Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
JohnnyNoCash

Mieterin macht Probleme/Kündigung

Recommended Posts

Ist auch einer der Gründe, warum die Kriminalität blüht - hier kann man machen was man will... 

bestes bsp , Diebstahl in Westafrika , da wird einem die Hamd abgehackt, wenn der gleiche Afrikaner hier Klaut, wird er vom Polizeitaxi abgeholt, ins Revier gefahren, eine Anzeige wird aufgenommen, vermutlich kriegt er noch einen Kaffee, dann muss er unterschreiben und darf nach hause gehen - ja und da wundert Ihr euch, warum hier jeder macht, was er will?? Hier sind Strafen lachhaft , kenne Mieter mit über 20 Anzeigen, sind auf Bewährung und machen trotzdem weiter, juckt die nicht

gestern Räumung in altenessen gehabt, der GV meinte, der für den Bezirk zuständig ist, die Leute sind abgestumpft, Vermögensabgabe läuft in 50% über Haftbefehl und selbst das juckt die nicht 

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Denno:

@Jb007 wie würdest du in diesem Fall hier vorgehen?

Nix machen , solange gezahlt wird hast du eh keine Handhabe - ich würde mal sagen von vorne rein die falsche Person selektiert 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Jb007:

Nix machen , solange gezahlt wird hast du eh keine Handhabe - ich würde mal sagen von vorne rein die falsche Person selektiert 

Hat die Mieterin halt mitgekauft. Sehr schwer sowas...

Edited by Denno
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Denno:

Hat die Mieterin halt mitgekauft. Sehr schwer sowas...

Habe ich früher auch oft gehabt , Miete erhöhen , Wohnung modernisieren bis die Leute freiwillig gehen 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Jb007:

bestes bsp , Diebstahl in Westafrika , da wird einem die Hamd abgehackt, wenn der gleiche Afrikaner hier Klaut, wird er vom Polizeitaxi abgeholt, ins Revier gefahren, eine Anzeige wird aufgenommen, vermutlich kriegt er noch einen Kaffee, dann muss er unterschreiben und darf nach hause gehen - ja und da wundert Ihr euch, warum hier jeder macht, was er will??

Ja, das ist die logische Denkweise eines unbedarften Bürgers. Aber dann schau dir mal die Kriminalstatistik Deutschlands und die Westafrikas an. Nach deiner Aussage müssten prozentual in Westafrika deutlich weniger Straftaten verübt worden sein, weil es dort härtere Strafen gibt, als im laschen Deutschland. Leider ist es so einfach bei weitem nicht. In den USA werden 5 Morde auf 100.000 Einwohner begangen, in Deutschland 0,8 Morde. Wie kann das sein, wenn in den USA Todesstrafen und mehrmaliges Lebenslänglich gibt und du in Deutschland als 20 Jähriger nicht mehr als 10 Jahre bekommen kannst und bei älteren unter Umständen nach 15 Jahren raus bist? Nein, die Strafandrohung ist nur ein kleiner Bestandteil der bei der Begehung von Straftaten relevant ist. Dieses Thema ist leider sehr viel komplexer als das Stammtischdenken, dass höhere Strafen von Straftaten abhalten. Das funktioniert in der Breite nirgendwo auf der Welt!

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Jb007:

Habe ich früher auch oft gehabt , Miete erhöhen , Wohnung modernisieren bis die Leute freiwillig gehen 

Wenn die Miete am Limit ist geht da auch nix :) Ich verstehe aber was du meinst.

Manchmal muss man härtere Geschütze auffahren bei gewissem Klientel.

Aber hier merkt man deutlich: Wie alle suggerieren -> Passives Einkommen usw.; Ist es eben nicht, sondern hart verdientes Geld und immer sehr viel Arbeit MIT / AM Menschen..

 

Edited by Denno
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Denno:

Aber hier merkt man deutlich: Wie alle suggerieren -> Passives Einkommen usw.; Ist es eben nicht, sondern hart verdientes Geld und immer sehr viel Arbeit MIT / AM Menschen..

