Jump to content
Immopreneur.de | Community
Sign in to follow this  
Bernhard81

Essen: MFHs teurer als vergleichbare ETWs, was kaufen?

Recommended Posts

@Markus Medele Goldschmidtstraße ist nicht der Knaller, aber durchaus OK meines Erachtens - kann man auf jeden Fall machen. Du bist halt sofort in der Stadt - mein Objekt ist da ziemlich genau um die Ecke. Hatte da vor ein paar Monaten auch noch was in der Goldschmidtstraße angesehen. Musst du noch was machen? Erscheint mir für das aktuelle Niveau recht günstig :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komplet Sanierung, meine erste, es wird spannend :D

Ich hab mir die Gegend angeschaut, das ist gleich bei der Uni und es sind lauter kleine Wohnungen, daher für Studenten optimal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Markus Medele:

 

Ich bin aus der Nähe von München und wenn man die Region Essen, GE, Herne etc. anschaut ist das alles ein Traum mit der Rendite. Daher investiere ich auch seit ein paar Monaten dort, mit dem Flieger ist man auch schnell oben. Ich muss nur mein Netzwerk weiter ausbauen damit ich an die Off-Markt Objekte ran komm, denn wie ihr schon sagt, das Web ist sehr ausgelutscht. Gerade bin ich an einem MFH mit 11WE in der Goldschmidtstr/Ostviertel dran – Faktor 11,5 inkl. KNK

Und ETW kaufe ich bis jetzt gar nicht, erstens kenne ich mich noch nicht aus, was das alles zu beachten ist und der Aufwand bei der Finanzierung etc. ist derselbe. Daher bis jetzt immer MFH und ich kann selber entscheiden was wann gemacht wird.

Würde mich gerne mal über einen persönlichen Austausch freuen.

Scout oder Off?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Markus Medele:

 

Komplet Sanierung, meine erste, es wird spannend :D

Ich hab mir die Gegend angeschaut, das ist gleich bei der Uni und es sind lauter kleine Wohnungen, daher für Studenten optimal.

Das klingt traumhaft. Kleine Buden in der Gegend sind perfekt - was für Größen denn im Durchschnitt? :)

Die Lage ist einfach wirklich nicht schlecht, ich hab da tatsächlich etliche Leute die einfach nur wegen der Nähe zur City da wohnen wollen. Das Haus ist aktuell eher an "ältere" Mieter vermietet, die hier seit Jahren und tlw. seit Jahrzehnten leben. Der WG- Anteil wird aber immer größer. Ich bin eigtl sogar ziemlich überrascht wie gut das harmoniert. Die älteren "Langzeitmieter" freuen sich über junge Leute im Haus und unter 6,00 - 7,00 € vermiete ich auch nicht (obwohl die Wohnungen meist nicht renoviert sind und über Strom heizen). Meistens hau ich für 40,00 € noch ne Küche rein, die eigentlich immer angenommen wird. 

@Bernhard81 Hatte ich vorhin überlesen - ich hab eigentlich keine öfteren Mieterwechsel bei 55m² Wohnungen beobachten können. Hält sich eigentlich im Gleichgewicht. Manchmal zieht - wenn es eine WG ist - einer aus. Dann bringt er dir aber i.d.R. einen Nachmieter. Ich mache da einfach einen Nachtrag zum MV... Mieter 1. steigt aus MV aus, Mieter 2. steigt ein, Kaution klären sie untereinander usw. Ist kein Aufwand. Passiert aber auch nicht so oft, wie man wahrscheinlich meint :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja geht ne, Goldschmidtstr ist für mich eher schlecht, guck Dir an, was da fürn gesox rumrennt, am Pferdemarkt war vor kurzem auch nochn mfh mit knapp 500 m2 fast 2 jahre im netz. Hab erfahren, das es letztlich für knapp 320000 verkauft wurde. Ist die letzte assiecke da, fast nur noch drogengesox in der ecke oder die trinkerszene, die sich massiv gegen die pläne der stadt auftürmt. Nach 10 uhr will ich sa nicht wirklich rumrennen, das 11,5 fache halte ich für die Lage für normal aufgrund des Klientels

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also so schlimm find ichs nicht. Keine Top Lage aber für Studenten ist es ganz ok.

