Pelis

Member
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Pelis

  • Rang
    Newbie
  1. Pelis

    Die optimale Kaufpreisaufteilung

    Danke für die vielen Antworten, es fällt wirklich auf, dass man diese Frage nicht zu 100% richtig bzw. zuverlässig beantworten kann. Daher werde ich jetzt mit 70% und einer Erklärung der Herleitung zusammen mit dem Steuerberater niederschreiben. In unserem Falle ist es leider nicht so einfach. Die Wohnung die wir gekauft haben muss komplett saniert werden. Da davon ja wiederum nur 15% in den ersten drei Jahren abgeschrieben werden darf, ist es hier schon entscheidend was wir alles an Rechnungen einreichen. Ein gewisses Sicherheitspolster für unerwartete Instandhaltungen, ggf. auch aus der WEG soll nicht den Rahmen sprengen... Mit der Rechnung aus der Tabelle komme ich auf 53% Gebäudeanteil --> ca. 15.000€ für Renovierung Wenn ich das Fiktive Baujahr mit Berücksichtige komme ich auf 64% --> ca. 18.000€ und bei 70% --> ca. 19.800€ (Ausreichend mit ca. 2.000€ Polster für die kommenden Jahre) 80% --> 22.600€ Die 80% wären natürlich super aber aus meiner Sicht zu fahrlässig, um sich darauf zu verlassen...
  2. Pelis

    Die optimale Kaufpreisaufteilung

    Ja das habe ich mir angesehen. Daher kam ja dann auch meine Frage, wer das schlussendlich ausfüllt und damit denn die "offizielle Aufteilung" ausrechnet. Ich/ein Steuerberater oder dann doch das Finanzamt selber. Aber so wie ich jetzt deine Antwort verstanden habe, sollte ich das dem Finanzamt zur Verfügung stellen.
  3. Pelis

    Die optimale Kaufpreisaufteilung

    Hallo zusammen, ich habe noch einmal eine Frage zu diesem Thema... Wann entscheidet wer (sofern nicht im Notarvertrag festgeschrieben) wie sich der Kaufpreis in Grund und Boden einerseits und Gebäude andererseits aufzuteil? Macht dabei der Steuerberater einen "nachvollziehbaren Vorschlag/Ausarbeitung" mittels der o.g. Tabelle und packt die der Steuererklärung bei oder ermittelt das Finanzamt für jedes Objekt den jeweiligen Preis? Das kann ich mir irgendwie schwer vorstellen, da es mit der Tabelle ja möglich ist, das tatsächliche Baujahr zu verjüngen. Woher soll aber der Beamte im Finanzamt wissen, ob ich beispielsweise eine neue Heizung oder irgendwelche Dämmungen erneuert wurden? Denn neben der Abschreibung auf das Objekt lässt sich darüber ja auch die "15% Marke für Renovierungen" ermitteln.