Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Arnd Uftring

Moderator
  • Content Count

    2189
  • Joined

  • Days Won

    203

Everything posted by Arnd Uftring

  1. Der Wertzuwachs sollte beim Ankauf NIEMALS berücksichtigt werden, da er spekulativ ist! Noch dazu bei einem so schwachen Standort wie Bremen. Immer auch bedenken, dass wir uns im neunten Jahr einer Boomphase befinden, das Spiel wird sicher nicht mehr lange so weiter gehen. Insgesamt finde ich es spannend, sich mit einer so schwachen Rendite am schwachen Standort Bremen so lange zu beschäftigen.
  2. Selbst wenn es Dir gelänge, eine Durchschnittsmiete von € 7,-- / qm zu erzielen kämst Du gerade einmal auf eine Bruttorendite von ca. 4% - und das in Bremen! Ist das wirklich interessant für Dich? Wie @DiBe schon geschrieben hat - nicht mit beschäftigen oder sportliches Angebot abgeben. 50% Abschlag sind hier sicher notwendig, um das ins sinnvolle zu drehen.
  3. Immer daran denken, dass bei einer großflächigen Fassadensanierung immer auch die Vorgaben der EnEV bezüglich nachträglicher Dämmung einzuhalten sind! Was hindert Dich? Das Kaufpreisangebot spiegelt auch immer den Zustand wider - für Nicht-Wissen und Nicht-Kümmern gibt es halt ordentliche Abschläge.
  4. Reservierungsgebühren, die der Höhe nach dazu geeignet sind den Willen des Kaufinteressenten zu beeinflussen (ich muss das jetzt kaufen, sonst verliere ich das ganze Geld) sind nicht zulässig und jederzeit rückforderbar - schließlich gilt für Immobilienkäufe in D die Beurkundungspflicht und gekauft wird erst beim Notar und nicht beim Makler. € 500,-- sind nach geltender Rechtsprechung wohl zulässig, wobei auch das dem Wesen nach völliger Quatsch ist, da der Makler seinen Lohn verdient mit dem, was im Gesetz steht - mit dem Nachweis und der Vermittlung! Und dieser Job ist halt erst mit Unterschrift beim Notar erledigt ….
  5. https://immopreneur-kongress.de/programm/
  6. Und was machst Du, wenn Dir diese Privilegien mal nicht mehr zur Verfügung stehen? Ankaufskalkulation sollte immer auf Vollkostenbasis gemacht werden - die Verwalterkosten sollten genauso eingerechnet werden wie die Kosten für einen Hausmeister, auch wenn man beabsichtigt selber zu verwalten oder der Vater sich anbietet, vor Ort nach dem rechten zu schauen. Nur so ist man kalkulatorisch mittel- und langfristig auf der sicheren Seite und ist kalkulatorisch nicht von Dritten und deren Zugeständnissen abhängig. Den Preis sehe ich ähnlich kritisch wie @Pfalzgraf, das dürfte für Kaiserslautern zu teuer sein.
  7. Wie genau definierst Du in diesem Fall ein "rentables Invest"? Wenn Du auch nur einmal im Jahr vor Ort sein musst, verballerst Du ca. 15% Deiner Netto-Mieteinnahmen auf der Autobahn (Kilometerpauschale von € 0,30 zu Grunde gelegt - die tatsächlichen Kosten liegen je nach Fahrzeug aber deutlich darüber) - findest Du das sinnvoll und wirtschaftlich? Man stelle sich vor, Du müsstest zwei- oder dreimal pro Jahr vor Ort sein …. Gestatte mir die Frage wie Du auf die Idee kommst, von München aus in Kaiserslautern eine Kapitalanlage zu erwerben?
  8. Diese Nachricht ist irrtümlich im Moderationsforum gelandet Hi, wäre interessiert an Deiner Karte. Kannst mich unter 0176-31349994 erreichen. Liebe Grüße, Ilia Adaneff
