.
  • Kfz.-Versicherungen: 3–12 % des Beitrages, sowohl als Abschlussprovision als auch als Bestandspflegeprovision"

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Zillmer-Verfahren

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsbeitrag

https://de.wikipedia.org/wiki/Prämien_(Versicherung)

 

Frage dich auch oftmals wem nützt was genau?

Viele Versicherungen rechnen sich nicht und einige sind unabdingbar!

Ich lasse  mir auch immer schriftlich geben, wie viel Provision verdient wird. Dabei wird zwischen Bestands und Einmalprovision unterschieden... Bestand ist regelmäßig zu bezahlen...
Ich will schließlich wissen, was es die Vermittlung kostet.
Wenn die Povision zu klein ist, dann überlege ich mir, lohnt es sich wirklich und kann die Person mich für ein Apfel und Ei gut beraten?
Wenn sie zu hoch ist frage ich mich. Soll der Vertrag nur deshalb abgeschlossen werden,weil eine hohe Provision anfällt.

Transparenz finde ich gut. Honorarberater sind auch gut, aber nur die Honorberater die die Gesprächszeit gegen Geld verkaufen. Die Klopfen dier teilweise die Produkte von den anderen kaputt und klären dich auch oder die sagen was gut ist.
Die bekommen ja pro Gesprächsminute Geld und wollen so lange wie möglich mit dir sprechen. Das ist deren Motivation.
Danach kannst du auch direkt teilweise eine Versicherung abschließen.


Wenn es aber um hohe Beträger bei einer Sachversicherung geht hol dir lieber einen Experten, der dir schriftlich gibt was er gesehen hat und es für dich versichert. Dann hat du keine Anzeigepflichtverletzung gemacht und du lagerst das Risiko auf den Berater aus, der natürlich solvent ist.


 

Auch freie Makler die den ganzen Markt anbieten, bieten nur theoretisch den ganzen Markt an. Praktisch wählen die oftmals aus 10 Versicherungengesellschaften aus, die sie immer verwenden. Ist auch zu aufwendig permanent alles zu können und verschiedene Formulare / Anträge auszurechnen. Das kann man gar nicht leisten, das ist normal, dumm ist halt nur dass oftmals bei diversen Portalen beworben wird, dass der GANZE Markt vergleichen wird.

Schau auch mal, wer wie viele Anteile bei den großen Marklerportalen hält. Ein Schelm wer da Böses denkt und sich wundert wieso einige große Portale immer auf das gleiche Ergebnis kommen....
 

Einzelvertreter sind dann vielleicht kompetent, aber habe nur 1 Versicherung. Ich habe es oft schon erlebt, dass der richtige Berater leider für die falsche Versicherung gearbeitet hatte bzw. der Mehrfachagent die falschen Versicherungsgesellschaften im Portfolio hatte.... 

Bei den Versicherungen kann ich dir nur allgemein raten. Vergiss die Werbeprospekte. Lies gleich die VVGs und wenn du das nicht verstehst frage so lange nach bis du alles verstehst und lass es dir schriftlich geben. Damit du belegen kannst, was geschrieben wurde.
Das verursacht viel Arbeit und die wirst dir keine Freunde machen, somit kannst du dann aber auch sicher sein, dass du richtig versichert bist. 
Ein Makler oder Exklusivvertreter der ein "Bauchladen" von Versicherungen anbietet kann gar nicht so gut sein, das Thema ist komplex. 
Ein Vertreter /Makler der seine VVGs nicht auswendig kann und weiss so was steht, der hat auch nur Ahnung vom Verkauf. 

Am besten finde ich persönlich Juristen, die Versicherungen verkaufen. Die können einem Profund die VVGs bis ind kleinste auswendig aufzählen und die äußern auch schriftlich mit pauschalen aussagen wie : ist der Fall versichert mit ja wenn oder nein wenn.
Alle Versicherungen die ich abgeschlossen habe, habe ich schriftlich vom Jurist bestätigt bekommen, dass er bei falschem Rat und wenn seine Berufshaftpflicht nicht greift mit dem Privatvermögen haftet.  Und natürlich habe ich die Bonität überprüft und gefragt ob sein Haus lastenfrei ist und frage es ihn alle 5 Jahre erneut. 
Wir sind schon seit 20 Jahren im Geschäft und ich schließe ausschließlich bei ihm Versicherungen ab bzw. bei den Vertretern die er mir empfiehlt
Sozusagen sind die wohlhabenden Vertretet meine "Versicherung".  Mir ist es egal ob ich etwas mehr oder weniger bezahlte, wichtig ist dass ich den Berater auch privat haftend machen kann.... Da wirst du mal sehen, es gibt wenige die ihr Wort schriftlich dir geben und die mit ihrem Privatvermögen haften. 
Die wenigen, die es tun, die stehen hinter ihren Produkten und sagen auch insiderwissen, wieso sie die eine oder anderen Versicherung bei der jeweiligen Gesellschaft mir nicht anbieten wollen...

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsmathematik

Mathe schadet auch nie... Man muss ja wissen ob es sich überhaupt lohnt eine Versicherung abzuschließen.
Handyversicherung, TV Versicherung etc. sind alles Versicherungen, die du nicht brauchst und dir mehr kosten als bringen...
Manche wirst du ja gezwungen abzuschließen und das ist auch gut so.
Die meisten Kombiversicherungen sind auch nicht so gut. Risko und Sparanteil sollten immer getrennt sein, damit du klar weisst wie viel von deinen Euros mit wie viel Prozent gespart und wie viel von deinen Euros für Risko herhalten müssen.
Manche empfehlen dir eine Kombiversicherung, machen 2 einzelne, denn doppelt die Provision abgeschlossen hält besser. 


