Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Thomas Knedel

Webinar: Wie man durch die Vermeidung von 7 Steuerfehlern seine Immobilien-Investments profitabler macht

Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb Akkarin:

Ja. Du kaufst dies jahr z.b die Objekte a b und c und Verkaufst d, e und f. D hast du vor 11 Jahren gekauft und e und f vor 10 Jahren.

Kein Problem.

perfekt - tausend Dank

endlich hab ich das mal richtig verstanden. sonst wird es immer so schwammig formuliert

Share this post


Link to post
Share on other sites

@finanzdurchblick @Akkarin Das kann man so pauschal nicht sagen. Bei der vom Bundesfinanzhof entwickelten 3-Objekt-Grenze (Veräußerung von mehr als 3 Objekten innerhalb von ca. 5 Jahren im engen zeitlichen Zusammenhang (ebenfalls ca. 5 Jahre) mit Erwerb/Modernisierung/Herstellung derselben Objekte) handelt es sich um ein gewichtiges Indiz, um eine Abgrenzung zur privaten Vermögensverwaltung zu schaffen. Wenn jedoch bereits bei Erwerb die Veräußerungsabsicht bestanden hat, liegt ein Gewerbebetrieb vor, auch wenn es dann erst nach 11 Jahren gelingen sollte, den Verkauf zu verwirklichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb stb_mb:

Wenn jedoch bereits bei Erwerb die Veräußerungsabsicht bestanden hat, liegt ein Gewerbebetrieb vor, auch wenn es dann erst nach 11 Jahren gelingen sollte, den Verkauf zu verwirklichen.

Aber wer und wie ist da in der Beweispflicht? So könnte jeder Verkäufer behaupten,  dass er nach 10 Jahren verkauft weil

Er zuviel Objekte hat

Die Mieterstruktur anstrengend ist

Usw.

 

Jedes mal mit einer anderen ausrede..

 

Wie soll da einem was anderes nachgewiesen werden? Oder reicht hier nur eine Vermutung?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beweispflichtig ist immer der Steuerpflichtige, dem FA genuegt regelmäßig der Anscheindsbeweis.

Doch kann man. die 3 Objekt Regel geht davon aus dass die Objekte a, b und c innerhalb von ca. 5 Jahren an und Verkauft wurden.

Das ABC gekauft aber nicht verkauft werden, def hingegen schon deckt die Regelung nicht ab.

Ich kann auch jedes Jahr 10 immos kaufen und an meinem 60. Geburtstag verkaufe ich auf einen Schlag, weil ich in Rente will.

Unerheblich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Ray:

Aber wer und wie ist da in der Beweispflicht?

Wichtig ist, nicht den Anschein zu schaffen, man handle in gewerblicher Absicht, wenn dies nicht gewollt ist oder die langfristige Strategie noch nicht klar ist.

Einen solchen Anschein schafft man z.B., wenn man ein MFH kauft und dann Verkaufsanzeigen für ETW in eben diesem MFH schaltet. Genauso spielt die Finanzierungsstrategie eine Rolle - beim derzeitigen Zinsniveau dürfte es schwerlich glaubhaft zu machen sein, man finanziere nur kurzfristig, weil man auf sinkende Zinsen setze. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb stb_mb:

Genauso spielt die Finanzierungsstrategie eine Rolle - beim derzeitigen Zinsniveau dürfte es schwerlich glaubhaft zu machen sein, man finanziere nur kurzfristig, weil man auf sinkende Zinsen setze. 

Hast Du hier eine Empfehlung was man machen/nicht machen sollte? Ist eine Finanzierung über 10 Jahre problematisch?
Wie schätzt du es ein, wenn nur ein Ehegatte ein Objekt erwirbt(, um es nach 10 Jahren evtl. an den anderen Ehegatten zu veräußern?)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb lg2016:

Hast Du hier eine Empfehlung was man machen/nicht machen sollte? Ist eine Finanzierung über 10 Jahre problematisch?
Wie schätzt du es ein, wenn nur ein Ehegatte ein Objekt erwirbt(, um es nach 10 Jahren evtl. an den anderen Ehegatten zu 

Hin und her macht Taschen leer.

Habe ich mal irgendwo aufgeschnappt.

Was bringt das für Vorteile?

Edited by Jägermeister

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Jägermeister:

 

- sollte es irgendwann mal eine steuerliche Änderung (z.B. Abschaffung der 10 Jahresgrenze) geben, hast du den Wertzuwachs bereits steuerfrei realisiert.

- mögliche Neubeleihung

- Abschreibung auf den neuen KP

Der VK erfolgt ohne Grunderwerbssteuer, da unter Ehegatten steuerbefreit. Du zahlst lediglich Notar und co.

Dazu hatte Thomas innerhalb der letzten 3? Wochen auch mal was im Podcast erzählt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb lg2016:

Dazu hatte Thomas innerhalb der letzten 3? Wochen auch mal was im Podcast erzählt. 

Folge 6.. Gut erklärt und beantwortet deine Fragen @Jägermeister

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...