Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Chris Wurzer

Ohne Makler kaufen

Recommended Posts

 Hallo

habe bereits eine Wohnung mit einem Makler besichtigt.

 Der Makler ist sehr inkompetent und kann kaum Fragen beantworten.ich möchte ungern dafür Provision bezahlen.

Der Verkäufer hat selbst eine Anzeige Geschalten Ohne Maklerprovion. 

 

Kann ich trozdem noch über der Verkäufer Kontakt aufnehmen?

Ist es möglich nun die Wohnung ohne Makler zu kaufen?

Edited by Chris Wurzer
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du den Makler in Anspruch genommen hast, dann wirst du vermutlich auch provisionspflichtig werden.

Es sei denn, er hat Formfehler begangen, z.B. (ich plauder hier mal aus dem Nähkastchen ;-) Namen und Anschrift des Verkäufers nicht genannt.

So hat er zumindest keinen Anspruch als Nachweismakler (ich mach hier aber keine rechtliche Beratung!).

Er wird vermutlich aber versuchen, dann seine Provision einzuklagen. Und auf hoher See und vor Gericht bist du in Gottes Hand, sagt ein altes Sprichwort.

http://www.finanztip.de/maklerrecht/

Edited by ekki54

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Chris Wurzer Gestatte, dass ich Deine Nachfrage per PN gleich hier beantworte.

Subjektiv empfundene Inkompetenz und ein "ich möchte ungern dafür Provision bezahlen" sind keine Negativmerkmale einer rechtlichen Anspruchskette. Entscheidend ist, wie @ekki54 bereits erwähnt hat, ob der Makler Formfehler begangen hat.

Ist er als Nachweismakler aktiv und hat Dir etwa Objekt und/oder Eigentümer nicht nachgewiesen? Bei einem ordentlichen Nachweis hättest Du noch einen "Notausgang" gehabt, die Vorkenntnis. Dies hättest Du, falls zutreffend unverzüglich schriftlich erklären müssen.

Den Nachweismakler können wir hier wohl knicken, Du hast ja mit ihm besichtigt - führt er eine ordentliche Dokumentationen? Früher hat man handschriftliche Telefoneingangsbücher, etc. geführt, heute macht man das im Maklerprogramm.

Die Vorgeschichte kennen wir hier nicht, auch nicht die "Papierlage" und vor Gericht gilt "zwei Anwälte - drei Meinungen", ich gehe aber stark davon aus, dass Du um die Provision nicht herum kommst.

Edited by Arnd Uftring

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal was ähnliches. Da dieser Makler die Wohnung auch nicht loswurde (auch nicht an mich) und die neue Maklerin dann bei mir Erfolg hatte (zu deutlich besseren Konditionen!) mußte ich den ersten Makler nicht bezahlen - obwohl dieser dies schriftlich eingefordert hatte. Ein Brief des Anwalts von Hausundgrund hatte gereicht.

Der substantiell bessere EK war der Grund, sonst nichts. Ich mochte den Kerl zwar auch nicht, aber das reicht nicht.

Edited by rorro
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal lässt sich über das Widerrufsrecht noch etwas machen (wenn denn eins besteht). Hast Du Dir das schon mal angeschaut?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb EAEA:

Manchmal lässt sich über das Widerrufsrecht noch etwas machen (wenn denn eins besteht). Hast Du Dir das schon mal angeschaut?

Gsb doch auch gerade ein bgh Urteil zur Provision, ist die Provision nicht otsüblich, brauch man keine zahlen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorteilhaft für Dich wäre, wenn entweder die Widerrufsfrist noch nicht abgelaufen ist oder die Belehrungen fehlerhaft waren. Je nachdem wie hoch die Provision ist, lohnt es sich vielleicht hier mal einen Anwalt drüber schauen zu lassen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, und?

Du stocherst ganz offensichtlich im Nebel. Wenn es um einen größeren Betrag geht, solltest Du das von jemanden Prüfen lassen, der sich hiermit auskennt. 

Würde mich auch nicht auf das verlassen, was hier sonst so geschrieben wurde. Die Vergleichsfälle sind interresant, aber keineswegs unbedingt auf Deinen Fall übertragbar und ersetzen daher keine Einzelfallprüfung. Der Rest dessen, was es hier so zu lesen gibt, erfasst die eigentlichen rechtlichen Fragen, die sich um den von Dir beschrieben Fall ranken, nicht ansatzweise. Unter Umständen wirfst Du eine Menge Geld zum Fenster raus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Akkarin:

Dann biete dem Verkäufer einen Bruttopreis, dann brauchst du dich über den Makler nur bedingt ärgern. 

Wie Bruttopreis.du meinst das dann der Verkäufer den Makler bezahlen soll?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...