  9. So, meine Kinder sind im Kindergarten - bevor der "Ernst" des Tages beginnt kümmere ich mich mal um diesen "Kindergarten" ….. Auch wenn es @Mario Wehm nicht gefällt hat die Mieterin hier lediglich von ihren rechtlichen Möglichkeiten Gebrauch gemacht - dafür und für die Tatsache, dass nicht alle Menschen die gleichen wirtschaftlichen Möglichkeiten haben wird hier niemand (auch nicht in Abwesenheit und aus der Anonymität eines Fakenamens heraus) mit unflätigen Worten bedacht! @merlinbanderas Dein Welt- und Menschenbild kann Dir hier niemand vorschreiben - da Du es aber offensichtlich nicht schaffst, Deine Wortwahl zumindest hier im Forum zu zügeln versuchen wir mal in den nächsten 2 Wochen ohne Deine Beiträge auszukommen. Klartext - Du hast Schreibpause bis Ende des Monats, sollte es Dir danach immer noch schwer fallen, Dich zivilisiert auszudrücken müssen wir schweren Herzens auf Deine Teilnahme hier verzichten!
  10. Ein weiterer Baustein - Neuvermietungen zum Festpreis (zunächst nur Rhein-Main Gebiet) https://www.domus-servant.de/neuvermietungspaket-rhein-main-gebiet/
  11. Danke für Deinen Input, eine solche Börse wird es hier im Forum aber nicht geben. Immopreneur wird vom ersten Tag an "nebenher" betrieben - es gibt keine bezahlten Admins/Moderatoren und es gibt auch keine "Vollzeit-Betreuung". Eine solche Mieterbörse wäre aber sehr zeitintensiv - sie müsste gepflegt werden, um nicht als Angebotsfriedhof zu enden, die Angebote sind zu prüfen wie auch die Gesuche - denn auch im Bereich der Vermietung/Anmietung gibt es spannende Betrugsmodelle. Das ist zeitlich einfach nicht darstellbar.
  12. Und woher nimmst Du die Gewissheit, dass Dein Messergebnis dann das richtige ist? Denke immer daran, dass es mindestens zwei Methoden zur Wohnflächenermittlung gibt ….
  13. Wenn die Kaufabsichtserklärung nicht notariell beurkundet wurde ist sie tatsächlich nicht rechtskräftig - getroffene Vereinbarungen (Schadenersatzzahlungen o.ä.) sind dann nicht einklagbar. Insofern es nicht zur Beurkundung kommt bezahlt den Vertragsentwurf immer der, der ihn auch in Auftrag gegeben hat,
  14. Hast Du etwas anderes erwartet? Da wird noch einiges kommen ….. Soweit alles völlig normal. Es ist Dein Keller, Du müsstest Dich kümmern und da Du das nicht tust macht das die HV für Dich gegen Kostenerstattung. Auch hier dürften noch einige Rechnungen auf Dich zu kommen. Hier kann natürlich immer nur das beurteilt werden, was geschrieben wurde und man sollte insofern mit Bewertungen vorsichtig sein - nach allem was Du so schreibst scheinst Du aber ein wesentlicher Teil des Problems zu sein. Angefangen von der Mieterauswahl bis zum Krisenmanagement, Du bist hier viel zu passiv und offensichtlich viel zu selten vor Ort.
  15. Das investieren in Immobilien ist keine Erfindung der Neuzeit und auch keine Erfindung aktueller Protagonisten - es hat zu jeder Zeit Menschen gegeben, die mit Immobilien vermögend geworden sind und auch solche, die damit pleite gegangen sind. Aktuell sind wir im neunten/zehnten Jahr einer Boom-Phase mit steigenden Preisen, das mag noch einen Moment so weiter gehen aber die Marktkorrektur kommt gewiss. Auch in der aktuellen Marktphase ergeben sich Chancen für die, die sie erkennen und nutzen können. Oder anders ausgedrückt - wenn Du es kannst, kannst Du es auch jetzt, wenn Du es nicht kannst hilft Dir auch abwarten nicht ….. PS.: Bei Marktveränderungen verschiebt sich nie nur ein Parameter, sondern alle miteinander - abzuwarten führt Dich auch nur in ein Umfeld marktfähiger Preise.