Ich kenne mich aber leider zu wenig aus mit Versicherungen. Hausrat lohtn sich auch nur bei vielen Bedingt.
Die Ikea oder Möbel Pocco etc. Möbel Hausrat zu versichern finde ich nicht lohnenswert, mal pauschal gesprochen 

 

Du kannst natürlich auch ins Büro gehen zum netten freundlichen Herren ein Tässchen Nespresso Trinken, privat plaudern und einfach so mal was blind unterschreiben. Der Versicherungsberater (VERKÄUFER) baut gerne eine nette persönliche private  Ebene mit dir auf, du sollt dich gut und wohl fühlen und die Vertragsunterschrift soll eigentlich so nebenbei gehen.... 
Viele die ich kenne, schließen auch so Versicherungen ab. Oder weil es grade eine Steuerersparnis gibt. Das ist der Verkaufsknaller Nr1.
Viele deutschen wollen steuern sparen und dies ist oftmals mehr ausgeprägt als der Sexualtrieb. Gut ist es wenn der Berater(Verkäufer) darauf geschult ist und ein Meister im NLP ist.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuro-Linguistisches_Programmieren

Das war allgemein das Essentielle was ich dir auf den Weg geben kann. Ich bin mir sicher damit macht du dir keine Freundschaften bei schnellen Verkäufern... Aber damit kannst du dir ernsthafte Freundschaften machen, die dich gut beraten... Juristen die Versicherungen verkaufen wissen, dass sie lieber weniger Versicherungen abschließen, dafür aber auch keine hohe Stornoquote haben.

Du könntest auch mal den Berater nachfragen und es dir schriftlich notieren die Antwort wie hoch seine Stornoquote war? Dann fragst du ihn einfach in  3 Monate erneut, dann weiss er wahrscheinlich gar nicht mehr was er damals gesagt hat.Und wenn der dir etwas anderes antwortet hat er gelogen.

Das ist auch gut einfach immer das gleiche oder ähnliches zeitversetzt zu fragen. Notiere dir die Antworten und schau ob er lügt.
Dein Berater(Verkäufer) macht sich auch über dich Gesprächsnotizen.  Wie der Hund heißt etc. Damit baut er dann eine persönliche Ebene im Smalltalk auf. Kurz bevor er dich anruft schaut er in seinem  CRS nach, was er sich so notiert hatte. Ich auch gar nicht so leicht von allen Kunden die Details zu wissen

https://de.wikipedia.org/wiki/Customer-Relationship-Management

 

Mein Motto. So wenig Versicherungen wie möglich und nur die größten wichtigsten Dinge abgesichert.
In D muss man Immobilien versichern. In anderen Ländern  nicht unbedingt

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wohngebäudeversicherung

https://de.wikipedia.org/wiki/Gebäudeversicherung

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungswert

So jetzt weisst du danach sicherlich mehr als viele Personen die viele Versicherungen abgeschlossen haben :-)

Edited by Junginvestoer_Juergen
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja, allgemein kann das auch nicht schaden zu wissen und macht dich garantiert nicht ärmer, ganz im Gegenteil :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kick-back

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Retrozession_(Finanzbranche)

http://www.versicherungsgesetze.de/versicherungsaufsichtsgesetz/0089.htm    Frag auch mal zum Spass SCHRIFTLICH wie sich jede abgeschlossene Versicherung im Bezug auf §89 VVG verhält. Was wie genau von der Leistung eingeschränkt wird?!

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinie_2011/83/EU_(Verbraucherrechte-Richtlinie)

Beratungsprotokolle die der Bearbeiter ausstellt mit Standartexten dienen nicht dir, sondern damit der Berater (VERKÄUFER!!!)  sich absichern kann, dann er dir etwas gesagt hat. Die sollte man genau lesen ob darüber auch gesprochen wurde und zwar über alles was drinsteht! Sonst streichen oder ansprechen. So viel Zeit muss sein!

https://de.wikipedia.org/wiki/Interessenkonflikt

http://www.zeit.de/2011/32/F-Versteckte-Kosten

 

https://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/geld/-versicherung-klausel-kleingedrucktes-lesen-versichert-zahlt-4050618

 

 

 

Diese 10 Punkte solltest du auf jeden Fall befolgen

https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/fallstricke-versicherungen

 

Such mal nach Urteilen vom BGH Bundesgerichtshof bezüglich einer Versicherungsart und einer Firma . Da wirst du auch  fündig, was da so schief läuft... Ebenso frag mal den Verbraucherschutz

 

Ich könnte dir  noch viel mehr schreibe, das war mal das gröbste.
Wenn du das hier alles gelesen hast und anwendest werden dich VersicherungsVERKÄUFER hassen und dich aus dem Büro werfen und vielleicht so 10% werden deine  StammVERKÄUFER und du schließt dann permanent bei denen eine Versicherung ab, solange deren Bonität ausreichend hoch ist.

Jemand der mit seinem Haus bürgt im Falle dass er dich falsch berät wirst du selten finden  :-)  Aber keine Angst, diese wenigen gibt es auch! Das sind die wahren VersicherungsBERATER.

Gehe auch nicht davon aus, dass jeder Versicherungsverkäufer selbst viel Geld hat. Frag ruhig mal nach dessen Bonitätsnachweis. Du lieferst ihm auch persönlich sensible Daten. Dann ist es nur fair, wenn man Zug um Zug die Hose runterlässt und preisgibt was der andere so besitzt. Nicht aus Neid, sondern beiden wollen sich ja sicher sein, dass sie keine unnötige Zeit miteinander verschwenden!


Aber egal, die Mehrheit  unterschreibt eh und denkt dass sie keine andere Wahl hat. Man kann auch ab einer Summe individuell aushandeln. Das wissen die wenigsten und bieten einem auch viele gar nicht an. Ein Standardprodukt ist ja schneller zu verkaufen.... ;-)

Die Makler sind übrigens die nettestes. Die können und wissen übrigens oftmals gar nicht, welche Fallstricke und Zeitbomben sie verkaufen... 
Warum hat ein Versicherungsberater ganz viele Verkaufsschulungen und inhaltlich wenig Schulung. Naja wenn man nicht alles weiss, kann man auch ganz leichtfertig ja oder nein sagen... Je mehr man weiss, desto weniger kann man einige Produkte mit gutem gewissen verkaufen...

