Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Benjo

Eltern vermieten an ihre Kinder

Recommended Posts

Liebe Immopreneure,

kennt sich jemand aus mit der Vermietung von Immobilien der Eltern an die Kinder und vor allem was dabei steuerlich beachtet werden muss?

Mir ist natürlich klar, dass der Mietzins dem markt angepasst und ortüblich sein muss. Aber muss sonst noch etwas beachtet werden, bzw. hat jemand Erfahrung?

Vielen Dank

Benjo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Benjo:

Mir ist natürlich klar, dass der Mietzins dem markt angepasst und ortüblich sein muss.

66% der ortsüblichen Miete.. In Großstädten würde ich mich da dann gepflegt an den Mittelwert des Mietspiegels richten und davon dann auf 66% runtegehen (vielleicht auf 70% und nicht knappe Kante)..

 

Ansoten nicht auf so viel mehr.. Ich weiß gar nicht, ob du da überhaupt beim gleichen Haus eine eigene Klingel haben müsstest @Sebastian Sondermann.. Schließlich könntest du auch in der gleichen Wohnung nur ein Zimmer vermieten o.ä. Der Geldfluß sollte allerdings schon richtig fließen, damit das nachher nicht als "fiktive" Vermietung vom FA angesehen wird..

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter der web adresse steht wie das OFD Frankfurt das sieht

www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/wie-das-finanzamt-die-ortsuebliche-vergleichsmiete-ermittelt_164_299710.html

Wichtig ist auch das tatsächl. eine NK-Abrechnung erstellt wird usw. es muss so vorgegangen werden als ob an einen fremden Dritten vermietet wird allerdings zu 66%.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir zu diesem Thema schhcon oft die frage gestellt, was die voraussetzung ist, dass das so gemacht werden muss?

bsp. die Etw gehört den eltern (bereits abbezahlt), dann können die eltern die etw doch auvc unenezgeldlich an die kinder abgeben. Nachteil ist nur, dass beim FA nichts geltend gemacht werden kann oder ? Aber zulässig ist das doch alle mal? - unter Verzicut der stuerl. vorteile?

Wenn die Kinder jetzt aber zb. faktisch das hausgeld bezahlen, dies jedoch (von der preishöhe) auch als kaltmiete (=66℅ grenze) angenommen werden kann, dann können doch die eltern trotzdem in den genuss von anlage v+v kommen? 

Habe ich es damit aus investoren Sicht richtig verstanden dass die 66℅ nur beachtet werden muss wenn man das ganz normale prozedere mit fA als Investor durchlaufen will ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ruf einfach beim FA an und frage deinen speziellen Fall an. Die sagen dir schon wie das abzulaufen hat und beißen nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...