Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Draude74

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3 Neutral

About Draude74

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, ich betreibe eine vermögensverwaltende GmbH ("Spardosen GmbH") in Form einer UG. Aktuell nutze ich diese vor allem für meine Wertpapiere. Bei Wertpapieren, die du in einer Spardosen GmbH hältst fallen beim Verkauf deutlich geringere Steuern an als im Privatvermögen. Ich denke aber auch darüber nach sie für zukünftige Immobilienkäufe zu nutzen, wenn das Objekt passt. Aktuell hätte ich zum Beispiel die Gelegenheit ein Bundle an Garagenstellplätzen zu kaufen. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob ich dafür nochmal eine eigene Gesellschaft gründen sollte oder meine existierende auch für Immobilien nutzen würde. Ich hatte für die Gründung insgesamt Kosten in Höhe 375 Euro von. Hier habe ich dir meine Liste für die Gründungskosten meiner Spardosen-GmbH verlinkt. Für eine vermögensverwaltende GmbH, die sich rein auf Immobilien konzentriert fallen sogar noch die Kosten von 150 Euro für einen Legal Entity Identifier (LEI) weg. Das heißt deine Kosten für die Gründung sollten bei etwas über 200 Euro liegen. Für den laufenden Betrieb fallen bei mir Kosten in Höhe von rund 300 Euro pro Jahr an. Das erreiche ich allerdings auch nur, weil ich die Buchhaltung und die Steuererklärung selbst mache. Das ist für mich ok, weil ich ja keine komplizierten Buchungen für Löhne und Gehälter habe. Wenn meine Spardosen GmbH mal eine gewisse Größe erreicht hat, dann werde ich diese Jobs aber wahrscheinlich auslagern. Aus meiner Sicht ist die Gründung einer vermögensverwaltenden GmbH deutlich günstiger und unkomplizierter als viele vermuten. Die notwendigen Schritte zur Gründung einer vermögensverwaltenden GmbH habe ich mal hier zusammengeschrieben. Ich hoffe das hilft dir bei deiner Entscheidung schon mal weiter. Würde mich freuen, wenn du schreibst, ob du schon den Schritt gemacht hast und wie deine Erfahrungen sind. Viele Grüße, Eduard
  2. Hallo zusammen, ich stehe vor der Entscheidung ein Bundle von 10 Stellplätzen zu kaufen um diese dann weiter zu vermieten. Da Garagen, die nicht zu einer Wohnung gehören automatisch gewerblich sind befürchte ich eine gewerbliche Infizierung meiner Mieteinkünfte aus privater V&V. Kurz zu meiner Situation: - Angestellter im Hauptberuf - Eine vermögensverwaltende Kapitalgesellschaft (für Wertpapiere!) bei der ich geschäftsführender Gesellschafter bin - Ein nebenberufliches Gewerbe (Kleinunternehmerregelung) - Zwei vermietete ETW mit Einkünften aus privater V&V - Ein Angebot ein Bundle von 10 Stellplätzen zu einem guten Preis zu kaufen Meine Fragen: I) Wenn ich die Stellplätze in meinem Privatvermögen kaufe und damit Einkünfte aus Gewerbebetrieb erziele, infiziere ich damit auch die Wohnungen gewerblich? Befürchtung: Ich könnte die Wohnungen nicht mehr nach 10 Jahren steuerfrei verkaufen II) Wäre es ausreichend ein separates Gewerbe für die Vermietung der Garagen anzumelden um die gewerbliche Infizierung der privaten V&V zu vermeiden? III) Ich gehe davon aus, dass ich bei Einnahmen unter 17.500 Euro pro Jahr Umsatzsteuerbefreit bin, wenn ich von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch mache. Ist das richtig? IV) Hat jemand darüber hinausgehend Erfahrungen in diesem Bereich? Danke & Grüße Eduard
×
×
  • Create New...