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Honorarberatung Achtung auch bei Honorarberater. Die habe auch indirekte  Kick Backs.
Da setzt die Manipulation des Denkens ganz oben an und die werden von der Lobby falsch geschult... Die Beraten nach ihrer Ehre und eigentlich gut, aber die Lehrmaterialen waren nicht optimal bzw. zu verkaufslastig von der Versicherungslobby erstellt...

https://www.test.de/Honorarberatung-Alle-Kosten-auf-den-Tisch-1614935-0/
 

Vielleicht gibt es ja hier jemand aus der  Versicherungsbranche im Forum,  der  mal so richtig  auspackt und uns die "Dicken Fettnäpfchen nennt" und Klartext redet  :-) 

 

Edited by Junginvestoer_Juergen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss ehrlich sagen, ich würde bei den Versicherungen nicht zu sehr auf den Preis gucken, viel wichtiger ist, die Schadensabwicklung, zusage, dass Schäden übernommen werden und da nicht noch Rechnungen von Handwerkern gekürzt werden.

Ich habe schon die dollsten Dinger erlebt, daher lieber Solide Versicherung und etwas mehr zahlen, als Ramschladen und zum Schluss bei Schäden leer ausgehen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe da alles bei einem großen Makler, der auch im Hausverwaltungs Bereich bei uns immer alles versichert. Da mit der Regulierung und Zusammenarbeit alles super geklappt hat hab ich den auch für meine privaten Objekte übernommen.

Der Makler hat sich die Eckdaten vom Bestand angesehen, die Werte ermittelt und dann auch mit den bestehenden Verträgen abgeglichen. Ich wollte den Versicherungsschutz umfangreicher gestalten, da ich die Kosten ja ohnehin umlege.

Habe dann überraschenderweise wesentlich günstigere Konditionen bekommen, obwohl ich bei der gleichen Versicherung geblieben war.

Ich hatte 2 Häuser bei einer Versicherung versichert. Die waren da schon 1-2 Jahre versichert. Dann 4 neue Häuser auch dort rüber in den Vertrag genommen. Konnte dann einen Rahmenvertrag für alle Häuser machen. Ergebnis ist, dass ich umfangreicher versichert bin, aber ca. 30% weniger zahle.

Bisher bei Schadensabwicklung nie Probleme gehabt und wird gut abgewickelt über den Makler. Wenn du da einen Kontakt möchtest schreib mir einfach eben ne Nachricht, dann kannst du ja schauen, ob das was für dich ist.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 hours ago, DiBe said:

@Wladimir SimonovJa hier gibt es echt Top-Experten im Forum. Echte Insidertipps ! Mir kommen jetzt nur noch Versicherungsvertreter ins Haus mit Grundbuch- und Kontoauszug. :platzverweis:

Ironie ist auch eine Antwort.   Wer zu seinem Wort steht, der kann auch mit dem Privatvermögen hafter. Er lügt ja nicht und hat nichts zu befürchten... Es wird ja professionell gearbeitet und nicht gepfuscht und die notwendige Sachkunde ist vorhanden...
Ich mache es mir da einfacher , da habe ich gar keine Lust. Er soll einfach bei einer Bürgschaftsbank etwas hinterlegen.Die soll nach seinem Vermögen schauen.
Das kostet zwar dann auch viel Geld, aber das bezahle ich dann gerne, sogar seine Beträge. Wichtig ist mir nur, dass das Kapital vorhanden ist.
Den Obolus mehr ist es mir persönlich wert.

Du wirst es nicht glauben, aber diese Berater gibt es. Die sind nicht günstig, aber günstig muss es nicht sein. Es soll ja sicher sein. Nicht am falschen Fleck sparen.

Du oder jeder andere hat nun viele Infos. Ob ihr sie liest oder nicht ist mir egal. Wer ich biete sie euch an, es ist euer Leben ihr macht selbst was draus.
Wie gesagt das sind gut gemeinte Tipps. 
Versicherung kommt von SICHER.

Wer schreibt der bleibt. 
Wenn man sich absichert, sollte man sich ganz absichern oder es besser ganz bleiben lassen.

Mit Versicherungsrecht kenne ich mich sehr gut aus! Ich verkaufe auch keine Versicherungen. Ich sage dir nur, hören auf keinen Berater oder Verkäufer. Letztendlich  wenn der Schaden groß genug ist geht es alls nur schriftlich und es kommt zum Prozess.  Ich verkaufe keine Versicherungen, ich berate auch kein Honorar für Versicherungen.  Ich  habe mal vor langer Zeit bei einer gearbeitet in der Rechtsabteilung ich mit dem Ziel. Anzeigepflichtverletzung zu prüfen. 
In 90% der Fällen kam ich durch und der Kunde kam leer aus. Man findet immer etwas, wenn man sucht ;-) Ich arbeite nicht mehr in dem Bereich und es interessiert mich auch nicht mehr. Du kannst dir aber sicher sein, wenn ein Schade bei mir Eintritt, dann ist mein Verkäufer erstmals dran! Das kostet ordentlich Geld aber das ist es mir wert. Ich versichere auch nur hohe Beträge... 

So lange alles gut läuft und die summen klein sind, passiert nichts. Wenn es um viel Kohle geht versucht man sich taktisch zu drücken. Oftmals tritt der Sachen auch Jahre später ein und der Verkäufer arbeitet  nicht mehr beim Unternehmen oder ist pleite.... 

 

Bezüglich Anzeigepflichtverletzung.


Eigentlich ist es ganz einfach. Die VVGs änderen sich regelmäßig.
Der Versicherte akzeptiert die stillschweigend. 

Wenn hier Juristen sitzen, dass wissen die, was ich meine. Ist nen Klassiker  für § Reiter wie ich mal einer war, als ich noch nicht von Dividenden gelebt hatte :-)
Du glaubst gar nicht wie leicht das auch hier ist, gegen die Bank vorzugehen. Auch hier passieren immer Fehler :-) Das ist menschlich :-) 
Von nix, kommt nichts :-) Man muss abseits der breiten Wegehen  gehen um dort Spuren zu hinterlassen.
Nur eben kein Schumi sein, sonst kommt man zu weit ab von der Piste ;-) 

Ich bin ein Exot und dass ich da nicht so ganz beliebt bin ist mir wurst... 
Versicherung heißt für mich persönlich doppelt absichern!

