Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
brothert

Homeautomation: was automatisiert Ihr ?

Recommended Posts

Hi,

habe in meinem letzten Haus einige überwiegend Heizung und Alarm automatisiert.

In meinem neuen Haus fällt es mir zunehmend schwerer Dinge sinnvoll zu automatisieren. Wenn man die bunten Prospekte ließt kommt man schnell auf X Ideen. In der Praxis erweisen sich viele Dinge eher als kompliziert bzw. hinderlich.

Bitte ergänzt Eure Anwendungsfälle

Das finde ich sinnvoll

  • Türöffner per Fingerscanner (wegen der Kinder)
  • Alarm und Raumüberwachung
  • el. Fußbodenheizung
  • Lüftungssteuerung (insbes. Keller)
  • Garten bewässern
  • Rasenmäher Roboter

Hiervon bin ich wieder abgekommen 

  • vernetzte Rauchmelder
  • Licht Dimmen / Szenarien
  • Heizkörpersteuerung (ist heutzutage in der Therme hinreichend)

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, dann gehts. Für ein Mietobjekt wärs übertrieben :D

Generell würde ich noch Leerrohre für Netzwerk und Elektro verlegen und elektrische Rolläden würden mir nur noch einfallen, aber habe mich mit SmartHome noch nicht so beschäftigt, weils in meinem Eigenheim nur mit extrem viel Aufwand umsetzbar wäre und ich keine Lust habe komplett zu renovieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Homeautomation bringt neben der Befriedigung eines Spieltriebs und eines gesteigerten Komforts auch eine nicht zu unterschätzende Abhängigkeit mit sich.

Abhängigkeit von

  • komplexen Systemen, die manchmal nur schwer zu durchschauen und zu verstehen sind
  • versierten (und teuren) Fachleuten zur Fehlerbehebung
  • einer stabilen Stromversorgung

Gerade der letzte Punkt klingt eher albern und banal ist aber nicht zu unterschätzen.

Im Dezember 2005 knickten im Münsterland einige Strommasten um, in der Folge waren ca. 20.000 Haushalte zwei Wochen ohne Strom - nicht wenige davon konnten 14 Tage lang ihre elektrischen Jalousien nicht öffnen.

Jeder bemühte sich danach festzustellen, dass das im Bundesland xy niemals vorkommen könne - aber was wenn doch?

Was wäre denn, wenn ein Bagger ein Hauptstromkabel trifft? Dann wäre ein durchautomatisiertes Haus quasi funktionsunfähig.

Bei der Frage der homeautomation sollte meiner Ansicht nach immer auch der Grad der Abhängigkeit im Blick behalten werden - weniger ist manchmal mehr!

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso Leerrohre? Wenn die Elektrik einmal steht kannst du doch davon abzweigen oder welcher Usecase schwebt dir da vor? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 5 Minuten schrieb Nils:

Wieso Leerrohre? Wenn die Elektrik einmal steht kannst du doch davon abzweigen oder welcher Usecase schwebt dir da vor?

Einfachere Erweiterbarkeit für zuküftige Leitungen. Wer weiss was demnächst kommt. Ist einfacher als wieder die Wand aufzustemmen und neu zu verputzen.

Ist auch nicht zwingend nur für die Elektrik gedacht. Netzwerkkabel, die du für etliche Endgeräte mittlerweile brauchst, sind so einfacher durchs Haus zu legen oder zu erneuern, wenn neue Standards geschaffen werden.

VoIP-Telefonie, vernetzte Festplatten, Fernseher, BlueRay-Player etc. waren vor 10-15 Jahren niemals im Hinterkopf.

Aber ich muss da auch @Arnd Uftring recht geben, so schön der spielerische Schnick-Schnack ist, desto mehr macht man sich abhängig davon.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

wir befinden uns gerade im bau eines eigenheimes und die überlegung war natürlich da ein BUS system zu installieren.

bei mehrkosten von ca. 5.-10.000€/WE (hardware+installation) und vorallem abhängigkeit von einem spezialsiten, haben wir uns dagegebn entschieden.

Elektrische, zentral und dezentral gesteuerte rollläden sind drin. sonst nichts.

netzwerkabel haben wir in jedes zimmer in separaten leerrohren gezogen. ist m.M.n. ein muss heutzutage.

