Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

David Jakob

Members
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About David Jakob

  • Rank
    Starter
  • Birthday 10/06/1990

Recent Profile Visitors

1074 profile views
  1. Im schlimmsten Fall würde ich auf die 20 Euro verzichten aber die aufgelisteten Punkte abrechnen. Solltest du das tun, wäre eine Einigung über eine höhere NK Vorrauszahlung mit dem Mieter sinnvoll. Es sollte auch in seinem Interesse liegen keine so hohe Nachzahlung leisten zu müssen.
  2. Ich finde nur den Fall wo eine Nebenkostenvorrauszahlung vereinbart wurde, jedoch nicht danach abgerechnet wird. Sollte das nicht reichen würde ich mir sonst mal von einem Experten Rat holen. Zitat: Etwas anderes gilt, wenn Sie in Ihrem Mietvertrag Vorauszahlungen vereinbart haben, aber jahrelang nicht abrechnen. Auch wenn Ihr Mieter keinen Einspruch erhebt, ist dadurch noch nicht die Pauschale an die Stelle der Vorauszahlung getreten. Denn maßgeblich bleibt der Mietvertrag. Sofern dieser nicht missverständlich formuliert ist, sondern eine Vorauszahlung vereinbart wurde, müssen Sie als Vermieter abrechnen. Darauf hat Ihr Mieter auch dann noch Anspruch, wenn er Ihr Verhalten jahrelang hingenommen hat (LG Stuttgart NJW-RR 1991, S. 782).
  3. Also hier nochmal kurz zu den 20 Euro “Schließlich ist noch darauf hinzuweisen, dass zumindest einige Gerichte wie das Amtsgericht Mannheim eine abweichende Auffassung vertreten: Demnach führt sogar eine jahrzehntelange Zahlung von Betriebskosten nicht zu einer konkludenten Änderung, denn die setzt nach Auffassung des Gerichts voraus, dass der Mieter wusste, dass er nicht zur Zahlung verpflichtet war, und trotzdem zahlte. Es fehlt, so die Richter, der „rechtsgeschäftliche Wille“ beider Parteien (vgl. AG Mannheim vom 8. November 2001 Az. 16 C 260/01, DWW 1-2, 2002, S. 36).“ Zitat aus dem Buch Nebenkostenabrechnung für Vermieter v. Matthias Nöllke Es gibt also schon Rechtsprechungen für, sowie aber auch gegen die stillschweigende Vertragsänderung. Bedeutet sollte es zum Rechtsstreit kommen, könnte es sein das die 20 Euro nicht anerkannt werden. Ich such noch eben was zu den eigentlichen Betriebskosten die man bisher ja noch nicht als Nebenkostenvorrauszahlung genommen hat.
  4. Jedoch stellt sich für mich dir Frage wofür die 20 Euro sind. Wenn dort keine Auflistung vorhanden ist, wofür diese verwendet werden, sind diese unzulässig oder? Mir würde die Transparenz fehlen.
  5. Eine Woche später wäre mit lieber. Bin am Donnerstag erst spät zu Hause.
  6. Da ich beruflich viel unterwegs bin, passt es mir ab Donnerstags am besten.
  7. Hallo zusammen, ich wäre auch mit dabei. Gruß David
  8. David Jakob

    David Jakob

×
×
  • Create New...