1) für den Wert den ich absichern will
2) gegen den Berater der sie mir verkauft!
Doppelt hält besser.

Ich halte nix von BU. Aber ein Bekannter hat die z.B. wie folgend abgeschlossen.
Als er  seine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hatte, hatte er  sämtliche Gesundheitsdaten von der privaten Krankenversicherung ausdrucken lassen und sich unterschreiben lassen, dass diese Vollständig sind!
Der Verkäufer hat ihm die Kreuze im Antrag gemacht mit der Anzahl der Kopien an Seiten, welche er einzeln unterschrieben und gelesen und verstanden hat!
Das hat er ihm bestätigt und er hat dann den Antrag unterschrieben.
Der Verkäufer wollte dafür eine extra Gebühr für seine Bürgschaftsbank.
Diese hat er  ihm gegeben und er bezahlt zusätzlichen seine Beträge für die Bürgschaftsbank.

Jetzt ist er sicher, dass er richtig versichert ist! Sollte er BU werden, bekomme er  auch genug.  Auch natürlich mit Verzicht auf die Abstrakte Verweisung.Aber das ist hier eh Standard. Alles andre ist nix.


Ich bin mir sicher, so schließen nur 10% der Bevölkerung eine Versicherung ab. Frag mal deinen Vertreter, ob er sich drauf einlassen würde. Vermutlich nicht.Warum sollte er auch, es gibt genug die es ihm leicht machen und schnell unterschreiben :-) Der NLP- Master Kurs hat sich für ihn investiert :-)

Mit MFH Absicherung kenne ich mich leider nicht aus, da ich noch keine eigene Immobilie habe.

Ich klinke mich hier mal aus.

Das war meine ehrliche Antwort, aber die Realität ist subjektiv.

Oftmals sind es auch Floskeln wie alle Risiken Versicherung. 
Lass dich doch mal darauf nicht so pauschal ein. Lass es dir schriftlich auflisten, was genau drin ist und was nicht. Schau auch mal ganz genau die Definition an bzw. lass dir die Definition von der Versicherung schicken.
Ja ich weiss, das ist keine schöne Arbeit und macht niemandem Spass. Aber genau darum geht es darum.
Frag mal einen Vertreter / Berater / Verkäufer was die Definition von Unfall ist. Frag mal die § Reiter was die genau verstehen... Du wirst sehen, die Welt ist leider sehr komplex und je höher die Schadenssumme ist, desto tiefer geht man ins Eingemachte...

Ich war aus Spass mal bei einer Verkäuferschulung in Frankreich mit dabei. War da in einer Zentrale. Da lehrte man auch nur Grundlagen. Je mehr der VERTRIEBSberater weiss, desto schlechter ist es für den Verkauf! Wenn man nichts oder nur wenig weiss, sagt man mal schneller ja oder nein. Frag mal einen Eskimo nach Schnee. Der lacht dich aus und fragt welche Art von zig schnell du jetzt genau meinst.... Ein Österreicher  sagt ja, da war Pulverschnee. Der Eskimo geht tiefer.
Ich hoffe du weisst worauf ich hinaus will-

Ja ich weiss, ich bin nen alter Mann, das hören viele nicht gerne was ich so schreibe. Es liest sich auch verrückt. Aber du wirst sehen wenn es hart auf hart kommt ist es noch verrückter als ich es dir geschrieben habe.
Wertpapiere, Versicherungen, Zertifikate Patente, Lizenzen sind eine ganz eigene Welt.
Nicht meine, drum bin ich da raus :-)

 

 

Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg.
Die beste Versicherung ist die, die man gar nie in Anspruch nehmen muss ;-)
Das ist dann für alle stressfreier...

Edited by Junginvestoer_Juergen
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Junginvestoer_Juergen:

Ich bin mir sicher, so schließen nur 10% der Bevölkerung eine Versicherung ab.

Ich bin mir ziemlich sicher, so schließt kein einziger Mensch eine Versicherung ab. Hättest du auch nur 1 deiner unzähligen wirren Forderungen gestellt, hätte dich jeder gute Vermittler/Berater aus dem Büro geworfen. Wer als Dienstleister solche kaputten Kunden bedient, ist entweder selbst auch kaputt und/oder total verzweifelt. Aber @Junginvestoer_Juergen, von dir ist man ja schon so manchen sinnlosen Beitrag gewohnt. Unter diesem oder einem anderen deiner zahlreichen Fakeaccounts hier. Von daher buche ich das hier unter Unterhaltung der Community, danke für deinen unermüdlichen Einsatz :-)

  • Like 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 minutes ago, Wladimir Simonov said:

Ich bin mir ziemlich sicher, so schließt kein einziger Mensch eine Versicherung ab. Hättest du auch nur 1 deiner unzähligen wirren Forderungen gestellt, hätte dich jeder gute Vermittler/Berater aus dem Büro geworfen. Wer als Dienstleister solche kaputten Kunden bedient, ist entweder selbst auch kaputt und/oder total verzweifelt. Aber @Junginvestoer_Juergen, von dir ist man ja schon so manchen sinnlosen Beitrag gewohnt. Unter diesem oder einem anderen deiner zahlreichen Fakeaccounts hier. Von daher buche ich das hier unter Unterhaltung der Community, danke für deinen unermüdlichen Einsatz :-)

Ich weis zwar nicht was du jetzt mit Fakeaccount meinst, aber ist mir egal...

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.  Du musst es ja gut wissen. Der Herr Versicherungsexperte im Forum ;-)  Du bist sicher sehr  gut in NLP :-)

Aber danke für deine ehrliche Meinung.  Ja viele bezeichnen mich als Wirr. Ist mir Wurst Ich habe die Kohle und die gibt mir recht.
Geld geht auch nie verloren, es wechselt immer nur die Seiten... Oftmals von zu den wirren Finanzmathematikern, die zugegebenermaßen einen an der Klatsche haben. Das habe ich definitiv :-)

Wladimir. Du bist mir echt ein sympathischer Typ, jetzt mal ganz im ernst und nicht ironisch gemeint! Ich mag dich!
Klartext, ketzerrisch finde ich gut! Auch wenn du dich vielleicht irrest. aber das ist mir egal. Du bist korrekt!