Ich kann´s nur aus meinen Erfahrungen sagen - ich hab da in der Ecke keine Probleme...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die ecke bornstraße und ribbeckerstr ist absolut heftig,  liegt aber auch an den arabischen vereinen da an der ribbeckerstraße... da treffen sich abends Schlüsselfiguren aus den clans, ein wort oder beschwerde und man ist direkt weg vom fenster. Hab viel in der bornstrasse zu tun gehabt 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Antworten!

Sollte in Essen eine Mietwohnung einen Balkon haben, um rechtzeitig vernünftige Nachmieter zu finden, oder gehts auch ohne?

Es gibt noch viele günstige Wohnungen ohne Balkon. Daher wäre es eine enorme Erleichterung nicht unbedingt einen zu brauchen.

Ist ein Altbau (vor 2WK, bzw. Holzdecken) eher ein Problem, oder egal für die Mieter?

Was wäre Eure präferierte Strategie: Günstige Wohnungen ca. 600-700€ der m2, oder gute Lage mit Balkon und nett für 900€-1000€?

Danke und viele Grüße

Bernhard

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Bernhard81:

Danke für Eure Antworten!

Sollte in Essen eine Mietwohnung einen Balkon haben, um rechtzeitig vernünftige Nachmieter zu finden, oder gehts auch ohne?

Es gibt noch viele günstige Wohnungen ohne Balkon. Daher wäre es eine enorme Erleichterung nicht unbedingt einen zu brauchen.

Ist ein Altbau (vor 2WK, bzw. Holzdecken) eher ein Problem, oder egal für die Mieter?

Was wäre Eure präferierte Strategie: Günstige Wohnungen ca. 600-700€ der m2, oder gute Lage mit Balkon und nett für 900€-1000€?

Danke und viele Grüße

Bernhard

 

600-700 eur ohne Balkon günstig :) günstig wäre 250-300 eur, 600-700 kalt ist schon ausgereitzt :) , 900-1000 kriegst du nur in bredeney oder rüttenscheidt, muss dann aber schon echt n mega loft sein, solche Preise sind hier in weiter ferne :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Jb007:

600-700 eur ohne Balkon günstig :) günstig wäre 250-300 eur, 600-700 kalt ist schon ausgereitzt :) , 900-1000 kriegst du nur in bredeney oder rüttenscheidt, muss dann aber schon echt n mega loft sein, solche Preise sind hier in weiter ferne :D 

:)er meinte den qm Kaufpreis. Das musst du entscheiden in welche Richtung es gehen soll. Hab die Tage Rüttenscheid für 1300€ und Heisingwn für 1250€ gesehen, waren im Handumdrehen weg. Vor zwei Wochen ging eine 2 Zimmer Wohnung 55qm Altendorf ordentliche Ausstattung in der ZVG für 17500 weg - war ein guter Preis. 

Ich würde im Norden bleiben und einkaufen. Dort kann was steigen. Zwischenzeitlich würde ich aber auch Schnäppchen im Süden für unter oder nah der 1000€ Grenze auch mitnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Heman16:

Scout oder Off?

Off-Markt, ist ein Flip Objekt von einem Kollegen

Ich bin nicht aus der Gegend und kann nur einschätzen was ich sehe. Für mich hat die Goldschmidtstr. einen positiven Eindruck gemacht und Gegenden verändern sich auch, positiv wie negativ daher weiß ich nie was in 10 Jahren ist.

