Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Dominic S

NK Objektpflege nach Einheiten oder Fläche abrechnen?

Recommended Posts

Hallo,

ich habe das Problem, dass in meinem Mfh nicht wirklich die Hausordnung gemacht wird.
Liegt wohl auch daran, dass es weder eine feste Hausordnung samt Putzplan schriftlich gibt *hust*,
sondern nur mündlich. Jetzt hatte wohl wer einmal nicht geputzt, dann meinte der andere nöö und dann gings hin und her...

So, ich habe mir jetzt Angebote eingeholt und die Frage ist, wie ich das jetzt umlegen darf/muss.
Nach Einheiten, also geteilt durch 3 oder nach Wohnfläche (30, 74, 153).
Die Gewichtung verschiebt sich hier nämlich gravierend!

Danke

Edited by Dominic S

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb immovest:

Natürlich nach Einheiten - Die Mieter putzen ja auch nicht nach Fläche!

Ist das gerecht?

Angabe und Erläuterung des Umlageschlüssels: Dieser Punkt ist besonders wichtig, da bei einigen Posten nach Verbrauch abgerechnet wird, bei anderen werden die Gesamtkosten auf Ihre gemieteten Quadratmeter umgelegt − oder aber es wird die Anzahl der Bewohner als Umlageschlüssel gewählt. Der verwendete Umlageschlüssel muss Ihrem Mietvertrag entsprechen. Steht dazu nichts im Mietvertrag, werden die Nebenkosten immer auf die Wohnfläche umgelegt (§ 556a BGB).

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.dehttp//www.finanztip.de/nebenkostenabrechnung/#ixzz4PE2MjE8J

 

Bei einer kleinen Wohnung sind die Kosten der Reinigung des Treppenhauses dann im Verhältnis zur Wohnung viel höher. Nehmen wir an ein 1 Zimmer Wohnung mit nur einer Person muss dann genau soviel zahlen wie für eine 4 Zimmer Wohnung mit zb. 5 Personen die ja auch mehr Schmutz im Treppenhaus machen. Gerechter finde ich da die Kosten auf die qm oder Personenzahl aufzuteilen.

Edited by Jägermeister

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für euer feedback.

Hab jetzt im Nachgang meine Hausaufgaben gemacht und in die Mietverträge geschaut *hust*.

Da steht (von mir selbst eingetragen), dass dieser Posten nach WE (Wohneinheit) abgerechent wird.

Ach ja, manchmal und den Wald vor lauter Bäume. Oder wie war das?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb alex.ko:

habe noch nie gesehen, dass nach Anzahl Personen aufgeteilt wird, aber es hört sich ziemlich fair an.

Kann aber aufwendig werden, wenn du 10-Partein hast, dort viele immer ein und ausziehen und mal ist das ein Pärchen, mal  jemand alleine, mal Familien mit Kindern usw.. Da denke ich, dass qm bzw. Einheit besser ist.. Und da i.d.R. in einer kleinen 1-Zimmerwhg eher eine Person wohnt und in der großen 4-Zimmerwhg mehr als 1-2 Personen kann man da am Besten nach qm gehen.. Wenn man das so "fair" sehen will.. Wer in einer Wohnung mit 100qm und 4 Zimmer alleine wohnt, der muss eben damit leben, dass er mehr dafür zahlt, als jemand in einer 1-Zimmerwhg mit 23qm..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Ray:

Kann aber aufwendig werden, wenn du 10-Partein hast, dort viele immer ein und ausziehen und mal ist das ein Pärchen, mal  jemand alleine, mal Familien mit Kindern usw.. Da denke ich, dass qm bzw. Einheit besser ist.. Und da i.d.R. in einer kleinen 1-Zimmerwhg eher eine Person wohnt und in der großen 4-Zimmerwhg mehr als 1-2 Personen kann man da am Besten nach qm gehen.. Wenn man das so "fair" sehen will.. Wer in einer Wohnung mit 100qm und 4 Zimmer alleine wohnt, der muss eben damit leben, dass er mehr dafür zahlt, als jemand in einer 1-Zimmerwhg mit 23qm..

Da muss man nur die Mieter einmal im Jahr fragen wer wann dort gewohnt hat.

Personenstandsliste nennt man das. Und dann die Personen in Tagen Aufschlüsseln. Nach qm ist natürlich einfacher. Da ändert sich ja nichts. Aber wie will ich eine gerechte Abrechnung machen? Nehmen wir mal an du hast einen Altbau, 2 Wohnungen Wasserzähler gibt es nicht. Der eine Mieter in der 100qm Wohnung ist LKW Fahrer und die ganze Woche nicht da, und in der Nachbarwohnung 30qm ist ein Pärchen Arbeitslos mit Kind. Die 7 Tage die Woche in der Bude hocken und auch täglich 2x jeder duscht. Wie teile ich da gerecht die Wasserkosten und zb. die Müllkosten auf? Wasserkosten sind zb. 1300€. Der LKW Fahrer müsste nach qm von dem gesamten Kosten 1000€ bezahlen, das Paar mit Kind 300€.

Bei Personentagen wären dem LKW Fahrer 365 Tage zu berechnen und bei den Pärchen mit Kind 1095 Personentage. Zusammen dann 1460 Personentage. Sind dann für den LKW Fahrer 325€ und für das Pärchen der Rest von 975€

Obwohl der LKW Fahrer ja sagen wir mal nur ca. 150 Tage im Jahr in der Wohnung ist da er nur am Wochenende nach Hause kommt ist es aber wesentlich gerechter aufgeteilt.

 

Edited by Jägermeister
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne rechtliches Hintergrundwissen... Aber ganz plakativ gesagt: Pech gehabt für den LKW Fahrer, wenn er das bezahlen will bleibt er, wenn es ihm zu teuer/doof ist dann wäre doch das schlaueste er zieht um? Wer als 1-Mann Person eine 100qm Wohnung bezieht, worin er kaum wohnt ist doch selbst schuld oder?

Gerechterweise würde mich das trotzdem interessieren, wie du das Problem gelöst hast :)

Möglich ist das ja nach

1. Verbrauch mit entsprechenden Zählern

2. qm

3. Personen

4. Einheiten

5. Pauschal..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...