 

Sollte ein Währungsschnitt kommen und Edelmetalle in die Höhe schießen, dann kaufe ich viele Immos auf einmal :-) Und zwar lastenfrei :-)

 

 

Edited by Junginvestoer_Juergen

Share this post


Link to post
Share on other sites
42 minutes ago, Wladimir Simonov said:

Ohje, ein neuer Stan 😏🙄

Erbitte um die Definition von Stan?  Was bedeutet das ?
Besten Dank für die Erkärung
Stan Lee?

 

Übrigens Fakeaccounts. Um mir das nachweisen zu können, müsstest du wohl gegen die Datenschutzrichtlinie verstoßen.
Und Schupps wärste in der Falle in dem du den Beweis geliefert hättest. Das gäbe es auch kein Zurück mehr! Deshalb mach das bitte nicht lol Datenschutz ist sensibel auch wenn viele drauf pfeifen... Aber das will ich ja gar nicht! Ich bin ein Gutmensch!  Ganz im ernst! kein Witz!  Leben und Leben lassen. Ich will keinem was böses hier und erbitte Hilfe bei Immobilien.
Da wären dann wohl Kecke usw. auf dem Computer gespeichert, so dass man den Rechner erkennen könnte... Der Wirre sitzt hier hinter einer  ganz anderen Recher und benutzt 3 VMs :-)  Er ist ja wirr oder eben tiefgründiger :-)

Vielleicht denkst du deshalb auch Fakeakkout. Keine Ahnung, wer hier noch so alles mitsurft. Juckt mich auch nicht.  Hauptsache die Sonne scheint hier und es regnet nicht und es ist warm.
 

Aber danke für deine Äußerung. Ich mag Leute mit klaren ehrlichen Ansagen! Ich respektiere dich ernsthaft und spreche nicht ironisch. Du bist ne toller Typ. Habe einige Beiträge von dir gelesen. Sind hauptsächlich gut und du weisst, wie man auf der kompetenten und beziehungsebene Geschäfte macht und sich im Forum gut platziert :-)  D

 

Edited by Junginvestoer_Juergen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Junginvestoer_Juergen:

Ich halte nix von BU. Aber ein Bekannter hat die z.B. wie folgend abgeschlossen.

Mit MFH Absicherung kenne ich mich leider nicht aus, da ich noch keine eigene Immobilie habe.

Es ist wirklich atemberaubend mit welcher Energie Du hier schreibst. Das Traurige daran ist allerdings, daß Du inhaltlich rein gar nichts zur Diskussion beiträgst!
DiBe hat in seinem Eingangspost eine Frage zur Versicherung von MFHs gestellt. Du postest hier wie ein Wilder u.a. zum Thema BU-Versicherung. Darum geht es aber nicht! Ganz am Ende schreibst Du dann, daß Du weder Immobilien besitzt noch Ahnung von der Absicherung von MFHs hast. Daher mein gut gemeinter Rat: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Füße stillhalten.

  • Like 2
  • Thanks 1
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, Arminius said:

Es ist wirklich atemberaubend mit welcher Energie Du hier schreibst. Das Traurige daran ist allerdings, daß Du inhaltlich rein gar nichts zur Diskussion beiträgst!
DiBe hat in seinem Eingangspost eine Frage zur Versicherung von MFHs gestellt. Du postest hier wie ein Wilder u.a. zum Thema BU-Versicherung. Darum geht es aber nicht! Ganz am Ende schreibst Du dann, daß Du weder Immobilien besitzt noch Ahnung von der Absicherung von MFHs hast. Daher mein gut gemeinter Rat: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Füße stillhalten.

Danke für dein Feedback

 

Quote

 

Ich hoffe auf eine rege Diskussion !

 

Deshalb hatte ich allgemein geschrieben. Ich schreibe aber auch gerne umständlich ums Eck gedacht, denn genau so machst du die beste Rendite. Bei Immos verdienst du Kohle, wenn du dich den Problemen annimmst, die andere sich nicht annehmen wollen oder können.  Wenn man alles einfach direkt schreibt dann denkt man nicht selbst nach und lernt weniger. Aber jeder ist halt ein anderer Lerntyp :-)

Ein MFH Ist ein Sachwert.   

Verallgemeinernd behaupte ich mal Versicherung ist Versicherung. Es soll immer ein Wert abgesichert werden, wenn ein zuvor definiertes Ereignis eintritt.
Wenn dich der Köter beißt, der Vater stirbt oder das MFH mit Wasser vollläuft oder der Patient krank ist...
Das Kollektiv muss immer dafür zahlen... (So lange es noch kann)
Es gibt immer ein Hintertürchen: Mal ist es §89 VVG mal ein anderer. Wenn die Versicherung pleite gehen könnte, dann kann sie die Leistungen herabsetzen.
Eigentlich dürfte das ja gar nicht notwendig sein, Protector die Auffanggesellschaft oder wie die heißen müssten doch genügend Geld haben... Das ist ein Papiertiger. Frag auch mal nach wie viel Geld die Schutzgesellschaft hat, wenn die Versicherung ausfällt. Schau mal in die Bilanz! Die wird dir KEINER ZEIGEN!!!!!!! Das verspreche ich dir. 
Analog zur Einlagensicherung über 100 000€ die die Banken so anpreisen. Frag da mal genau nach! Wirst nichts konkretes Bekommenm wie viel Kapital darin steckt! Ausreichend allgmein und wenig KONKRET ist die Antwort.

Du solltest dich erstmals fragen, was du absicherst! Und das Produkt exakt kennen. Ebenso sollte es dein Versicherer exakt kennen. 
Hier behaupte ich mal, dass das nicht so ist. Dass du das MFH zu wenig kennst und dass der Versicherer es noch weniger kennt als du!

