Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

michaelksmile

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About michaelksmile

  • Rank
    Newbie
  • Birthday October 21

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, es findet 1x im Monat ein Stammtisch statt - die Koordination und Termineinladung erfolgt über Facebook: https://www.facebook.com/groups/1188778861161187/ (Immopreneur-Stammtisch Hannover) Viele Grüße, Michael
  2. michaelksmile

    michaelksmile

  3. Hallo Arnd, auch wenn ich mich eventuell unglücklich ausgedrückt habe - hast du meine Frage am Ende doch beantwortet. Recht herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg!
  4. Eine GbR betreut ja das gleiche Gewerbe wie ein Einzelunternehmen, nur einmal ist es nur 1 Investor, das andere mal mindestens 2 Investoren. Ich meine mit dieser 3-Immobilien-Regel, dass es ja das BFH-Urteil gibt, wonach es als Gewerblicher Handel gilt, wenn man innerhalb von 5 Jahren mindestens 3 Immobilienobjekte kauft/verkauft. D.h. wenn man einen großen Immobilienpool anlegen möchte, so muss man zwangsläufig ein Gewerbe anmelden. Entschuldige, wenn ich mich unsauber ausgedrückt habe. (Quelle: https://www.steuertipps.de/haus-wohnung-vermieten/themen/immobilienverkauf-wann-ist-die-drei-objekt-grenze-ueberschritten) Arnd, in welcher Gesellschaftsform verwaltest du deine Immobilien?
  5. Hallo zusammen, ich wollte einmal in die Runde fragen: Über welche Gesellschaftsform steuert Ihr eure Investments? Besonders interessieren würde mich die Situation zu Beginn des Aufbau's des Immobilien-Portfolios. Lassen wir einmal komplexe Holding-Strukturen außen vor, so bietet sich aus verschiedenen Gründen bei Partner-Investoren (also mind. 2 Investoren) eine GbR an. Insofern Ihr nun alleine Investiert: Macht ihr dies auf eurer persönlichen Ebene (Einnahmen Vermietung und Verpacktung) ODER gründet Ihr ein Einzelunternehmen? Rein steuerrechtlich bzw. aus Haftungsgründen gibt es dabei kein großen Unterschied, am Ende landet alles in eurer persönlichen Steuererklärung. Ich persönlich würde aber die Unterschiede wie folgt unterscheiden: Einzelunternehmen: Ggf. ist eine Umwandlung in eine GbR einfacher (falls zukünftig Investoren mit aufgenommen werden), ein Firmennamen hat ein höheres Image und die s.g. 3-Immobilien-Regel (wobei diese nur bei Verkäufen, nicht bei Käufen gilt soweit ich weiß). Wie ist eure Meinung und eure Erfahrung?
×
×
  • Create New...