Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Arta

Zwangversteigerte Wohnimmobilien

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu hier im Forum und hätte eine Frage an euch, die vielleicht mir jemand beantworten könnte.

Ich habe mehrere interessante Angebote von Wohnimmobilien entdeckt, die aber zwangsversteigert sind.

Die Frage hierzu ist:

- Was muss man hier allgemein beachten? 

- Notarkosten & Maklerkosten werden hier soweit ich es mitbekommen habe nicht getätigt, da es vom Gericht her alles erledigt wurde. Stimmt das?

- Stimmt, dass die Summe vom Gericht (oder Stadt) vorgegeben wird, aber der ("Noch"-)Eigentümer zuletzt dies entscheidet und somit mit ihm verhandeln muss? 

 

Würde mich über eine Antwort sehr freuen und danke schon im Voraus.

 

LG Arta

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Arta:

Die Frage hierzu ist:

- Was muss man hier allgemein beachten? 

- Notarkosten & Maklerkosten werden hier soweit ich es mitbekommen habe nicht getätigt, da es vom Gericht her alles erledigt wurde. Stimmt das?

- Stimmt, dass die Summe vom Gericht (oder Stadt) vorgegeben wird, aber der ("Noch"-)Eigentümer zuletzt dies entscheidet und somit mit ihm verhandeln muss? 

 

Würde mich über eine Antwort sehr freuen und danke schon im Voraus.

 

LG Arta

Mein Tipp:
- zur Versteigerung gehen und als Zuschauer Erfahrung sammeln, dort wird viel hinreichend erklärt
Man sollte auf alles achten, bestehenbleibende Rechte, Mindestgebot, Vermietung oder sonstiger Umstand, Bausubstanz etc
- Notarkosten fallen immer an, jeder sagt immer, es fallen keine Notarkosten an, das stimmt nicht. Die Grundschuld muss später beurkundet und eingetragen werden
- nein, aber der Gläubiger bestimmt, zu welchem Preis er das Grundstück abgibt, da hat der Eigentümer nix zu melden. Nur im Vorfeldverkauf muss der Eigentümer zustimmen

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Jb007:

Mein Tipp:
- zur Versteigerung gehen und als Zuschauer Erfahrung sammeln, dort wird viel hinreichend erklärt
Man sollte auf alles achten, bestehenbleibende Rechte, Mindestgebot, Vermietung oder sonstiger Umstand, Bausubstanz etc
- Notarkosten fallen immer an, jeder sagt immer, es fallen keine Notarkosten an, das stimmt nicht. Die Grundschuld muss später beurkundet und eingetragen werden
- nein, aber der Gläubiger bestimmt, zu welchem Preis er das Grundstück abgibt, da hat der Eigentümer nix zu melden. Nur im Vorfeldverkauf muss der Eigentümer zustimmen

Vielen lieben Dank für deine Tipps.

Aha ok. Ich habe nämlich mit einer Frau gesprochen und sie meinte, dass Notar und Maklerkosten nicht anfallen, deswegen wollte ich es sicherheitshalber noch mal fragen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Arta:

Vielen lieben Dank für deine Tipps.

Aha ok. Ich habe nämlich mit einer Frau gesprochen und sie meinte, dass Notar und Maklerkosten nicht anfallen, deswegen wollte ich es sicherheitshalber noch mal fragen.

 

die Leute labern immer viel... Sie meint vermutlich die Notarkaufkosten, das ist richtig. Es fallen stattdessen Gebühren für den Zuschlag an, diese sind zwar niedriger aber es fallen welche an. Später wird der Notar noch für die Grundschuld benötigt. Makler ist richtig, fällt nicht an. Der Kausale Zusammenhang fehlt, außer Du hast ein Suchauftrag erteilt, dann fällt die Prov. an.

Schaue Dir ein paar Versteigerungen an und frage ruhig im Termin den Rechtspfleger, idR. sind die sehr hilfsbereit, wenn der Saal nicht zu überfüllt ist.


Wichtig für Dich ist, mit der Bank alles im Vorfeld zu besprechen. Einige Banken finanzieren keine Versteigerungen bzw. machen sich nicht den Aufwand damit.
 

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Jb007:

die Leute labern immer viel... Sie meint vermutlich die Notarkaufkosten, das ist richtig. Es fallen stattdessen Gebühren für den Zuschlag an, diese sind zwar niedriger aber es fallen welche an. Später wird der Notar noch für die Grundschuld benötigt. Makler ist richtig, fällt nicht an. Der Kausale Zusammenhang fehlt, außer Du hast ein Suchauftrag erteilt, dann fällt die Prov. an.

Schaue Dir ein paar Versteigerungen an und frage ruhig im Termin den Rechtspfleger, idR. sind die sehr hilfsbereit, wenn der Saal nicht zu überfüllt ist.


Wichtig für Dich ist, mit der Bank alles im Vorfeld zu besprechen. Einige Banken finanzieren keine Versteigerungen bzw. machen sich nicht den Aufwand damit.
 

 

Edited by Arta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...