 

Lies ruhige mal alle Links, die ich gepostet habe. Wirst garantiert nicht dümmer

Ich wollte allgemein aufklären. Das was ich schreibe schadet nicht zu wissen egal für welche Versicherung man sich entschließt :-)
Aber Danke für den Feedback. Ich wollte nur allgemein ausholen, aber stimmt schon ist etwas am Thema vorbei. Nicht präzise  genug.
Wobei ich mehr zum Thema MFH und Versicherung weiss, als ich zugebe. Aber ich habe hier nicht die nötige Sachkunde, drum bin ich da besser still.
Aber die Punkte wie Provision ( bis zu 80 % des Erstjahresbeitrags bei 5-Jahresverträgen, in den Folgejahren 9-15 % des Folgebeitrages)   Anzeigepflichtverrletzung, VVG greifen auch :-)
Bezüglich provision ist es auch besonders gut, wenn man einen Kunden komplett versorgt. Man kann sich auch die Sachversicherungen von einem anderen Makler mit ins Boot nehmen und wirbt als Kundenservice und ganzheitliche Betreuung. Damit hat man sich die jährliche Bestandsprovision gesichert ;-) Alles unter dem Tarnmäntelchen ganzheitlicher Kundenservice verkauft... 
Das kann ich dir auch beitragen :-) 
Auch dass der Wert oftmals falsch eingeschätzt wird und dann wenn es zum Schadensfall kommt ein Gutachten verlangt wird. 
Wenn du keines hast, haste eventuell Pech. Auch haste Pech, wenn die Versicherung nachträglich der Meinung ist, dass die Schadensumme zu hoch ist. Davor hat man aber schön die höheren Beiträge kassiert und nicht gemurrt :-)

Absicherung ist teilweise ja wichtig, weil man gezwungen wird. Aber als Hobby Finanzmathematiker kann ich dir sagen, dass oftmals die Absicherung unwirtschaftlich ist. Aber man hat ja keine Wahl. Vater Staat will es so. Beeinflusst von der Versicherungslobby.

Appropos Rauchwarnmelder "Pflicht"  Warum wohl? Will man dich schützen? Ja auch, aber man will doch eine künstlichen Markt erschaffen. Fernwartung (sorgt für Aufträge, kurbelt die Wirtschaft an) und alle 10 Jahre ein neuer Rauchmelder :-)

Und wenn das Haus abbrennt, dann musst nachweisem on die Dinger richtig installiert waren. Fachkundig wenn du Pech hast.
Und wehe du kannst das nicht, dann schon ein eventuell Argument weniger zu zahlen. 

Ich könnte jetzt noch zig Argumente erzählen, aber ich bin nicht Fachkundig,

Ich lasse hier die Versicherungsagenten mal auf der Nähkiste schreiben. 
Wie kann sich die Versicherung noch um die Leistung drücken?
Wenn mal ein 20 Millionen Gebäude abbrennt etc. dann kannste sicher sein, dass der Papst Päpstlicher wird! Dann geht es ins eingemachte. 
Ich kenne einen Fall, da gab es Stromausfall, die Brandmeldeanlage ging nicht, das hatte die Versicherung nachgewiesen.
In dem Sie ganz geschickt den Datenschutz über eine andere Filiale abgewickelt hatte und so den Schaden nachweisen konnte.
Die Wartunsfirma durfte für den Schaden aufkommen. Das waren auch nichtmals 20 Mio.

 

Scheiss Spracherkennung.Gibt es da eigentlich  auch eine Versicherung dagegen? Die schreibt nur Mist hier...  Was ist wenn man etwas falsches Angibt, wenn man es nicht eingegeben hat, sondern Siri und Co es vermurkst haben.
Z.B. Bei der Email Kommunikation zwischen Kunden und Vertreter. Ich kann dir einen Fall nennen, bei dem das nachgewiesen wurde und nicht bezahlt werden musste. 
Ich kenne noch einige Berater, die in dem Bereich arbeiten... Natürlich nur alles Extremstfälle. Aber genau deshalb sicherst du dich ja ab! Nicht für 0815 oder?
Mein Sprachagent taugt hier auch nix. Wenn man das hier liest sind auch viele Fehler drin. 
Das kann bei Fachwörtern noch viel schneller vorkommen...
Anstatt MFH  FH und schon ist der Sachverhalt ein anderer.

Die Öffentlichkeit bekommt das so nicht mit. Aber eben genau das ist das Geschäft. Man muss wirtschaftlich denken und Kosten senken... 
Ich weiss, das klingt komisch für einige hier.
Aber wenn ich in etwas investiere, dann gehe ich der Sache auf den Grund und will mir sicher sein, dass ich Geld verdiene!
Und da muss man halt unangenehm nachfragen. Und glaube mir es gibt viel Seriöse Nerds, die mit Versicherungen trotz Bürgschaft reich geworden sind! Die versichern halt dann auch erst Objekt für Family Office Kunden.... Da kommst du als Normalo gar nicht an diese Verkäufer, da sie dich nicht erst nehmen, wenn du nicht mindesten 10 Mio auf der hohen Kante hast. Die wollen ja auch etwas verdienen an dir :-) Wenn du da mit einen MFH mit 500 000 € kommst, dann lachen die dich aus und zeigen dir den Vogel...

 

Lies dir dieses "kranke" Zeug mal durch! Schließlich besteht eine Immobilie aus vielen einzelnen Bauprodukten! Du versicherst sozusagen das Sammelsuriun an diversen Bauprodulten. Das ist eine Immobilie! Auch dieses Sammelsurium an Bauprodukten bringt dir die Geschäftsgrundlage deiner Rendite! Wenn die nicht stimmt, dann bekommste keinen Mietzins!
Dieser Wert wird abegesicht, die Anhäufung von Bauprodukten! 


http://www.ce-zeichen.de/klassifizierung/bauprodukte.html

http://www.bmub.bund.de/themen/bauen/bauwesen/gesetzgebung-und-leitfaeden/bauproduktenrecht/eu-bauproduktenverordnung/

