Jump to content
Immopreneur.de | Community

GeorgG

Members
  • Content Count

    169
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by GeorgG

  1. Auch ich würde es sehr schade finden, wenn das Forum eingestellt wird. Mir hat der Austausch hier immer gut gefallen und mir hat es viel gebracht. In der Facebook Gruppe bin ich zwar als passives Mitglied, aber Aktives möchte ich da nicht werden. Ich würde mich freuen, wenn ein Weg gefunden wird das Forum weiter zu führen.
  2. Such dir doch bewusst einen Käufer, der mit sowas klar kommt. Vielleicht jemand vom Münchener Immopreneurstammtisch, oder aus der Community.
  3. Das Podcast Interview mit Jakob Mähren, war auch ganz gut. Kann ich nur empfehlen.
  4. Um das Geschäftsmodell Waschsallon zu testen, ist die Mietvariante am besten. Denn wenn das Geschäftsmodell nicht wie erhofft funktioniert, hast du nicht auch noch eine Gewerbefläche am Bein. Und von der aktuellen Lage kannst du auch mit dem Modell profitieren, weil es auch eine gute Zeit ist, um als Gewerbemieter gute Konditionen zu bekommen.
  5. Ein weiterer Vorteil kann sein, dass man sich auch steuerlich die Wertsteigerung gesichert hat, falls der Gesetzgeber den steuerfreien Verkauf nach 10 Jahren kassiert.
  6. 10.3. um 19:30h im Chicco Mendes ist der nächste Stammtisch. Es werden diesmal mehrere neue Mitglieder dabei sein.
  7. Wenn Sie kein Arbeitnehmereinkommen hat und nicht verheiratet ist, werden KV Beiträge auch aufgrund der Mieteinnahmen für sie fällig.
  8. Sehr gutes und empfehlenswertes Video. Ob sich das jetzt ganz besonders auf EFH bezieht oder alle Wohnungstypen, da bin ich noch unentschieden.
  9. Ist 6% bei Dir die Ist Rendite, die nach Optimierungen, oder die erst nach mehreren Jahren erreichbare Rendite. Und was heißt angucken bei dir? Nur durchlesen, oder auch berechnen und analysieren?
  10. Den Zielmarkt und das Preisniveau kennen lernen. Jedes Exposé im Zielrange angucken und bewerten. Besichtigen. Durch die Zielstadt laufen.
  11. P. S. Je schlechter deine Mietrendite, desto eher kommst du an die Grenze der Finanzierbarkeit.
  12. Alternativ kannst du auch versuchen die Tilgung runter zu setzen. (Ich habe das einmal versucht und da hat es geklappt) Dein Kontenplan ist okay für einen quercheck für die Strategie, aber ich finde es auch sehr starr und außerdem gibt es sicherlich Bereiche für die deine Aufmerksamkeit nötiger ist. Es ist lediglich ein Werkzeug, wann du weniger als 110% finanzieren willst. Aber die Objekte - wenn Du denn überhaupt welche findest - kommen nicht linear verteilt. 6% Mietrendite ist mir persönlich aus Risikogründen zu niedrig.
  13. Wenn ihr von Anfang an konsequent anstrebt das Haus mit Gewinn weiter zu verkaufen und auch in die Richtung investiert, ist das doch ein super Weg einen großen Gewinn mitzunehmen. Achtung: trotzdem sollte es aus steuerlicher Sicht nicht offensichtlich sein, dass ihr es verkaufen wollt. Sprecht mit einem Steuerberater, wie ihr das nach kürzest möglicher Haltedauer verkaufen könnt, und bewertet dann wie wahrscheinlich zu große Preisrücksetzer in der Zeitspanne sind. Buy & Hold könnt ihr dann immer noch danach oder parallel anfangen. Wenn nur deine Freundin kauft, ist deine Bonität auch nicht durch den Kauf beeinträchtigt.
