Jump to content
Immopreneur.de | Community

Kiril

Members
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Kiril

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Guten Abend, ich würde gerne nach eurer Meinung fragen, da ich aus dem Wirtschaftsplan 2017 nicht schlau werde und höchstwahrscheinlich die Verwaltung für die SEV kündigen werde. Foldener Sachverhalt: Habe im September 2017 eine Eigentumswohnung gekauft. war für 290€ kalt +156€ Hausgeld( 70€ Eigentümer ( nicht umlegbare Kosten), 86€ für Mieterin an Betriebskosten inkl. 16€ Verwaltungskostenpauschale, welche nicht zulässig sind vermietet. Jetzt kam die Kündigung und die Verwaltung hat es gleich ins Netz zum vermieten reingestellt: 300€ kalt+ 70€ Betriebskosten. 156€ Hausgeld -70€ Betriebskosten (wären 86€ an Hausgeld für mich, was zuviel ist meiner Meinung nach) Anbei habe ich den WP 2017 beigefügt. lt meiner Rechnung, posten 14-19 habe ich 760,32€ pro Jahr (63,38€ mtl. ) zu tragen. wieviel an nicht unleugbaren Kosten habe ich nun zu tragen und wieviel die Eigentümerin ? Vielen Dank für eure Hilfe
  2. Brauch das Finanzamt irgendeinen Nachweis, dass ich die nicht gekaufte Wohnung auch tatsächlich besichtigt habe?
  3. Rechnest du bei deinem Faktor von 13 abzgl. der Bewirtschaftungskosten?
×
×
  • Create New...