 

funktgesteuerte steckdosen, schalter usw. kann man bei entsprechender liquidität nachrüsten :)

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte eine Zeit lang Bewegungssensoren, die das Licht im Badezimmer gesteuert haben. Ich habe es aber nach einer Weile wieder geändert, da die Sensoren die Bewegung nicht erkennen konnten, wenn man in der Dusche ist, d.h. wenn man länger geduscht hat, ging das Licht wieder aus. Die Idee mit der Gartenbewässerung habe ich aber definitiv vor, automatisiert Sprinkler machen einem echt das Leben leichter.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.7.2016 um 21:42 schrieb Levanthian:

Ich hatte eine Zeit lang Bewegungssensoren, die das Licht im Badezimmer gesteuert haben. Ich habe es aber nach einer Weile wieder geändert, da die Sensoren die Bewegung nicht erkennen konnten, wenn man in der Dusche ist, d.h. wenn man länger geduscht hat, ging das Licht wieder aus.

Einfach geil :D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.7.2016 um 21:42 schrieb Levanthian:

Ich hatte eine Zeit lang Bewegungssensoren, die das Licht im Badezimmer gesteuert haben. Ich habe es aber nach einer Weile wieder geändert, da die Sensoren die Bewegung nicht erkennen konnten, wenn man in der Dusche ist, d.h. wenn man länger geduscht hat, ging das Licht wieder aus. Die Idee mit der Gartenbewässerung habe ich aber definitiv vor, automatisiert Sprinkler machen einem echt das Leben leichter.

Ich kann es mir nicht verkneifen, hierzu passt Reinhard Mey mit "Das Handbuch"

https://www.youtube.com/watch?v=nVCf_MPWYmk

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.6.2016 um 13:10 schrieb alex.ko:

wir befinden uns gerade im bau eines eigenheimes und die überlegung war natürlich da ein BUS system zu installieren.

bei mehrkosten von ca. 5.-10.000€/WE (hardware+installation) und vorallem abhängigkeit von einem spezialsiten, haben wir uns dagegebn entschieden.

Elektrische, zentral und dezentral gesteuerte rollläden sind drin. sonst nichts.

netzwerkabel haben wir in jedes zimmer in separaten leerrohren gezogen. ist m.M.n. ein muss heutzutage.

 

funktgesteuerte steckdosen, schalter usw. kann man bei entsprechender liquidität nachrüsten :)

 

Hui, das ist viel. Ich arbeite in der Funkmesstechnikbranche und beschäftige mich in der Freizeit sehr viel mit IT und Elektronik, das bringt mein Beruf als Elektroingenieur so mit sich, dass man dann in der Freizeit auch nicht ganz davon loskommt. :)

Das Problem bei der Hausautomatisierung ist aktuell, dass es noch keinen Platzhirschen bzw. Standard gibt. Es gibt viele Unternehmen die da aktuell noch konkurrieren. Das mag einem nichts ausmachen so lange man nur automatische Türöffner oder Rasensprenger haben will. Sobald diese Systeme aber miteinander Reden sollen, also Rasensprenger abschalten wenn jmd zum Gartentor reingeht, etc. wirds problematisch. Deshalb sind diese größeren Systeme auch so teuer, weil da oft etwas im Hintergrund gemacht wird das aber nach aussen abgeschlossen ist. Sobald man ein Gerät hinzufügen will braucht man wieder Kontakt mit dem Hersteller.

Was ich als Investor als sinnvoll erachten würde sind aktuell tatsächlich die Leerrohre für Netzwerkkabel, die sind für den nicht IT-affinen aber auch nur interessant wenns in der Wohnung/Haus schnelles Internet gibt (wird vielerorts ausgebaut). Viele haben hier ja ein Mehrfamilienhaus. Sollte es da schnelles Internet geben, vllt sogar Fiber to the home dann wäre vllt sogar möglich als Provider aufzutreten. Würde oberflächlich gesehen ähnlich laufen wie wenn man den Strom der PV-Anlage auf dem Dach an die Mieter verkaufen will. Man bekommt für ein Haus vllt ganz gute Konditionen und kann das dann an die Mieter weiterverkaufen. Diese müssen sich nich drum kümmern und würde über die Nebenkosten laufen. Mit etwas Planung kann man sogar WLAN bereitstellen, wie in Hotels. Das ist aber dann eher was für Profis.

Was definitiv kommen wird und schon teilweise da ist, ist TV und Streamingdienste (Netflix) übers Internet, diese Sachen brauchen einfach Datenrate, dafür eignet sich Kabel besser als WLAN.

Die Heimautomatisierung hat meiner Meinung nach nur in der vernetzten Form wirklich einen Mehrwert. Diese Form steckt allerdings noch in der Kinderschuhen. Meiner Meinung nach aktuell nur was für Bastler. Es ist ein interessantes Betätigungsfeld und zum Selbstnutzen sehr praktisch, nur leider gibt es keine offenen marktreifen Lösungen die auch noch nachhaltig sind.

Da müssen wir noch abwarten bis sich jmd durchsetzt, aktuell haben Google und Apple in der Richtung Potential.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...