  14. Ich habe das Buch auch gelesen und danach kann man schnell in den Krisenmodus kommen. Ich arbeite im Maschinenbau und auch da sehen viele eine Krise kommen. Wie groß und wie lange auch immer die werden wird. Im Buch wird gewarnt vor: -zu viel Cash (Inflation, Hyperinflation, Währungscrash, Negativzinsen) -zu teuren Immobilien und Aktien -zu hohem persönlichen Verschuldungsgrad & wenn dann bau eine Gegenposition auf, z. B. noch mehr Gold -Papierprodukte (Riester, Lebensversicherung,...) -mangelnder Diversifikation Auch 2012 gab es schon solche Prognosen. Aber in 2012 war man als Immobilien Investor im vgl. zu heute fast noch antizyklich unterwegs. Wenn ich damals drauf gehört hätte, hätte ich viel Gutes verpasst. Mein Bauchgefühl ist nicht gut, bzw. Ich sehe eher dunkle Zeiten als ein immer weiter so. Eigentlich wollte ich nächstes Jahr nach 2015 noch mal was kaufen, aber jetzt bin ich skeptisch, ob das noch eine gute Idee ist.
  15. Bei mir war das Proben nehmen im Preis enthalten.
  16. Man wird nicht kontaktiert und muss das Ergebnis auch nirgendwo vorlegen. Ob Du es dann wirklich, wie gefordert, jährlich machst, musst Du wissen.
  17. kostet ca. 100 - 150€ / a Ich habe das über die Nebenkosten umgelegt. Nach meinem Verständnis reicht es, wenn nur ein Kriterium erfüllt ist (NRW). Einmalaufwand ist die Zapfstellen an der Warmwasseraufbereitung zu installieren. Vor allem, wenn es nachträglich geschieht.
  18. Am 3.12. um 19:30h ist der nächste Stammtisch. Wir treffen uns vor dem Chicco Mendes und gehen von dort aus gemeinsam auf den Weihnachtsmart.
  19. "... die Erkenntnisse der Studie decken sich schon auch mit meinem Eindruck, dass speziell in München der Markt überhitzt ist..." Wenn das deine Einschätzung ist, dann ist aus meiner Sicht, der Nächste Schritt Optionen auszuarbeiten, wie du Vorteile aus deiner Einschätzung ziehen kannst. Die externe Prognose würde ich allerdings auch nicht überbewerten.
  20. Ich würde eine schriftliche Anweisung an den/die Mieter machen incl. Ankündigung, dass du kontrollieren wirst. Und wenn das nicht fruchtet, kannst Du ja dann über weitere Schritte nachdenken.
  21. Der nächste Termin muss noch festgelegt werden. Es gibt einen Email Verteiler. Du kannst mir per PN deine Mail Adresse schicken, dann nehme ich dich auf.
  22. Ich habe mich in Aachen als Mieter mal dazu beraten lassen. Der Anwalt war sich schnell sicher, dass grundsätzlich der Mittelwert gilt. Ich habe mit der Argumentation (Mittelwert statt Höchstwert) widersprochen und nie wieder was von denen gehört. (größere Hausverwaltung >2.000 Einheiten)
  23. Falls man bisher noch nichts hat, bringt das Faktor 15 Objekt den Vorteil, dass man jetzt auch anfängt praktisch zu lernen. Und sogar mit dem Faktor 15 Objekt etwas track record aufbaut. Das zweite Faktor 15 Objekt bringt dann allerdings in Relation weniger Lernerfahrungen und verstärkt die Risiken die in Faktor 15 und der heutigen Marktlage - nach vielen Boomjahren- liegen. Ich persönlich liege bei meinen beiden Bestandsobjekten bei ca. Faktor 10, habe aber kaum Erfahrung in der Objektsuche und Ankaufsprüfung. Für mich persönlich ist es wertvoll hier viel besser zu werden. Und das erreiche ich vor allem durch einen weiteren Kauf, auch zu einem ungünstigeren Faktor. Muss ja nicht gleich Faktor 15 bei hohem qm Preis sein.
  24. nächster Stammtisch: Di 10.9. um 19:45h Simon stellt sein Umbauprojekt vor Verwaltungsgebäude in 8WE MfH mit für Aachen ungewöhnlich hoher Rendite. Es wird spannend.
×
×
  • Create New...