Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

haifisch030

Members
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

7 Neutral

1 Follower

About haifisch030

  • Rank
    Starter
  • Birthday 10/12/1991

Recent Profile Visitors

724 profile views
  1. Kann man keine Bestandswohnung mit Faktor 20 mehr in schlechten Gegenden von HH finden? Also rund um Frankfurt geht das noch. Damit kannst du mehr tilgen und bist schneller aus dem Risiko
  2. 10% Rendite halte ich in guten Lagen auch für realistisch. Allerdings muss man halt wirklich sehr aufmerksam darauf achten Umsatz und Gewerbesteuer zu vermeiden.
  3. Die Wohnung ist in einer Lage die weitere Wertsteigerung verspricht. Ich telefoniere heute mit dem Steuerberater. Wenn er andeutet, dass es Probleme geben könnte, dann beleihe ich die Wohnung halt und kaufe mir von dem Geld was anderes dazu.
  4. OK danke für die Information. Die Gesetze gegen Airbnb werden in Deutschland sicherlich noch weiter verstärkt. http://www.immobilien-zeitung.de/1000043721/bayern-verabschiedet-airbnb-gesetz
  5. Danke für Eure Antworten. Es war anfangs nicht meine Absicht die Wohnung schnell wieder zu verkaufen und so eine Aktion werde Ich auch nicht wiederholen.
  6. Danke für deine Antwort. Ich bin mit Hauptwohnsitz dort angemeldet
  7. Frankfurt wird von der SPD regiert und die geben dir nicht so einfach eine Genehmigung um deine komplette Wohnung auf Airbnb anzubieten. Ohne die Genehmigung würde ich es sicher nicht vermieten. Von den 13,5% Rendite bleiben nach Gewerbesteuer und regelmäßigen Reparaturen sicher auch nur 7% übrig. Dafür kann man auch einfach für 12 Monate möbliert vermieten.
  8. Dresden ist schon ein sicherer Standort als Leipzig. In Leipzig gibt es immer noch viel Leerstand und extrem niedrige Mieten ( 5 Euro pro QM) Dafür ist die Rendite in DD bestimmt etwas niedriger
  9. Hallo liebe Immopreneure, Ich hoffe hier kennt sich jemand gut mit dem Thema Steuern aus und ist bereit mir zu helfen. Ich habe im Dezember 2016 den Kaufvertrag für eine Wohnung unterschrieben. Dem Finanzamt habe ich gesagt das ich die Wohnung nicht vermiete und ausschliesslich selbst nutzen werde. Denn das FA hatte mich nach dem Kauf angeschrieben und nach meiner beabsichtigten Nutzung gefragt. Im März 2017 war dann die Schlüsselübergabe und Ich bin selbst in die Wohnung gezogen. Ich will die Wohnung nun aufwerten und möglichst schnell wieder mit Gewinn verkaufen! Bis dahin werde ich die Wohnung nur selbst nutzen und nicht vermieten. Kann Ich die Wohnung jetzt schon im Januar 2018 steuerfrei verkaufen oder erst in 2019 ?
  10. Dresden ist etablierter und wohlhabender, aber Leipzig hat mehr Bevoelkerungswachstum. Ich wuerde auf Leipzig setzen.
  11. Ich habe es jetzt korrigiert. Ich würde mich weiterhin über ein paar Tipps freuen.
  12. Was ist Eurer Meinung nach die beste Strategie um bei Fix und Flip und Spekulation auf Wertsteigerung die Steuern möglichst gering zu halten ? Ich würde auf jeden Fall nicht mehr als 3 Objekte innerhalb von 5 Jahren veräussern um keine Gewerbesteuer zu riskieren. Kann ich Einkommenssteuer vermeiden indem ich ein Objekt 3 Jahre lang selbst bewohne oder nicht vermiete und dann erst verkaufe ? Oder sollte ich doch eine GmbH gründen ? Ich würde mich über ein paar Tipps freuen. Hoffentlich überschneiden sich meine Fragen nicht zu sehr mit anderen Threats.
  13. Ich finde eher das es in Grossbritannien, Schweden und Dänemark eine Blase gibt. Die Käufer dort setzen viel mehr Fremdkapital ein und die Preise sind um Welten höher als in Deutschland. Bei uns gibt es die Blase erst in 5 bis 10 Jahren, sage ich jetzt mal so aus dem Bauch heraus.
×
×
  • Create New...