 

@nemo 8x37-43Qm, 1x50Qm, 1x76QM und ein Loft mit 80Qm

Edited by Markus Medele

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Markus Medele:

Off-Markt, ist ein Flip Objekt von einem Kollegen

Ich bin nicht aus der Gegend und kann nur einschätzen was ich sehe. Für mich hat die Goldschmidtstr. einen positiven Eindruck gemacht und Gegenden verändern sich auch, positiv wie negativ daher weiß ich nie was in 10 Jahren ist.

 

@nemo 8x37-43Qm, 1x50Qm, 1x76QM und ein Loft mit 80Qm

Goldschmidtstr 31...war vor einiger Zeit von Schmidt für 218.000 eur im netz, loft ist gut :D in der Bude beerdigst Du locker weitere 100-200t eur, guck dir nur die vergammelten träger im gesamten Objekt an, ich würde mal sagen, da muss als erstes n statiker dran, sieht man auch an den erheblichen Rissbildungen.

Desweiteren Gas Einzelöfen und Nachtspeicher...Klingt nach einer großen Sanierung! Das mietet so kein Mensch mehr

das nebenhaus war 2014 noch für 155t im netz :) 

also 11,5fache würde ich für den Schrott nicht zahlen , wenn Du alles on Top rechnest, bist Du locker überm 20-fachen

Edited by Jb007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Jb007:

Goldschmidtstr 31...war vor einiger Zeit von Schmidt für 218.000 eur im netz, loft ist gut :D in der Bude beerdigst Du locker weitere 100-200t eur, guck dir nur die vergammelten träger im gesamten Objekt an, ich würde mal sagen, da muss als erstes n statiker dran, sieht man auch an den erheblichen Rissbildungen.

Desweiteren Gas Einzelöfen und Nachtspeicher...Klingt nach einer großen Sanierung! Das mietet so kein Mensch mehr

das nebenhaus war 2014 noch für 155t im netz :) 

also 11,5fache würde ich für den Schrott nicht zahlen , wenn Du alles on Top rechnest, bist Du locker überm 20-fachen

@Jb007 Ja hast du recht, müsste die Nr. 31 sein. Hab das Expose noch hier und hatte es mir auch angesehen - war im Juni online glaube ich. Ich hatte am Ende auch wegen des Zustandes abgesagt. Die EG Whg war feucht, Fassade hinten sah sehr übel aus, der Anbau und Hof war in sehr schlechtem Zustand - konnte ich nicht rein, aber sah von außen schon wild aus. Und wie du schon sagst, Träger sahen nicht gut aus. Das ganze Objekt hat einen eher verwahrlosten Eindruck gemacht.

Ein paar Pro- Argumente will ich aber auch nicht unterschlagen:

Die Wohnungsgrößen sind auf jeden Fall in Ordnung und gut vermietbar. Die Mieten im Objekt waren im Juni extrem niedrig. Wenn es jetzt für einen 11,5er drin ist, dann wird aber wahrscheinlich schon was angepasst worden sein.

Und - ich weiß, ich wiederhole mich :D - aber ich vermiete genau da in der Gegend mit NSP (bzw Infrarot) und ich hab auch noch den ein oder anderen Gasaußenofen (sehr schöne Exemplare aus Großmutters Zeiten mit braunen Kacheln sind das :D ) - die bekomme ich da aber vermietet! Und meistens eben an Studenten oder berufstätige zu 6,00 € - 7,00 €. Leistungsempfänger sind definitv die Ausnahme da bei mir. Der Anteil an Leistungsempfänger liegt aktuell bei knapp über 10% im Haus.