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31989L0106:de:HTML

Wenn du nach diesen 3 Links noch mit klarem Kopf autofahren kannst, dann gratuliere ich dir.
Vielleicht sollte man auch weniger auf die Rendite fixiert sein und verstehn in was man genau investiert. 
Kannst du und dein Versicherungsberater 20 Bauprodukte welche sich in der Immobilie aufzählen? Kennst du die Kennzeichnungen? Hast du die Prüfberichte kontrolliert? Die Versicherung wird dies tun, wenn der Schaden groß genug ist, das versichere ich dir!
Frag ruhig mal deinen Berater danach, wie es im Schadenfalls genau abläuft. Am besten schriftlich!  Frag auch die Versicherung ob sie die Bauprodukte in dieser Kombination anerkennt oder ob sie einen Gutachter schicken wollen, der die Bauprodukte prüft? Dann ist die Versicherung in der Nachweispflicht wenn sie es nicht machen will.
Du wirst dir garantiert keine Freunde machen, aber brauchst du die? Du willst doch Geld verdienen und dich nachhaltig absichern?
Oder etwas nicht? Dann mach eine Direktversicherung und lass den Berater an Telefon entscheiden wie er dich versichert. Gibt günstige Tarife. Die summe ist immer falsch angesetzt. Aber wenn du dich eh nur versicherst weil du es musst und dir der Schutz egal ist, dann mach doch das. Das ist günstig wenn es dir nur darum geht schnell abgesichert zu sein, weil du es musst. Rechne aber in Schadenfall nicht mit Geld.


Aber auch bei Normalos. 1 MFH Summe 5 Mio. Fertiggestellt wurde es als die Verordnung galt und eingesetz wurde das Produkt nach der Richtline. Ja das ist teilweise widersprüchlich  Hier greift die Bauprodukten Verordnung (EU) Nr. 305/2011 und nicht mehr die Bauprodukterichtlinie 89/106/EWG. Das ist no ne Wirres Gesetz, welches genau regelt was an Baustoffen im Haus verwendet werden darf.  Ein Anbieter hatte ein Produkt falsch mit CE gekennzeichnet. Somit war es KEIN zulässiges Bauprodukt und durfte nicht verwendet werden. Dumm nur, dass es  zufällig ein tragendes  Element war. Als es einen Brand gab, war das nicht so toll..
Auch perfekt nicht bezahlen zu müssen.Denn das MFH durfte so eigentlich gar nicht errichtet werden. Rückabwicklung  :-) Was nicht zugelassen ist, kann auch nicht versichert werden.  Wo sind unsere von der GEZ bezahlten Medien. Wieso klären die uns über solche Fälle nicht auf?

Die Welt ist wirr, ich weiss....    Frag mal deinen kompetenten Berater(Verkäufer) danach ob er eigentlich genau weiss, was ein Bauprodukt ist. Das sollte er wissen, wenn er Sachwerte wie MFH versichert.
Das weiss sogar ich und ich habe mit Immos nix am Hut :-)
Aber glaub mir wenn es um viel Geld geht und das war damals eine kleine Summe mit 5 Mio, dann werden viele kreativ und 5 ist nicht 3+2 sonderen 3+7-2+6-11 :-) Dann kommt man immer zum Ziel. Man muss einfach nur lange genug suchen....
Aber daran denkt natürlich kein "normaler Mensch". Macht auch weniger Spass als sich die Frau zu schnappen  ;-)

Das waren alles Fälle aus Europa und nicht aus dem Irrenhaus.


Und nein, ich will dir keine Versicherung verkaufen und nein ich will dich auch nicht tiefer beraten.  Ich habe keine Sachkunde. Fakt ist, dass die Welt halt tiefgründig ist, aber dann gilt man gleich als Wirr.  Glaube mir ich weiss mehr über Versicherungen bei MFH als viele Professionelle Makler und weiss dennoch, dass ich nichts weis.... Es ist noch tiefgründiger. Hier die Gretchenfrage. Wie kann jemand etwas versichern, wenn er nichtmals genau exakt die Bauprodukte kennt! Weil keiner genau so nachfragt! Zum Glück :-)
Ruf mal bei 10 Maklern an die nur Sachversicherungen verkaufen ob sie Bauprodukte kenne?
Im zu wissen was ein Bauprodukt im juristischen Sinne ist, bedarf es sehr viel Einarbeitungszeit. Das kann ein Vertriebler gar nicht leisten! Aber genau im Schadenfall wird darauf rumgehackt wenn es eine Lücke gibt. Es gibt viele Bauprodulte die falsch gekennzeichnet sind. 
Nerve mal den Zulieferer von Materielein für Immobilien nach der Konformitätserkärung  seiner Produkte. Frag ihn mal, ob er das im Prüflabor getestet hat oder selbst deklariert hat ( einfach selbt geschrieben!)   Frag mal genau nach dem Prüfbericht. Schau mal in den Prüfbericht, er hat ja nichts zu verheimlichen, oder ? Damit kannst du den Zulieferer auch ärgern und bekommt oftmals sofort die Tür vor den Kopf oder einen Preisnachlass , dass du dein Mund hältst.  Die Versicherung interssiet sich auch für die CE Kennzeichnung etc. Mehr als du denkt beim MFH. aber auch beim DH, freistehenden Haus etc.

 

Apropos Antragsformular. Frage deinen Berater /Verkäufer ob er auch die AKTUELLSTE VERSION des Antragsformulares hat!
Hat er die nicht und es ist ein altes Formular dann kann man auch eventuell Rückabwicklen.  Frag mal die Versionnummern der Formulare bei denen Beratern nach. Wann welche Version gültig war. Das müsste er wenn er gewissenhaft ist wissen.
Oder frage mal nach welcher Nomenklatur der Versionschlüssel der Formular aufgebaut ist.. Egal bei welcher Versicherung...



Versicherungsberater ist ein harters Brot! Kein leichter Job, der viel zu wenig anerkannt wird, wenn man ihn gewissenhaft macht. Deshalb sind Provisionen absolut gerechtfertigt, wenn man nicht pfuscht! Ich behaupte mal die Provisionen sind sogar viel zu gering.