 

Genau so ist es - man muss immer am Ball bleiben, ständig hat man Arbeit mit den Objekten, aber ab einem bestimmten Level und wenn man Grund in die Objekte gebracht hat, hält sich der Aufwand in Grenzen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am Anfang speziell bei Übernahme der Mieter ist die Arbeit am größten.

Wenn du mal selbst Ordnung überall rein gebracht hast hält sich der Aufwand in Grenzen aber bis dahin wird das viel Arbeit und viel Ärger.

Ich finde als Vermieter braucht man schon ein dickes Fell (speziell an die Fraktion die nur Faktor 10 und tiefer kaufen möchte). Für Leute die hier nicht mit umgehen können oder wenig Arbeit am Objekt & Mieter haben möchten ist dies NICHT geeignet!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Ausdruck "passives Einkommen" ist halt komplett Banane.

"Passives Einkommen" ist es mMn, wenn man sich ne Mio aufs Tagesgeldkonto packt und sich regelmäßig die Zinsen als "Gehalt" auszahlen lässt. Das ist wirklich passiv. Meinetwegen auch noch ein Aktienportfolio, das man (tatsächlich!) langfristig in Ruhe lässt.

Das erfordert aber (logischerweise) einen großen Batzen Eigenkapital und bringt ne schmale Rendite.

Wenn man diesen Batzen EK nicht hat (oder größere Renditeerwartungen hat), muss man halt schon Arbeit reinstecken .. oder alternativ extremes Risiko in Kauf nehmen ("alles auf rot").

Die Arbeit bei Immobilen ist also keineswegs passiv, sie ist halt eine andere. Man fährt nicht mehr jeden Tag um 8h ins Büro und ist um 18h zu Hause - sondern fährt mal um 6h los und ist um 14h zu Hause .. Oder macht mal ein langes Wochenende auf Malle.. Oder man hat mal einen Tag voller Besichtigungen von 7h bis 19h.. Mir gefällt das (in der Theorie :) ) sehr gut und ich könnte mir das schon langfrisitg vorstellen.

Ich schätze, man wird auch mit der Zeit immer besser / effizienter. Dazu hat man irgendwann gute Leute an der Hand, sodass man sich nicht mehr selbst um jeden tropfenden Wasserhahn kümmern muss. Dann wird es immer "weniger aktiv" - aber keineswegs passiv.

JB, du kannst da sicherlich einiges zu erzählen mit deinem Werdegang.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mal wieder, vielen Dank für die vielen und interessanten Beiträge! 

Da zum Teil die Frage aufgekommen ist: Ich habe die Mieterin beim Kauf übernommen, sie zahlt, wenn auch zum Teil etwas verspätet, ihre Miete (eher überdurchschnittlich nachdem ich sie erhöht habe). Ob die Mieterin Grund für den Verkauf war weiß ich nicht. Die Probleme bestehen wohl erst seit ca. einem 3/4 Jahr massiver (ich habe vor knapp über einem Jahr gekauft). 

Fazit bleibt für mich: Fleissig abmahnen und die Nachbarn insofern um Unterstützung bitten, dass sie weiter die Polizei informieren und gegebenenfalls auch Anzeige erstatten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Denno:

Ich finde als Vermieter braucht man schon ein dickes Fell (speziell an die Fraktion die nur Faktor 10 und tiefer kaufen möchte). Für Leute die hier nicht mit umgehen können oder wenig Arbeit am Objekt & Mieter haben möchten ist dies NICHT geeignet!

Ich finde, die gleichen Probleme hast Du auch über Faktor 10, Objekte die ZB vor 3-4 Jahren bei Faktor 8 waren, sind heute bei Faktor 16... das gleiche Hackepack kaufst Du trotzdem mit ein und irgendwie scheinen die Leute blauäugig zu sein.

Wenn man glaubt bei Hackepack kommt man schriftlich weiter, der hat keine Ahnung 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Jb007:

Ich finde, die gleichen Probleme hast Du auch über Faktor 10, Objekte die ZB vor 3-4 Jahren bei Faktor 8 waren, sind heute bei Faktor 16... das gleiche Hackepack kaufst Du trotzdem mit ein und irgendwie scheinen die Leute blauäugig zu sein.