Das Nachbarhaus mit dem Eingang im der Toreinfahrt hatte ich mir auch von ein paar Jahren mal angesehen, da war es aber komplett im Rohbau. War mir zu viel zu tun da. Ich teile die Meinung, dass es aktuell keine tolle Gegend ist. Ich bin aber etwas optimistischer gestimmt als du, was die zukünftige Entwicklung angeht. Momentan läuft da viel Gesocks rum, aber es kommen auch viele "normale" Leute dazu. Mal abwarten :)

@Markus Medele Das würde ich mir überlegen mit dem Objekt. Ich würde dazu raten definitiv einen Fachmann hinzuzuziehen, der sich mit der Bausubstanz beschäftigt. Dann kannst du immernoch abwägen, ob du es anpackst oder nicht. Ich habe es schon so in Erinnerung, dass da ordentlich Investitionsbedarf war. Ich glaube, dass auch alle Bäder noch schön bunt waren. Ein Sanierungsobjekt für 11,5 anzubieten ist eigentlich schon etwas frech. ^^

@Bernhard81 Auch hier wieder jetzt nur aus meinen eigenen Erfahrungen, ohne das jetzt verallgemeinern zu wollen. Meine Buden haben meistens keinen Balkon. Vermietet werden SIe trotzdem für die o.g. Miete. Ist manchmal ein Grund für eine Absage, habe aber noch keine Ladenhüter deswegen gehabt. Und wie du sagst, ohne Balkon ist oft ne gute Ecke günstiger.

Edited by nemo
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb nemo:

Und - ich weiß, ich wiederhole mich :D - aber ich vermiete genau da in der Gegend mit NSP (bzw Infrarot) und ich hab auch noch den ein oder anderen Gasaußenofen (sehr schöne Exemplare aus Großmutters Zeiten mit braunen Kacheln sind das :D ) - die bekomme ich da aber vermietet! Und meistens eben an Studenten oder berufstätige zu 6,00 € - 7,00 €. Leistungsempfänger sind definitv die Ausnahme da bei mir. Der Anteil an Leistungsempfänger liegt aktuell bei knapp über 10% im Haus.

Also ich habe in Stadtmitte noch eine ETW mit Nachtstrom, direkt in der Fußgängerzone. Die Nachfrage ist da immer sehr hoch, aber bei Nachtstromspeicher fallen schon mal fast 4/5 aller Leute weg. Ich frage mich eh immer, ob die Leute die Inserate nicht lesen... Die kommen zur Besichtigung und sagen dann "ach Nachtstrom, nein Danke" Ich musste mit der Miete immer runtergehen, aber ich werde evtl. den dir bekannten Kontakt nutzen um die WEG auf eine Zentralheizung umzustimmen, andernfalls fahre ich deine Strategie, beim nächsten Mieterwechsel auf Infrarot umzustellen. Dann sollte ich da auch meine 6-7 EUR/m² kriegen. Harzer fallen eh weg, da die Ämter keine Nachtstromspeicher mehr akzeptieren, die H4 Empfänger werden angehalten, Wohnungen ohne Nachtstromspeicher zu suchen oder sie müssten sie selbst bezahlen. So hatten mir das mehrere mitgeteilt.

Das 11,5 finde ich viel zu viel. Jede Wohnung muss saniert werden, dann Hauptstraße mit Schienenverkehr, dann keine Parkmöglichkeiten etc. Ich weiß nicht, also ich würde max in dem Zustand das 6-8-fache zahlen. Die Gas-Einzelöfen sind auch problematisch hinsichtlich der Messungen durch den Schornsteinfeger - hab da meine Erfahrungen. Sobald die nicht mehr richtig laufen, nimmt er die außer Betrieb. In einer Wohnung im Tal musste ich dann mal eben alles umstellen - Der Mieter brauchte ja seine Heizung... das war eine heftige Aktion... seitdem bin ich bei den Dingern vorbelastet.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.10.2016 um 11:03 schrieb Bernhard81:

Hallo Zusammen,

 

 

 

danke für Eure schnellen Antworten, hat mich gefreut! Es ist auch mein Eindruck wie der von JB007, dass die MFHs deutlich schlechter vom Baujahr/Zustand sind als die ETWs, bei denen durchaus noch gute Angebote auf dem Markt sind. @Jägermeister: Ist halt in Essen so, weil vermutlich die Profis die MFHs bereits kräftig kaufen (wie in Dortmund), und die Masse der Privatleute und Investoren, die die ETWs kaufen, die Trendwende noch nicht bemerkt haben.