  16. Eine Hausverwaltung dürfte wohl kaum in der Position sein mit einem Stück Papier einen möglicherweise illegalen Zustand zu legalisieren - die Rechtskraft eines solchen Zettels erhöht sich auch nicht durch eine notarielle Beglaubigung, denn der Notar beglaubigt nur das, was die Parteien ihm vorlegen. Theoretisch könnten wir uns auch beglaubigen lassen, dass wir uns am Samstag zum Sport treffen ….. Egal was die Hausverwaltung dort erklärt hat, ohne Änderung in der Teilungserklärung kann es jederzeit von den Eigentümern kassiert werden. Die Wahrheitsfindung beginnt auf dem Bauamt, in der Bauakte erkennst Du den baurechtlichen Status. Dann legst Du Bauakte, Teilungserklärung und gewünschte Nutzung nebeneinander und wenn das dann nicht deckungsgleich ist solltest Du Dir sehr genau überlegen, ob dieses Objekt die Extra-Meile (und das damit verbundene Risiko) wert ist.
  17. Die Antworten sind immer so gut wie die Frage - mit etwas mehr Input erhöht sich die Chance Antworten zu bekommen, die Dich eventuell weiter bringen. Ganz allgemein In der Theorie ist die Frage der Dämmung im Bestand klar geregelt - nachzulesen in der jeweils aktuellen Version der EnEV. In der Praxis interessiert sich hierfür kein Mensch - es gibt faktisch keine Kontrollen und keine bisher bekannt gewordenen Präzedenzfälle, in denen die Einhaltung der EnEV eingeklagt worden wäre. Als Vermieter sollte man aber immer im Blick haben, dass Mieter über die Nicht-Einhaltung der EnEV ein Instrument haben mit dem sie die Nebenkostenabrechnung anzweifeln können. Und den Rest regelt der Markt - ob Du eine Bude mit einem zu hohen Nebenkostenanteil vermietet bekommst entscheidet sich immer am lokalen Mietmarkt.
  18. Das solltest Du sehr offen in der Familie (vor allem mit den Brüdern) besprechen, denn auch wenn die Brüder in Deinem Modell den gleichen monetären Anteil bekämen so wäre doch das "Erbe" der Eltern nach Deiner Methode sehr ungleichmäßig verteilt. Das kann böses Blut geben ….
  19. Und warum muss das zwingend so sein? Es sind zwei verschiedene Dienstleistungen, die man kombinieren kann aber nicht muss. Beim Adressservice nutzt der Vermieter zum Schutz seiner Privatsphäre die Anschrift eines Dienstleisters/Verwalters für Mietverträge, Visitenkarten, Internetauftritte, Korrespondenz, etc. - die eingehende Post wird nachgesendet und fertig. Optional kann man das ergänzen um die Digitalisierung des Posteingangs oder eine ausgelagerte Mieterkommunikation. Um alle anderen Belange kümmert sich der Vermieter selber. Hierfür braucht es eine vertragliche Vereinbarung, die aber mit einer Verwaltungsleistung nichts zu tun hat. Mietsverwaltung / SEV mit den bekannten Leistungen - optional ergänzt um den Adressservice.
  20. Dann natürlich nicht - es gibt aber bestimmt auch Vermieter, die einfach nur an einer ausgelagerten Adresse interessiert sind …..
  21. Der MV ist auch wirksam, wenn zum Beispiel die Anschrift der Verwaltung genannt ist. Heinz Meier c/o A-Verwaltung Glückstr. 1 12345 Glückstadt
  22. Womit das Problem der privaten Anschrift / Privatsphäre des Vermieters noch nicht gelöst wäre.
  23. Klar, der Makler haftet dem Notar gegenüber wenn er ihn beauftragt hat - falls aber der potentielle Käufer den Makler belegbar beauftragt hat, den Notar zu beauftragen hat der Makler einen Anspruch gegenüber dem potentiellen Käufer auf Erstattung der Kosten. Da kann man gleich die Abkürzung nehmen.
  24. Das ist im Gerichts- und Notarkostengesetz geregelt - einfach im Notariat anrufen, die Notarfachangestellten können Dir das sagen.
  25. Görlitz sucht Sanierer - und die Sanierer suchen in Görlitz schon seit Jahren ein Mietniveau, mit dem man als Sanierer nicht pleite geht! Nur mit Idealisten ist die Aufgabe in Görlitz nicht zu stemmen.
×
×
  • Create New...