Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Chris Ba

Steuern bei Neubau

Recommended Posts

Hallo Commity,

folgender Sachverhalt liegt vor:

Wir haben uns für ein Neubauprojekt entschieden, dieses wollen wir als Kapitalanlage nutzen und vermieten.

Besichtigt wurde es im Jahr 2016, Termine mit Banken, etc. auch im letzten Jahr.

Der Notarvertrag wurde im Feb.2017 unterschrieben, damit fallen auch die Kaufnebenkosten etc. erst dieses Jahr an.

Baubeginn ist auch 2017. Fertigstellung 2018.

 

Jetzt meine Frage:

Darf ich meine Kosten, die ich im Jahr 2016 bereits hatte, in meiner Steuererklärung angeben? Fahrten zu Terminen etc. ? Bin mir nicht ganz sicher ob ich es angeben kann und falls ja als Anschaffungs- oder Werbungskosten? Da der Notarvertrag erst 2017 unterschrieben wurde, und Mieteinnahmen erst ab 2018 geplant sind. Meine Zinslast kann ich ja in diesem Jahr bereits geltend machen. Die Kaufnebenkosten kann ich ja auch als Werbungs- und Ansschaffungskosten angeben.

Mir geht es aber primär um die Kosten des letzten Jahres.

 

Vielleicht hat jemand schon solch einen Fall.

 

Danke, Grüsse und eine gute Restwoche

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Chris Ba,

ich würde mich an eurer Stelle gründlich informieren und einen Steuerberater konsultieren. Eure Steuersituation (private- oder gewerbliche Investition, etc.) geht aus der Mail nicht hervor. Aber was noch wichtiger ist, welche Strategie wollt ihr verfolgen? Das ist auch überhaupt nicht ersichtlich. Cashflow? schnelle Tilgung? Die Steuersituation und die Strategie sollte angepasst bzw. abgestimmt werden

vor 59 Minuten schrieb Chris Ba:

Die Kaufnebenkosten kann ich ja auch als Werbungs- und Ansschaffungskosten angeben.

Anschaffungs und Werbungskosten sind zwei paar Schuhe.

Alexander Goldwein wurde mir öfter empfohlen. Habe sein Buch allerdings auch noch nicht gelesen.

https://www.amazon.de/Steuerleitfaden-Immobilieninvestoren-Steuerratgeber-Privatinvestitionen-Wohnimmobilien/dp/099485336X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1493194703&sr=8-1&keywords=immobilien+steuern

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stefan,

danke für Deine Rückmeldung :)

Mir geht es primär nur um die Kosten aus 2016.

Mir sind alle weiteren Dinge auch klar, mit Anschaffungs- und Werbungskosten, mit voll Abzug als auch AfA.

Meine Frage ist, ob ich die Kosten in den Steuern angeben kann, obwohl der KV erst 2017 unterzeichnet wurde und Mieteinnahmen erst 2018 fliessen.


Der Sachverhalt ist nicht mein persönlicher :) Ich selber fahre die Cashflow Strategie. Der oben genannte Fall ist aus meinem Bekanntenkreis.

 

Edited by Chris Ba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich ganz einfach, die genannten Kosten aus 2016 sind Anschaffungsnebenkosten und können somit ab Fertigstellung/Abnahme über 50 Jahre abgeschrieben werden.

 

Fahrtkosten zu Besichtigungen für andere Objekte stellen sofort abziehbare WK dar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...