Für Essen brauche ich eine Sondereigentumsverwaltung, hier in Stuttgart mache ich das selber. Die Frage ist: Wie gut funktioniert sowas? Insbesondere wenn ein externer Makler (nicht den Sondereigentumsverwalter) die Vermietung machen lässt, mit klaren Prozessvorgaben (ua. Vorvermieterkontaktdaten geben lassen, dann selber das Mieterkanidatenprofil prüfen), und der Sondereigentumsverwalter einfach nur Ansprechpartner für den Vermieter ist und das kaufmännische (Zahlungen überwachen) macht.

 

 

 

Bei der Vermietung von ETWs hat man quasi die ganzen anderen Eigentümer, die die Hausverwaltung "überwachen" auf der Eigentümerverammlung usw. Das sehe ich bei der Distanz zu Essen eher als Vorteil an, wie JB007 schreibt ist dem MFH-Hausverwalter natürlich klar, dass der Eigentümer weit weg ist…

 

 

 

@JB007: Gibt’s denn keine definitiv gute Hausverwaltung in Essen? Alles mit Problemen behaftet?

 

 

 

Ich habe mich im Verlauf des letzten Jahres recht intensiv in den lokalen Markt/Stadtteile Essens eingearbeitet. Klar sind die MFHs in Essen oft nicht toll/alt/problembehaftet, aber ein ordentliches Haus z.B. in Frohnhausen kann in 5-10 Jahren ganze andere Summen Wert sein (Stichwort Immobilienkreislauf a la Michael Peter). Die Einwohnerzahl Essens wächst, die Haushaltszahl in Gesamtdeutschland steigt selbst bei konstanter Einwohnerzahl auch (Prof. Just, „Demografie und Immobilien“, wegen spätere Heirat, mehr Scheidungen, mehr Singles usw).

 

 

 

Daher reizt mich ein MFH in Essen, eventuell auch in Richtung Herne (eines das sehr günstig und in gutem Zustand ist, wobei Essen wäre meine deutliche Präferenz), einfach mal zum probieren bzw. Portfolioabrundung – das Zeug kostet ja keine Millionensummen in Essen. Es werden auch z.B. von Herne sicher nicht alle wegziehen, und Faktor < 10 bei gutem Zustand/Balkonen/Objekt solllte das schon klappen. Dumm wäre es halt, wenn ich mich nachher nur mit dem Hausverwalter im Konflikt bin und das meine Zeit stiehlt, weil beruflich bin ich andersweitig auch recht „busy“, und das für ein Objekt das nur 30-40k€ Miete bringt, was 3-4 Wohnungen hier in Stuttgart entspricht, die ich probemlos vermieten&managen kann.

 

 

 

Danke und viele Grüße

 

Bernhard

 

 

 

Was ist der Immobilienkreislauf a la Michael Peter. Gibts dazu eine Datei ein Buch o.ä.. Habe beim Googeln nichts gefunden. Hinweis wo zu finden wäre sehr hilfreich. danke Heiko

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Michael Peter, Das EinmalEins der Immobilieninvestition

http://www.immoeinmaleins.de/

Dort gibts fast das halbe Buch auch online.

