Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Susu

Mietkündigung, Umgang mit Kaution

Recommended Posts

Hallo Leute,

ich habe meine erste ETW gekauft und zugleich (durch Zufall) hat die Mieterin gekündigt.

Jetzt komme ich in eine ganz neue Situation.

Demnächst ist die Wohnungsabnahme und ich wollte euch fragen, wie ihr es mit der Kaution handhabt.

 

Folgdene Frage habe ich:

 

1. Die Kellertüre sei durch einen Unbekannten in einer Nacht eingetreten und dadurch leicht zersplittert. -> Wer trägt die Kosten?

2. Die Mieterin hat beim Einzug nur die Decken gestrichen. Eigentlich muss sie doch die Wände auch streichen. Den Absatz aus dem Vertrag habe ich beigefügt.

Da die Mieterin die Decken beim Einzug gestrichen hat, soll sie doch wenigstens die Wände etc.. beim Auszug streichen. Die Mieterin meint zu mir, dass mit ihr nichts vereinbart wurde. Aber wie interpretiert ihr diesen Absatz?

Bildschirmfoto 2017-02-28 um 22.57.35.png

 

3. Ich habe die Abnahme noch nicht gemacht, konnte aber schon sehen, dass der Boden einiges mitgemacht hat. (Lamitnat mit teilweise tiefen Kratzern) -> Wie geht ihr damit um?

 

 

Ich freue mich über jeden Ratschlag den ich erhalten kann.

 

Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich Einzug / Auszug / Schönheitsreparaturen: 

Als Grundsatz kannst du dir merken, dass dir der Mieter die Wohnung im vertragsgemäßen Zustand (Zustand bei Einzug) wieder zurückgeben muss.

Da das Ganze auch bewiesen werden muss bedeutet Zustand bei Einzug in der Regel nach Maßgabe des Wohnungsübergabeprotokoll. 

Wenn im WÜP nicht drin steht, dass die Wohnung vor ihrem Einzug frisch gestrichen wurde, dann wird Sie das grundsätzlich auch bei Auszug nicht machen müssen. Aus deinem Post heraus vermute ich, dass das auch der Fall ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo SUSU,

wie wurde die Wohnung laut Mietvertrag übergeben?

Steht dort "die Wohnung wurde renoviert übergeben" oder Laminat neu?

Gibt es ein Übergabeprotokoll vom Einzug der Mieterin?

Gab es einen Zeugen zur Wohnungsübergabe?

Wenn die 3 obenstehenden Fragen mit NEIN beantwortet werden, dann hast Du Pech.

Wir nehmen uns immer viel Zeit zur Wohnungsübergabe, jeder Raum wird intensiv in allen Ecken fotografiert, JEDES Detail...

Niemals eine Wohnung "unrenoviert" übergeben...

Immer einen Zeugen der NICHT Besitzer der Wohnung ist dabeihaben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Susu,

1. = Kellertür: Wenn die Kellertür allgemein zugänglich ist (also auch für andere Mieter, Besucher etc.) wirst Du nicht beweisen können dass der ausziehende Mieter für den Schaden verantwortlich ist. Du bleibst dann auf den Kosten sitzen. Anders ist die Situation wenn der Kellerabgang nur über die Wohnung erfolgt, dann muss der Mieter zahlen, da er natürlich auch für seine Gäste haftet.

2. = Schönheitsreparaturen: Ich halte die Klausel in deinem Mietvertrag für rechtlich unwirksam. Mittlerweile gibt es fast keine rechtssichere Möglichkeit mehr, die Schönheitsreparaturen auf den Mieter überzuwälzen, vor allen Dingen nicht die Endrenovierung. Die Gerichte sind da sehr mieterfreundlich. Tipp: Schlag doch einen Deal vor, z.B. du kaufst die Farbe und der Mieter streicht. Dann hast Du keine hohen Handwerkerkosten, und der Mieter kann da vielleicht noch mit leben. Das hängt natürlich auch davon ab wie das Verhältnis zum Mieter ist.

3. = Laminat: Wenn der Mieter die Wohnung bereits einige Zeit (mehrere Jahre) bewohnt hat sind leichte Schäden am Laminat rechtlich normale Abnutzung. Der Mieter muss nichts zahlen. Anders sieht es nur aus wenn die Wohnung nur kurz bewohnt wurde oder massive Schäden (z.B. Brandlöcher) vorliegen.

Wenn Du kein wasserdichtes Einzugsprotokoll hast sieht es ohnehin schlecht aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb DiBe:

2. = Schönheitsreparaturen: Ich halte die Klausel in deinem Mietvertrag für rechtlich unwirksam. Mittlerweile gibt es fast keine rechtssichere Möglichkeit mehr, die Schönheitsreparaturen auf den Mieter überzuwälzen, vor allen Dingen nicht die Endrenovierung. Die Gerichte sind da sehr mieterfreundlich. Tipp: Schlag doch einen Deal vor, z.B. du kaufst die Farbe und der Mieter streicht. Dann hast Du keine hohen Handwerkerkosten, und der Mieter kann da vielleicht noch mit leben. Das hängt natürlich auch davon ab wie das Verhältnis zum Mieter ist.

Was meist bemängelt wird sind Formulierungen mit starren Fristen und eben starre Endrenovierungsklauseln die eine Endrenovierung unabhängig von zuvor durchgeführten Schönheitsreparaturen fordern.

Das sehe ich hier beides nicht...aber helfen kann vielleicht ein Fachanwalt um auf Nummer sicher zu gehen. Vielleicht auch eine kostenlose Erstberatung wenn man Haus & Grund Mitglied ist.

 

Edited by Immo83

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...