Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

OF_MZ

Members
  • Content Count

    332
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

OF_MZ last won the day on November 13 2019

OF_MZ had the most liked content!

Community Reputation

119 Helfer

5 Followers

About OF_MZ

  • Rank
    Profi-Investor

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Der in Immokreisen recht bekannte Steuerberater Georg Spitz hat dies in einem Vortrag den ich letztlich von ihm hörte als Solperfalle vorgestellt. dachte eigentlich ich würde mich halbwegs auskennen in Steuerfragen aber das war mir neu. Vielleicht nimmst du die paar Euro in die Hand und lässt dich von ihm beraten,
  2. Ich würde das nehmen was besser aussieht. Der Preistunterschied ist quasi irrelevant aber die ganz billigen Parkettböden sehen oft auch so aus und da ist ein Designerlaminat wertiger.
  3. Heiraten ist sicher das einfachste. Ihr könnt euch den Vorteil doch sehr leicht ausrechnen wenn ihr euch die Steuerbeträge aus den Steuertabellen jeweils für Einzel und Zusammenveranlagung raussucht. Dann sehr ihr auch wie viel es eigentlich ist. Aber Heitraten wg der Steuer.... Uncool.
  4. Ich habe hierzu weder eine finale Aussage noch eine Lösung. Ich bin mal gespannt was mein Finanzamt sagt
  5. @Berri Es geht hier nicht um die Gewerblichkeit des Erstvermieters. Es gibt die Rechtsmeinung dass jemand der Wohnraum anmietet und dann weitervermietet dies per se gewerblich tut und das automatisch dann auch zweckentfremdet ist. Hat mir so ein Anwalt gesagt. Bei Gewerblichkeit geht es auch nicht um die Umsatzsteuer.
  6. Ich habe ehrlich gesagt noch nie irgendwo ein Angebot gesehen. Wo willst du die Grundstücke her bekommen?
  7. Es gibt einige Leute die sich an dem Modell versuchen. Die Crux ist das Zweckentfremdungsverbot und die Gewerblichkeit, jetzt mal ganz unabhängig von der GmbH Sache. Mein Tipp wäre sich in den einschlägigen AirBnB Foren einzulesen
  8. Hmm, das ist eine schwierige Entscheidung. Ich habe ein ähnliches Problem, (das allerdings noch etwas kniffliger ist da es nicht um Fenster geht). Ich habe vor einigen Jahren mal recherchiert. da war die Lage recht eindeutig. WEG muss zahlen, egal was vereinbart wurde. Trotzdem solltest du mal auf neuere Urteile prüfen. Das eigentliche Thema ist aber doch: - die Regelung hat bis jetzt funktioniert und ist fair. Du zahlst für schicke neue Fenster und kannst die Miete erhöhen. Wenn dein Nachbar eine Luxusfenstersanierung haben will zahlt er auch selbst, also alles super. Risiko: in einem Jahr kauft ein neuer Investor 3 abgeranzte Wohnungen und will alle Fenster von der WEG erneuert haben. Dann kriegt er das wahrscheinlich durch und du zahlst mit. Inwieweit du deine Ausgaben anrechnen kannst ist sehr fraglich. - wenn du heute darauf bestehst dass die anderen dir die Fenster mitzahlen und du dadurch vielleicht 500 - 1000 EUR sparst dann generierst du einen Riesenstreit, evtl Anwaltskosten und plötzlich wollen alle neue Fenster, also im Endeffekt zahlst du doch mind. genauso viel. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen....
  9. Neben Mainz gibt es noch den Frankfurter - Kontakt findest du hier im Forum
  10. Denkt auch daran dass die Konstellation für die Finanzierung ungünstig ist. Beiden wird der volle Darlehensbetrag angerechnet.
  11. Dudweiler ist halt öde. Habe auch da studiert und bin nach 1 Jahr in die Stadt gezogen....
  12. Ich denke das ist schon was anderes. Üblicherweise wirst du Untergemeinschaften je Objekt haben für Instandhaltung u bauliche Entscheidungen (wenn nicht würde ich es lassen). Aber Wege, Garten, Anbauten müssen wahrscheinlich Gemeinschaftlich entschieden werden. Aber ohne TE ist das Spekulation
  13. OF_MZ

    Gera

    Das wären kalt geschätzt 6,30 oder so. Damit dürfte man für die neu sanierte Wohnung nur ca1000 pro qm zahlen oder für 600 pro qm einkaufen und dann renovieren. In guten Lagen ist Gera doch schon teurer oder?
  14. Ich fand die Kaufpreise der Wohnungen damals normal war aber beim ersten Nachschauen über die Lagen eher skeptisch. Die Viertel sind eher schlechter als normal, liegen in Randlagen und nicht wo sich etwas spekulativ entwickeln kann. Trotzdem hat sich in Leipzig fast alles ausgezahlt. Meine Strategie (B+ Lagen) war auch nicht perfekt. A oder C (Innenstadtnah und zu eur 600) wäre besser gewesen.
×
×
  • Create New...