Ähnlich zu und bezieht sich im Buch auch auf Dolf de Roos (englischsprachiger Autor vieler Bücher über Immobilieninvestments), viele Videos auch online. Auch ein sehr interessanter Autor, auch mit Büchern zu Gewerbeimmobilien/Commercial Real Estate.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Jb007:

Also ich habe in Stadtmitte noch eine ETW mit Nachtstrom, direkt in der Fußgängerzone. Die Nachfrage ist da immer sehr hoch, aber bei Nachtstromspeicher fallen schon mal fast 4/5 aller Leute weg. Ich frage mich eh immer, ob die Leute die Inserate nicht lesen... Die kommen zur Besichtigung und sagen dann "ach Nachtstrom, nein Danke" Ich musste mit der Miete immer runtergehen, aber ich werde evtl. den dir bekannten Kontakt nutzen um die WEG auf eine Zentralheizung umzustimmen, andernfalls fahre ich deine Strategie, beim nächsten Mieterwechsel auf Infrarot umzustellen. Dann sollte ich da auch meine 6-7 EUR/m² kriegen. Harzer fallen eh weg, da die Ämter keine Nachtstromspeicher mehr akzeptieren, die H4 Empfänger werden angehalten, Wohnungen ohne Nachtstromspeicher zu suchen oder sie müssten sie selbst bezahlen. So hatten mir das mehrere mitgeteilt.

Das 11,5 finde ich viel zu viel. Jede Wohnung muss saniert werden, dann Hauptstraße mit Schienenverkehr, dann keine Parkmöglichkeiten etc. Ich weiß nicht, also ich würde max in dem Zustand das 6-8-fache zahlen. Die Gas-Einzelöfen sind auch problematisch hinsichtlich der Messungen durch den Schornsteinfeger - hab da meine Erfahrungen. Sobald die nicht mehr richtig laufen, nimmt er die außer Betrieb. In einer Wohnung im Tal musste ich dann mal eben alles umstellen - Der Mieter brauchte ja seine Heizung... das war eine heftige Aktion... seitdem bin ich bei den Dingern vorbelastet.

Ich hatte damals mit dem Schornsteinfeger für das Objekt extra vorab telefoniert. Der hat mir gesagt, dass die Gasöfen seiner Erfarhung nach tatsächlich sehr robust und kaum störungsanfällig sind. Bislang ging auch alles gut - wenn jetzt wirklich mal ein Defekt vorliegt, dann muss ich mal schauen. Ich würde dann allerdings einfach das Teil entfernen und ne Infrarot Heizung dran machen und gut ist. Ich hatte jetzt im März / April noch eine WE mit NSP an H4 Mieter vermietet - das ging (zumindest damals) ohne Probleme über die Bühne. Wie gesagt aber seitdem auch nicht mehr. Evtl hat sich da in der Zeit schon was getan.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde, dass die Faktoren manchmal zu inflationär benutzt werden. Bei einem 11,5er inkl. NK gehe ich davon aus, dass auch andere Investitionen drin sind. Muss ich Änderungen vornehmen, um zu vermieten, ist es kein 11,5er mehr! Wie @Jb007 sagte, zusätzlich eine Sanierung wie in dem o.g. Haus -> weit weg von 11,5er. Dann gibt es aber bessere Objekt in besseren Lagen die A besser bewertet sind B in besseren Lagen liegen und C einen nervlich, körperlich und seelisch durch eine Sanierung nicht ausmürben.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Heman16:

Genauso siehts aus Heman 16

Edited by Jb007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ei ei ei das sind Erkenntnisse, hat das Exposé noch wer da dann werde ich mit dem Verkäufer nochmal reden. Kaufpreis + Sanierung + KNK wäre ein Faktor von 11,5 und das habe ich für gut eingeschätzt.

Aber wenn der Gutachter feststellt das es das nicht mehr wert ist muss er eh mit dem Preis runter gehen, da sonst die Bank nicht mitspielt.

