Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Muehlenzwick

Bestellerprinzip beim Immobilienverkauf

Recommended Posts

Bestellerprinzip bei Immobilien

Ein inhaltlich sehr guter Artikel, der beide Seiten beleuchtet. 

 

Ich bin für die Einführung des Bestellerprinzips aus div. Gründen, die auch alle im Artikel erläutert werden. Das beste Argument ist für mich, dass es eine Senkung der Kosten und Bereinigung des Marktes (um unprofessionelle Makler) geben wird. Die Gegenargumente überzeugen mich überhaupt nicht.

Die Hauptargumente sind: 

- Kosten werden auf den Verkaufspreis wieder aufgeschlagen (Wird im Artikel mMn schlüssig widerlegt) 

- Man solle doch mal an der Grunderwerbssteuer, Notar,- und Grundbuchkosten, etc was ändern. (Dieses Argument ist für mich der verzweifelte Versuch der Branche mit dem Finger auf andere zu zeigen, um die Aufmerksamkeit von sich abzulenken.) 

Auch wenn es ein paar Argumente gegen die Einführung gibt, bin ich ganz klar dafür. 

 

Was sagt ihr zu dem Thema? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Finde ich gut, weil viele sich dann nicht mehr zum Gewerbeamt trauen... auch sind Makler in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden gesprossen. Warum hier kein Meistertitel erforderlich ist, verstehe ich nicht, jeder andere brauch sein Meistertitel bzw im kfm. Fachwirt

Nachdem die Versicherungsbranche ziemlich makaber ausgeräuchert wurde, sind jetzt die Makler dran, ganz Sicher. Sündenbock für den Wahlkampf , da gehen etliche Pleite.

die Preise werden dann sicher extrem fallen, ähnlich wie in der Versicherungsbranche

Edited by Jb007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb freeone:

@Jb007

Was ist denn in der Versicherungsbranche makaberes passiert?

Check24, plattgemachtes Lebensversicherungsprodukt, auflagen und Beratungsprotokolle, druck immer günstiger zu sein. Die Gesellschaften zahlen auch immer weniger Provision

an einer KFZ-Versicherung verdient man ca 1,50 EUR, wo lohnt es sich da noch zu arbeiten? Kollege von mir hat sein Geschäft verkauft, wäre nur noch Ärger

Die Immobilien-Makler wurden weitgehend vom Ertrag verschont, aber das mittlerweile 6-7% verlangt werden, da ist ja klar, das der Staat sich irgendwann einmischt. Mit dem Bestellerprinzip zählt dann "wer ist am günstigsten"

in der Vermietung bot mir ein makler sogar eine flatrate an, 500 eur monatlich und egal wieviele objekte

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...