Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
MichaelG

Kellerabtrennung - Kosten WEG oder Eigentümer

Recommended Posts

Hallo, ich habe eine Wohnung erworben, bei der lt. Grundbuch und Teilungserklärung ein Kellerabteil dabei ist. In der Praxis wußte das aber scheinbar weder die Hausverwaltung noch der Vor-Eigentümer. Die Wohnung wurde nachträglich ausgebaut und daher vermutlich das Kellerabteil einfach nicht hergestellt. Laut Plan ist der zugeordnete Keller eingezeichnet. Von der Hausverwaltung habe ich mittlerweile die Zustimmung den Keller abzutrennen, laut Hausverwaltung auf eigene Kosten. Gibt es hierzu Erfahrungen, ob die Abtrennung nicht auf Kosten der Gemeinschaft zu erfolgen hat? Analog dem Urteil bzgl. der Wohnungseingangstüren die zwangsweise Gemeinschaftseigentum sind, müßte hier nicht auch die Kellerabtrennung als Grenze zwischen Sonder- und Gemeinschaftseigentum zwangsweise Gemeinschaftseigentum sein und damit von der Gemeinschaft zu tragen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Schaffung des Kellerabteils ist von der WEG zu tragen. Ich hatte den Fall gerade. Seit ca 20 Jahren war komplettes Chaos und jeder hatte einen teilweise komplett ohne Hintergrund zugeordneten Keller. Jetzt wurde alles neu geordnet, 2 fehlende Kellerabteile plus 2 Bonuskellerabteile geschaffen. Ich habe dummerweise 2 Wohnungen dort die keinen Keller in der TE zugeordnet haben => ich habe die Keller der anderen gezahlt und bekomme auch die Bonuskeller nicht umsonst sondern muss sie anmieten. Natürlich hat die Hausverwaltung das anwaltlich klären lassen. Natürlich ist das aber evtl individuell anders zu regeln falls die TE dazu etwas spezielles regelt.

Gruß

Karsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info Karsten, sehe ich auch so, aber leider die Hausverwaltung nicht. Bei dir waren ja quasi alle Eigentümer interessiert ordentliche Verhältnisse zu schaffen. Liege ich richtig in der Vermutung das es dazu dann auch einen Punkt auf der Agenda der Versammlung gab und dazu ein Beschluß gefaßt wurde? Dann wäre die rechtliche Lage ja auch noch mal ein wenig anders als bei mir, da ich bei mir der einzige bin der was will und es nicht auf der Agenda war bzw. auch kein Beschluß da ist. Und selbst wenn ich es auf eine künftige Agenda nehmen würde, daß ich den Antrag stelle daß die Gemeinschaft für meine Abtrennung zahlt, befürchte ich mal daß das natürlich mehrheitlich abgelehnt werden würde. Hast du noch irgendeine rechtliche Aussage/Einordnung/Begründung der Hausverwaltung warum das Gemeinschaftskosten sind und von allen zu tragen sind?

Grüße,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, eswarund muss auf die Agenda. Aber du kannst es auch einfach auf die Agenda setzen lassen und den Beschluss erwirken. Es wäre natürlich wichtig dass der HV das verstanden hat und den Miteigentümern erklärt wie die Rechtslage ist. Ich hätte nämlich klar dagegen gestimmt, wenn der nicht schon anwaltlich alles geklärt hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat die Hausverwaltung da in der Einladung irgendwelche rechtlichen Hinweise reingeschrieben, wie nach Paragraph soundso ist das gemeinschaftlich zu tragen etc. bzw. kannst du mir da ein paar Stichpunkte liefern falls da was drinstand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...