 

Also ich kaufe sonst in GE für max Faktor 10, daher finde ich einen Faktor 11,5 nicht so schlecht für die Lage.
KP + Sanierung und KNK rechne ich mit 640K, bei Mieteinnahmen von 55K bin ich bei 11,63. Lass was schief gehen bin ich bei 12-13 und eine Erfahrung reicher. Ich gebe euch vollkommen recht, es ist bestimmt auch einfacher so Objekte zu bekommen nur habe ich die Quellen noch nicht und wenn ich zu so Sanierungsobjekten immer nein sage lerne ich auch nichts dazu. Ich höre immer gerne auf den Rat anderer dafür bin ich echt dankbar, doch wenn man aus einer Region kommt wo Faktor 35 normal ist ist sogar Faktor 15 ein Traum. Klar kaufe ich nicht zu einen Preis, daher wie schon geschrieben werde ich den Eigentümer drauf ansprechen für was er das Objekt gekauft hat und ob da noch was geht beim Preis.

Edited by Markus Medele
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.10.2016 um 20:55 schrieb Markus Medele:

Ei ei ei das sind Erkenntnisse, hat das Exposé noch wer da dann werde ich mit dem Verkäufer nochmal reden. Kaufpreis + Sanierung + KNK wäre ein Faktor von 11,5 und das habe ich für gut eingeschätzt.

Aber wenn der Gutachter feststellt das es das nicht mehr wert ist muss er eh mit dem Preis runter gehen, da sonst die Bank nicht mitspielt.

 

Also ich kaufe sonst in GE für max Faktor 10, daher finde ich einen Faktor 11,5 nicht so schlecht für die Lage.
KP + Sanierung und KNK rechne ich mit 640K, bei Mieteinnahmen von 55K bin ich bei 11,63. Lass was schief gehen bin ich bei 12-13 und eine Erfahrung reicher. Ich gebe euch vollkommen recht, es ist bestimmt auch einfacher so Objekte zu bekommen nur habe ich die Quellen noch nicht und wenn ich zu so Sanierungsobjekten immer nein sage lerne ich auch nichts dazu. Ich höre immer gerne auf den Rat anderer dafür bin ich echt dankbar, doch wenn man aus einer Region kommt wo Faktor 35 normal ist ist sogar Faktor 15 ein Traum. Klar kaufe ich nicht zu einen Preis, daher wie schon geschrieben werde ich den Eigentümer drauf ansprechen für was er das Objekt gekauft hat und ob da noch was geht beim Preis.

Hi, niemals wird das Objekt 4580,- EUR Kaltmiete pro Monat abwerfen, never ever...36000 EUR und das wäre schon top, mehr als 300,- EUR Kalt kriegst Du für die kleinen Buden in der Lage nicht... wir sind schließlich nicht in Rüttenscheidt ;) 

So langsam kapiere ich, warum Ihr Leute so viel zahlt :) 
Ihr geht von höheren erzielbaren Mieten aus und entsprechend rechnet Ihr euch den Vervielfältiger schön.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schönrechnen ist es nur wenn es nicht funktioniert. Da ich aber Mietverträge in der Gegend kenne wo drin steht das es klappt,  warum soll ich es dann nicht aus verlangen? Gerade wenn jemand sagt das wird nie was, treibt es noch mehr an es doch zu machen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Markus Medele:

Schönrechnen ist es nur wenn es nicht funktioniert. Da ich aber Mietverträge in der Gegend kenne wo drin steht das es klappt,  warum soll ich es dann nicht aus verlangen? Gerade wenn jemand sagt das wird nie was, treibt es noch mehr an es doch zu machen :D

10 eur pro m2 und mehr ist unrealistisch für die Lage, weiß ja nicht welche Flächen der Verkäufer Dir mitgeteilt hat aber die kleinen Buden sind mit 300 eur für 37 m2 ausgereitzt!

desweiteren würde mich interessieren, wie du das hofobjekt wohnlich nutzen willst? Umnutzung aufgrund fehlender fluchtweg und zufahrt für die Feuerwehr nicht möglich 

aber bei 36000 gehe ich selbst davon aus, das das Problem gelöst ist und als Wfl vermietet werden kann

Edited by Jb007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...