Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
JungeInvestorin

Gutes Investment?

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

nach langem Suchen stehe ich vor meiner  zweiten Investition und würde gerne von Euch ,,alten Hasen" einmal wissen, wie ihr diese Investition einschätzt.

 

Folgende Immobilie:

ETW direkt gegenüber einer Universität

Baujahr: 1982

Wohnfläche: 65 qm

Kaltmiete inkl. Stellplatz: 475 ,- EUR

Insg. WE: aufgeteilt in 2 Häuser 19 WE

Kaufpreis verhandelt: 66.000 EUR

 

Folgendes Angebot der Bank liegt mir vor:

10 Jahre Annuität, 1,6 % Zinsen + 3 % Tilgung = 253,00 EUR

nicht umlagefähige Kosten: insg. 74,53 EUR

Cash-Flow: 147,47 EUR/Monat

 

Rücklagen der Gemeinschaft insg. über 75000 EUR

 

Gutes Investment?

 

Freue mich über eure Antworten =)

Edited by PBInvest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es durch Zufall von jmd gehört der jmd kennt usw. ..... =)

Bin mir jetzt nur noch nicht so richtig sicher bzgl. der Finanzierungsaufstellung (Tilgung). Habe überlegt ,,nur" 2% Tilgung zu wählen. Richtig?

Zukunft: Möchte gerne weitere Immobilien (Eigentumswohnungen und/oder MFH) kaufen, daher tendiere ich zu einer niedrigeren Tilgung um den Helbeleffekt gut anzusetzen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht erstmal sehr gut aus so weit. Die Tilgung würde ich bis ans unterste ausreizen wenn der Standort sicher ist. Sofern die Wohnung nicht gegenüber der Fernuni Hagen ist dürfte das bei dir der Fall sein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PBInvest:

Ich habe es durch Zufall von jmd gehört der jmd kennt usw. ..... =)

Bin mir jetzt nur noch nicht so richtig sicher bzgl. der Finanzierungsaufstellung (Tilgung). Habe überlegt ,,nur" 2% Tilgung zu wählen. Richtig?

Zukunft: Möchte gerne weitere Immobilien (Eigentumswohnungen und/oder MFH) kaufen, daher tendiere ich zu einer niedrigeren Tilgung um den Helbeleffekt gut anzusetzen.

 

Lieber 2% Tilgung und die Möglichkeit der alljährlichen Sondertilgung wählen. Ist flexibler und daher besser im Risikomanagement.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hört sich ganz gut an eigentlich. evntuell würde ich mit der tilgung auf 2% gehen und die zinsbindung auf 15 jahre erhöhen um mehr sicherheit zu haben.

2 oder 2 zimmer? ich persönlich bin ein fan von mittelgrossen (45-65 qm) wohnungen. hier kann sowohl ein singel, als auch ein pärchen (mit und ohne kegel), oder auch rentner leben.

Edited by alex.ko

Share this post


Link to post
Share on other sites

was heißt ,,hört sich eigentlich ganz gut an" =)

es ist eine 2 Zimmer Wohnung

Ich denke auch, dass eher kleinerer Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 40-70qm eine besserer Zukunft haben, so ist der Interessentkreis größer ( 1-3 Personen).

Wie stellen Sie die Finanzierungen auf bei solchen Objekten? Erfahrungen?

Zusatz: Tendiere dazu, die Wohnung in ein paar Jahren mit Gewinn zu veräußern. Ist es ratsam dann 10 Jahre zu vereinbaren oder doch mit Sicherheit 15 Jahre?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb PBInvest:

Zusatz: Tendiere dazu, die Wohnung in ein paar Jahren mit Gewinn zu veräußern. Ist es ratsam dann 10 Jahre zu vereinbaren oder doch mit Sicherheit 15 Jahre?

Du kannst nach 10 Jahren raus aus dem Vertrag wenn du verkaufen willst, da fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an. Geh also besser auf 15 Jahre, dann bist du flexibler.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb PBInvest:

Ja das stimmt, hat natürlich dann einen schlechteren Zins zur Folge.

Sondertilgung/Jahr ist doch immer 10% von der vereinbarten Kreditsumme oder?

 

Das kommt darauf an, was du vereinbarst, ich habe tlw. Finanzierungen mit 10% und auch mit 5% Sondertilgungsrecht der jeweiligen Finainzierungssumme.

Je nachdem wie groß der Unterschied ist.. würde ich es trotzdem tun, damit bist du flexibler, wer weiss schon ob er in 10 Jahren nicht doch halten will und dann der Zins wieder bei über 6% ist? Ich zumindest nutze die 15 Jahre wo es nur geht.

just my two cents..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das stimmt es kommt immer auf den Hintergrund an, was man mit der Immobilie in der Zukunft macht - halten oder verkaufen. Es ist nur sehr ärgerlich, wenn die Immobilie aufgrund eines sehr guten Verkaufspreises nach 6 Jahren verkauft wird und man dann die Vorfälligkeitsentschädigung für die nächsten 9 Jahre anstatt 4 Jahre zahlen muss.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@PBInvest Ist das wirkich so? Ich hätte geschworen, dass ich auch bei einer 15er Finanzierung nur bis zum 10. Jahr die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss. Aber wenn das wirklich so ist, dann habe ich eben wieder etwas Neues gelernt. Danke für die Info.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann es nicht genau sagen, war noch nicht in dieser Situation,  ob dann auch die Vorfälligkeitsentschädigung für den Zeitraum gezahlt werden muss, kann ich mir aber gut vorstellen - warum sollte es nicht so sein?

Vielleicht gibt es hier jmd. der uns diese Frage genau beantworten kann =)?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb Christian Beyer:

Ist auch nicht so, die Vorfälligkeit gilt wenn vor 10 Jahren verkauft nur bis zum 10ten Jahr.

Also wenn ich es dann richtig verstehe sieht es dann wie folgt aus:

 

Kauf einer Immobilie mit einer Zinsfestschreibung von insg. 15 Jahren. Eigentümer verkauft die Immobilie bereits nach 4 Jahren. Somit muss er nur für die nächsten 6 Jahre die Vorfälligkeit zahlen und nicht für 11 Jahre. Richtig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du dich wirklich mit der Absicht trägst, die Immo vor Ablauf von 10 Jahren zu verkaufen, dann mach doch eine kürzere Zinsbindungsfrist von 5 oder 8 Jahren. Vorteil: weniger VFE, Nachteil: evtl höhere Zinsen, wenn das Darlehen verlängert werden muss, aber das hast du nach 10 Jahren auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

aber mal ehrlich:

 

1. kann man das doch mit der Bank klären, dass man bereits nach 5 Jahren rauskommt, etc? Die werden doch froh sein..

2. Bitte nicht vergessen: nicht die AfA ziehen, wenn du so früh wieder raus willst, sonst.. geht die per Nachveranlagung wieder weg..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Christian Beyer:

aber mal ehrlich:

 

1. kann man das doch mit der Bank klären, dass man bereits nach 5 Jahren rauskommt, etc? Die werden doch froh sein..

2. Bitte nicht vergessen: nicht die AfA ziehen, wenn du so früh wieder raus willst, sonst.. geht die per Nachveranlagung wieder weg..

hmm, lönntest du dazu bitte ausführlicher berichten? wie ist das gemeint?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...