Wurde der Vertrag überhaupt richtig unterschrieben? Frag mal den Berater ob er die DIN 5008 kennt :-)

Ich wette mit dir um 100 Bitcoins das das viele nicht kennen, obwohl sie schon 25 Jahre Berufserfahrung haben  :-)

https://www.din-5008-richtlinien.de/startseite/unterschrift/

Ja alles relevant, wenn man sich um Zahlungen drücken will....
Das Geld liegt überall auf der Straße, wenn man gebildet ist und keine Moral hat.  Ich kann es nicht, aber viele können es!

 

Jetzt habe ich aber genug gebabbelt und ehrlich aufgeklärt und euch meine Zeit gewidmet.
Nimmt euch echtmal die Zeit und liest alles druch. Sind ja seriös  Quellen aus der Wikipedia etc. 
Wissen bringt die beste Rendite!

Auch ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefuttert.
Korrigiert mich wenn ihr hier Fehler sieht und Falschaussagen erkennt. Es ist vielleicht etwas zu weit ausgeholt und für nicht so profunde Menschen und  auch um die Ecke gedacht, aber es trifft meiner Meinung nach gut den Kern sich in das Thema Versicherungen allgemein mal reinzufuchsen...
Aptopod Fuchs: Bausprarverträge sind Renditekiller inflationsbereinigt. Der Einzuge Grund wieso man den hat ist um den Bankberater einen Gefallen zu tun damit er provision bekommt. Wirst sehen, dann stuft er deine Kreditwürdigkeit höher ein. Das gleiche gilt für Lebensversicherungen.
Nicht umsonst wollen viele für die Finanzierung einer Immobilie zuerst mal eine Lebensversicherung abgeschlossen oder einen Bausprarvertrag. Das bringt in erster Linie nur der Bank etwas... Die findet dich dann besser im Kreditrating. Das ist auch indirekter Absatzförderung. Wirtschaftlich macht das eigentlich  keinen Sinn. Auch nicht im Bezug auf nachhaltige Sicherung.

Die beste Versicherung ist mit der man sein eigens Vermögen absichert. Sprich so wenig Kosten wie möglich zu verursachen.

 

Apropos Wohnfläche beim MFH. Ist die auch überhaupt richtig berechnet? Daran orientieren sich Versicherungsprämien. z.B. Hausrat.
Welche Norm ziet man als Grundlage ran DIN 277  283?
Vielleicht war auch die Baufinazierung falsch, da auf falsche Grundlage.
Alles Sollbruchstellen wo man schauen kann ;-) Frag mal deinen kompetenten Makler wie sich die DIN 277 oder 283 berechnet. Der Versichert schließtlich das MFH und sollte es genau wissen!!! Oder weiss er nicht was er tut? Der Wert des Hauses ist ja auch entscheidend von der Wohnfläche anbhängig. Am besten lagerst du das Risko auf deinen Versicherungsvermittler aus. Der soll es prüfen oder einfach blind unterschreiben :-) Aber bitte nach DIN 5008 oder einer anderen gültigen Norm! 
Die Versicherung prüft auch penibelst wie die Unterschrift ist im Falle dass sie sich drücken kann... :-) Da gibt es auch ein paar Exits....

Oder die genehmigte Wohnfläche bei Dachschrägen ( lichtem Maß 1 Meter  0%  2 Meter 50% Anrechnung) Da gibt es viel zu streiten.
Oder wieso wurde eigentlich das Satteldach genehmigt obwohl es im ganzen Gebiet bei §34 Baugb oder B Plan keines gibt?!?!
Vetternwirtschaft?  Befangenheit?  Auch nen Grund mal tiefer zu bohren ob alles mit rechten Dingen zuging seitens Baurechtsamt und Baugenehmigung ! Aber das lohnt sich erst bei großen Beträgen.  Potential gibt es vieles.
Frag mal deinen Versicherungsberater(ähm Verkäufer) ob er dir sagen kann was da passiert? Oder lass ihn doch mal die Fläche nachrechnen, die er versichern will :-)
Unangenehme Fragen gell, ich weiss...
Bei MFH fallen mir sicherlich noch 20-30 weitere Fragen ein, so dass ich dem Versicherungsverkäufer sein Leben schwer machen könnte, die aber eigentlich berechtigt wären, denn ein MFH ist ja ein großes Haus. Da sollte man auch sorgfältig prüfen! Man will ja beidseitig auf Nummer sicher gehen, gell ;-)


Ich wäre froh das hätte ich alles mit 20 Jahren gewusst. Dann hätte ich einige Zeit weniger arbeiten müssen und hätte mehr Geld gespart für sinnlose Versicherungen...
Gutachten ist auch nicht gleich Gutachten: Du beauftragt einen Gutachter der die Versicherungsumme möglichst hoch / niedrig im Ermessenspielraum bewerten kann. 
Dann beauftragt du einen anderen, der z.B. für dein Verkaufsprospekt das maximale an Verkehrswert auspimpt. Gibt immer aufwertende und abwertene Faktoren... Alles ist in einer gewissen Bandbreite variabel...


Je mehr man weiss, desto besser ist es. Und selbst sollte man kreativ denken!  Das bringt die wahre Rendite. Die Lösung liegt zwischen den Zeilen :-)
 

 



Es gibt sicherlich noch mehr Hintertürchen, von denen viele nichts wissen.
Erbitte sachkundigen Insiderrat der sämtliche Fallstricke  hier bitte offenlegt und uns die Augen öffnet;-) 
Sozusagen der Anitverkäufer und ein sehr  guter  Berater.

 

Edited by Junginvestoer_Juergen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anmerkung der Moderation:

Ich muss gestehen, dass ich mich hier längst ausgeklingt habe, da mir vieles hier viel zu unverständlich erscheint und mit der ursprünglichen Fragestellung nur noch die Überschrift gemein hat.

Für den Leser gibt es wohl kein Recht auf verständliche Formulierungen und sinnvolle Sachzusammenhänge - für den Moderator fehlt allerdings die Handhabe, hier einzugreifen. 

@Junginvestoer_Juergen

Bei allem Eifer bitte ich doch grundsätzlich zu bedenken, dass der Mehrwert für den Fragesteller und damit für das ganze Forum erkennbar sein sollte. 

Zur Beruhigung der Gemüter mache ich hier mal vorübergehend zu.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...