Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren
Sign in to follow this  
Stefan Frankfurt

Sonderumlage und Absetzbarkeit

Recommended Posts

Hallo,

vielleicht könnte mir jemand steuerrechtlich helfen.

Ausgangslage: 2015 Kauf einer ETW, in Eigentümerversammlung wurde vor dem Kauf bereits eine Sonderumlage beschlossen, die 2016 fällig wird. Inwiefern kann diese Sonderumlage vom Käufer steuerlich geltend gemacht werden? Die  Sonderumlage überschreitet 15 % des Gebäudewertes anteilig für die Wohnung.

Gilt auch hier innerhalb der ersten 3 Jahre der 15 % Grundsatz, also anschaffungsnaher Aufwand?

Vielen Dank.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das nicht eine Rücklage? Also somit nicht abzugsfähig oder wurde damit was saniert und aufgrund dessen eine Umlage erhoben. Solange es nur gespart wird nicht abzugsfähig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, aber solange damit noch nichts saniert wurde, kann man diese auch nicht absetzen, soweit meine Infos richtig sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb StephanR:

Ok, aber solange damit noch nichts saniert wurde, kann man diese auch nicht absetzen, soweit meine Infos richtig sind.

Absetzbar sind nur "echte" Kosten (gemäß Abrechnung der Hausverwaltung)!

Ein reiner "Verschiebebahnhof" von einem Konto zum anderen begründet noch keine Absetzbarkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Arnd Uftring:

Absetzbar sind nur "echte" Kosten (gemäß Abrechnung der Hausverwaltung)!

Ein reiner "Verschiebebahnhof" von einem Konto zum anderen begründet noch keine Absetzbarkeit.

Genau das meinte ich!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.6.2016 um 14:56 schrieb Stefan Frankfurt:

Gilt auch hier innerhalb der ersten 3 Jahre der 15 % Grundsatz, also anschaffungsnaher Aufwand?

Nach meinem Kenntnisstand ja - und zwar - wie die Vorredner schon sagten, nur dann, wenn das Geld auch tatsächlich für eine Sanierung ausgegeben wird. Nicht der Zeitpunkt der Umlage ist entscheidend, sondern wann der Handwerker bezahlt wird.

Wenn die Sache schon beschlossen ist, hast Du grundsätzlich keine Chance mehr auf Einfluss.

Check dies aber auch noch einmal mit Deinem Steuerberater - spätestens, wenn die Steuererklärung erstellt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht das aus wenn ich die sanierung am ende des 3. jahres mache und rechnungsstellung und bezahlung in das 4. jahr schiebe?

Abschreibung wegen 15% oder absetzbar im 4. jahr?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Drolgosch:

Wie sieht das aus wenn ich die sanierung am ende des 3. jahres mache und rechnungsstellung und bezahlung in das 4. jahr schiebe?

Abschreibung wegen 15% oder absetzbar im 4. jahr?

Also ich kann dir das nicht ganz sicher sagen,  aber egtl. müsste das Rechnungsdatum entscheidend sein..

 

@stb_mb kannst du was dazu sagen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.6.2016 um 14:57 schrieb Ray:

Also ich kann dir das nicht ganz sicher sagen,  aber egtl. müsste das Rechnungsdatum entscheidend sein..

 

@stb_mb kannst du was dazu sagen?

Bei Vermietung und Verpachtung gilt § 11 Abs. 2 EStG: Abfluss der Zahlung vom Konto der WEG ist entscheidend.

Zur Berechnung der 15% Grenze, gilt Datum Übergang Nutzung und Lasten + 36 Monate https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/G/Anschaffungsnaher-Herstellungsaufwand-bei-Gebaeuden.html#D063005400012

Eine Idee wäre noch die Zahlung nach § 82b EStDV zu verteilen und hoffen, dass es keinem auffällt :)

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Immo_Hansi:

Bei Vermietung und Verpachtung gilt § 11 Abs. 2 EStG: Abfluss der Zahlung vom Konto der WEG ist entscheidend.

Zur Berechnung der 15% Grenze, gilt Datum Übergang Nutzung und Lasten + 36 Monate https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/G/Anschaffungsnaher-Herstellungsaufwand-bei-Gebaeuden.html#D063005400012

Eine Idee wäre noch die Zahlung nach § 82b EStDV zu verteilen und hoffen, dass es keinem auffällt :)

Das ist ein guter Tipp mit den 2-5 Jahren, wieder was gelernt ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.6.2016 um 19:41 schrieb Drolgosch:

Wie sieht das aus wenn ich die sanierung am ende des 3. jahres mache und rechnungsstellung und bezahlung in das 4. jahr schiebe?

Abschreibung wegen 15% oder absetzbar im 4. jahr?

@Ray  Dazu habe ich nichts in der Literatur gefunden, vorsichtshalber würde ich erst nach dem 3-Jahreszeitraum mit den Baumaßnahmen beginnen.

Neben der 3-Jahresbetrachtung ist ohne zeitliche Begrenzung zu prüfen, ob Anschaffungskosten im Sinne des § 255 Abs. 1 HGB oder Herstellungskosten im Sinne von § 255 Abs. 2 HGB vorliegen.Diese führen stets zu einer Aktivierung anstelle von sofort abzugsfähigem Aufwand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.6.2016 um 19:41 schrieb Drolgosch:

Wie sieht das aus wenn ich die sanierung am ende des 3. jahres mache und rechnungsstellung und bezahlung in das 4. jahr schiebe?

Abschreibung wegen 15% oder absetzbar im 4. jahr?

@Drolgosch @stb_mb

Dann würde ich aber ganz einfach mit den Handwerkern sprechen und das abmachen, dass der Kostenvoranschlag und die Rechnung beides ins nächste Jahr übergehen.. Und fertig..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...