Wenn man glaubt bei Hackepack kommt man schriftlich weiter, der hat keine Ahnung 

Stimmt so, ich hab vor ein paar Monaten mit viel Stress einen Aufhebungsvertrag mit einem Dr.-irgendwas gemacht. Hab dann die gesamte Räumung seiner Messibude bezahlt. 9_9 Aber hauptsache raus... und in deinem Fall würde ich den Leuten möglichst viel Stress machen... Abmahnung, anrufen etc... und evtl geht ja auch mal was an der Elektrik kaputt und die Bude hat keinen Strom mehr oder so^^ Dann mal sehen wie schnell der Handwerker so kommt -_-

Edited by nemo
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @JohnnyNoCash

ich habe einen sehr ähnlichen Fall. Polizei ist regelmäßig präsent, Ruhestörung, Bedrohungen, etc....

Ich habe allerdings den Vorteil, dass mein Mieter wohl einen Hund hält - und das unerlaubt. Das ist der Punkt den ich gestern abgemahnt habe. Ich empfehel Dir Dich erstmal entspannt mit den Kaffee an Haus-und-Grund zu wenden. Vielleicht bist Du da schon Mitglied? Du zahlst einen Jahresbeitrag und im Falle von Schriftwechsel nochmals 15,-€ extra. Nutze das um deren Anwälten erstmal die Sachlage darzulegen. Die sollen dann eine Empfehlung aussprechen wie vorzugehen ist. Im besten Falle schreiben die mit ihrem Briefkopf den Mieter an zwecks Abmahnung, etc. Helfen Die dabei die richtigen Fakten valide zu sichern/zu verwenden um im Extremfall gewappnet zu sein vor Gericht.

Denke auch mal vielleicht über einen Auflösungsvertrag nach. Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen. Auch wenn die Nachbarn und Kollegen Miteigentümer sich bei Dir beschweren.... 

Mieter falsch ausgewählt? Mag sein. Kommen auch wieder fettere Zeiten....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Kalle:

Der Ausdruck "passives Einkommen" ist halt komplett Banane.

"Passives Einkommen" ist es mMn, wenn man sich ne Mio aufs Tagesgeldkonto packt und sich regelmäßig die Zinsen als "Gehalt" auszahlen lässt. Das ist wirklich passiv. Meinetwegen auch noch ein Aktienportfolio, das man (tatsächlich!) langfristig in Ruhe lässt.

Das erfordert aber (logischerweise) einen großen Batzen Eigenkapital und bringt ne schmale Rendite.

Wenn man diesen Batzen EK nicht hat (oder größere Renditeerwartungen hat), muss man halt schon Arbeit reinstecken .. oder alternativ extremes Risiko in Kauf nehmen ("alles auf rot").

Die Arbeit bei Immobilen ist also keineswegs passiv, sie ist halt eine andere. Man fährt nicht mehr jeden Tag um 8h ins Büro und ist um 18h zu Hause - sondern fährt mal um 6h los und ist um 14h zu Hause .. Oder macht mal ein langes Wochenende auf Malle.. Oder man hat mal einen Tag voller Besichtigungen von 7h bis 19h.. Mir gefällt das (in der Theorie :) ) sehr gut und ich könnte mir das schon langfrisitg vorstellen.

Ich schätze, man wird auch mit der Zeit immer besser / effizienter. Dazu hat man irgendwann gute Leute an der Hand, sodass man sich nicht mehr selbst um jeden tropfenden Wasserhahn kümmern muss. Dann wird es immer "weniger aktiv" - aber keineswegs passiv.

JB, du kannst da sicherlich einiges zu erzählen mit deinem Werdegang.

Besichtigung von 7 bis 19 UHR? Brauche ca  1 STD da hast du ca 10 Leute durch...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mal wieder, 

um euch hier mal eine Rückmeldung zu geben: Ich habe vor knapp drei Wochen die Mieterin besucht und ihr dabei eine Abmahnung übergeben sowie ihr klargemacht, dass ich ihr Vergalten für absolut inakzeptabel halte und die Kündigung in Erwägung ziehe. Seitdem ist sie sehr kooperativ und laut Nachbarn gibt es keinerlei Probleme mehr. Ich hoffe das bleibt so! 

Vielen Dank noch mal für euer ganzes Feedback!

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...