Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Mario Wehm

Doppelte Grundbucheintragung, Notarkosten

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

 

ich habe mir vor 2 Monaten meine erste kleine Wohnung in Leipzig gekauft. Da ich selbst in München wohne und der KV mittels von mir erstellter Vollmacht in meiner Abwesenheit abgeschlossen wurde, musste ich diesen in München notariell bestätigen lassen. Im Rahmen der Bestätigung des KVs, habe ich beim Münchener Notar zugleich die Eintragung ins Grundbuch veranlasst und diese bezahlt.

Jetzt habe ich Post vom Notar aus Leipzig mit einem aktuellen Grundbuchauszug (wurde als neuer Eigentümer eingetragen) und einer Rechnung für die Grundbucheintragung erhalten. Natürlich habe ich sofort in Leipzig angerufen und den Sachverhalt geschildert, das verlief allerdings erfolglos.

 

Ich habe dem Leipziger Notar nie geäußert, dass dieser eine Grundbucheintragung vornehmen soll. Da es mein erstes Mal ist, bin ich auch etwas unsicher, ob der Fehler nicht bei mir liegen könnte und es das Bemühen des Münchener Notars gar nicht benötigt hätte. Bevor ich über weitere Schritte nachdenke, würde ich mich zunächst mal über Eure Einschätzung freuen.

 

Viele Grüße

Mario

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das klingt alles etwas wirr und ich kann Dir nicht wirklich folgen.

Grundsätzlich wählt der Käufer den Notar, insofern ist es mir ein Rätsel warum ein Münchener einen Notar in Leipzig wählt.

Nun kommt es nicht selten vor, dass Vertragsparteien zur Beurkundung nicht anwesend sein können. 

Für diesen Fall gibt es zwei Arten der Vertretung:

a) vollmachtslose Vertretung

b) Vertretung mit Vollmacht

 

zu a) In diesem Fall wird der nicht anwesende Teil durch einen Vertreter ohne Vollmacht (oftmals Notariatsangestellte) vertreten, die Akte wird nicht geschlossen und die fehlende Partei erhält per Post die Nachgenehmigungserklärung (nicht den noch offenen Vertrag, dieser bleibt beim beurkundenden Notar). Diese kann er dann beim Notar seiner Wahl beglaubigen lassen.

Die unterzeichnete und beglaubigte Nachgenehmigungsurkunde geht dann per Post zurück zum ursprünglichen Notar, der dann den Vertrag schließen und alles weitere (Grundbuchamt, Finanzamt, etc.) in die Wege leiten kann. 

zu b) Der Fall bedarf zwingend einer notariellen Vollmacht, d.h. die während des Termins fehlenden Partei muss VORHER zum Notar ihrer Wahl und dort eine Vollmacht unterzeichnen und beglaubigen lassen. Diese erhält dann der den Kaufvertrag beurkundende Notar, der dann die Beurkundung vollziehen kann als wären alle anwesend.

 

Bei beiden Vertretungsvarianten bleibt die Akte und damit die Abwicklung der Akte beim beurkundenden Notar.

 

vor 3 Stunden schrieb Mario Wehm:

Jetzt habe ich Post vom Notar aus Leipzig mit einem aktuellen Grundbuchauszug (wurde als neuer Eigentümer eingetragen) und einer Rechnung für die Grundbucheintragung erhalten.

Wenn er mit der Beurkundung des Kaufvertrags beauftragt wurde ist das sogar seine Pflicht!

vor 3 Stunden schrieb Mario Wehm:

und es das Bemühen des Münchener Notars gar nicht benötigt hätte.

Anders herum wird ein Schuh daraus:

Den Leipziger Notar hättest Du nicht gebraucht, Du hättest den Kaufvertrag insgesamt auch in München beurkunden können.

In der von Dir gewählten Form (Beurkundung in Leipzig) brauchst Du den Notar in München entweder für die Nachgenehmigungserklärung oder die notarielle Vollmacht. Weitere Funktionen und Aufgaben hat der Notar in München hier nicht, die Abwicklung des Vertrages liegt ausschließlich beim Notar in Leipzig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...