Jump to content
Immopreneur.de | Community

JanTrepper

Members
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

19 Neutral

1 Follower

About JanTrepper

  • Rank
    Starter
  • Birthday 01/11/1987

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Eine sehr schöne Übersicht bietet mMn. homeday.de. Dort kann man Wohnungen "analysieren" lassen (kostenlos&automatisiert). In der ausführlichen Analyse gibt es auch einen Abschnitt zur Verweildauer von Inseraten auf den üblichen Portalen. Hier sieht man dann eigentlich schön welche Wohnungsgrößen schnell vermietet werden.
  2. Das kommt auf deine Strategie an. Buy&Hold von CF-Immos wird in München selbst, von Ausnahmen abgesehen, nicht funktionieren. Und diese Strategie ist hier im Forum nun einmal vorherrschend. Ich verweise einfach mal hierhin: Aber auf IS24 in der Münchner City auf "einfache" CF-Objekte zu warten - das wird bei der derzeitigen Marktlage nicht funktionieren
  3. 2 Anmerkungen zur Infrarotheizung: 1: Ich habe bei mir (privat) im Bad eine solche als Zusatzheizung im Bad verbaut und bin begeistert. Sie ist in den Spiegel integriert und unsichtbar und ich empfinde sie als sehr angenehm, auch weil die die Wärme sofort da ist, es muss nicht erst der Raum bzw. die Luft aufgeheizt werden - anschalten und warm bis man sich ausgezogen hat. 2: Ich habe ein Büro von Nachtspeicherheizung auf Infrarot umgerüstet. Das Büro wurde dann vermietet und es gab doch einige vorbehalte von Interessenten. Neben dem Kostenpunkt war "Wärme durch Strahlung" schon ein Punkt, niemand setzt sich gerne in eine Mikrowelle und der Unterschied war den wenigsten bewusst. Das betraf auch ganz normale Leute und nicht nur die Aluhut-fraktion. Man sollte sich also darauf einstellen hier Aufklärungsarbeit leisten zu müssen und bei gleicher Warmmiete und ansonsten identischen Wohnungen wird wohl auch weiterhin die Zentralheizung bevorzugt. Ist, wie eigentlich immer, eine Preisfrage - wenn die Immobilie mit einem entsprechendem Abschlag eingekauft wurde kann man umrüsten, günstig vermieten - und trotzdem auf seine Rendite kommen.
  4. zu findet-keine-Mieter solltest du auch dringend nachsehen wie es lokal bei Hartzern gehandhabt wird. In vielen Kommunen weigern sich die Sozialämter mittlerweile Wohnungen mit (Fussboden-)Nachtspeicherheizungen zu bezahlen (wegen der hohen Heizkosten). Dann führt kein weg an einem Umbau vorbei - und dann MUSS der Umbau mit eingepreist werden. Denn wenn selbst dieses Klientel als Mieter ausfällt dann bleibt eigentlich nur noch Leerstand.
  5. Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Mischgebiet Also, du MUSST gar nichts. Du DARFST aber gerne eine Baugenehmigung für ein Wohnhaus beantragen. IdR. wirst du diese auch bekommen. Um auf Nummer sicher zu gehen, wende dich an das zuständige Bauamt. Mein 2. Zitat findet in der Praxis kaum Anwendung. Ich wohne selbst in einem Mischgebiet, in dem es praktisch kaum Gewerbe gibt. Und noch etwas: Dies ist ausdrücklich keine Rechtsberatung. Eine solche darf nur ein Jurist machen !
  6. Sind denn noch Stellplätze "unmarktiert" ? Dann wäre das einfachste dein Schild an einen solchen zu schrauben und einen kurzen Passus in den Mietvertrag zu schreiben ala "der Wohnung ist ein Stellplatz zugeordnet (siehe Skizze), bei einer Neuordnung der Stellplätze kann der Wohnung aber auch ein anderer Stellplatz zugeordnet werden".
  7. Teilungserklärung anfordern. Die EG muss dem Ausbau ja zugestimmt haben, außerdem muss ja eine Baugenehmigung vorliegen. Ist dies nicht der fall, so reden wir hier über einen Schwarzbau. Das würde ich hier annehmen, die Verkäuferin weiß das vermutlich auch & stellt sich dumm, weil sonst Vorsatz vorliegen würde. Wenn du dir sicher bist das dem so ist, dann weiße die Verkäuferin darauf hin, dann kann sie sich bei anderen Kaufinteressenten nicht auf ihre Unwissenheit berufen. Im Zweifel gibts du ein Gebot ab, für das was vorliegt: eine Wohnung mit zugehörigem Hobbyraum. Das Gebot hat entsprechend eine Höhe, bei der sich die Immo auch als solche für dich rechnet. Wenn du den Zuschlag erhälst bemühst du dich, den Hobbyraum vllt. doch zu einer 2. Wohnung zu machen. Wenn das rechtlich überhaupt möglich ist (Brandschutz etc.) und du alle Miteigentümer überzeugen kannst das sie dem zustimmen-> super Investment. Ansonsten haste immer noch eine Wohnung + Hobbyraum, die sich rechnet. Und wenn ein "dummer" das so kauft, dann sei einfach froh das du nicht der dumme warst
  8. Warum willst du es denn renovieren (mal abgesehen davon das du es noch nie gesehen hast) ? Selbst wenn du es renoviert hast bekommst du nicht einen Euro mehr, sofern der Mieter einer Änderung des Mietvertrags nicht zustimmt. Das Zimmer andersweitig zu vermieten dürfte eigentlich auch unmöglich sein, sofern es keinen eigenen Zugang vom Treppenhaus hat. Du musst damit halt leben. Nutze es um den Preis zu verhandeln, dann versuche den Mieter rauszubekommen, dann renoviere und vermiete neu.
  9. Derartige Prospekte bekomme ich auch immer mal wieder zugetragen. Das ist alles zu teuer. Du hast ja selbst erkannt das du Monat für Monat draufzahlst. Weiters sind Neubauprojekte immer mit Unsicherheiten behaftet, weil man etwas kauft, das es noch nicht gibt und entsprechend nicht geprüft werden kann. Alles kann sich verzögern, Firmen gehen pleite, die Bauausführung ist vllt. mangelhaft etc. Dazu wird der WEG-Verwalter vom Bauträger eingesetzt. Zugleich ist der Verwalter aber dafür zuständig Baumängel fristgerecht vom Bauträger beseitigen zu lassen - hier sind 2 ganz dicke, die eigentlich auf verschiedenen Seiten stehen sollten. Zahlen darfst den Verwalter aber trotzdem du. Die Mieten sind oft nur bei Erstbezug zu erzielen, schon nach 2 Jahren ist eben nicht mehr alles "neu". In letzter Zeit wird zudem immer häufiger auf Wärmecontracting gesetzt, das ist per Definition aber teurer. Derartige Projekte mehren vor allem das Geld des Bauträgers.
  10. Beauftrage einfach einen Hausmeisterservice auf Stundenbasis, die Kosten legst du auf die Mieter um, fertig.
×
×
  • Create New...