Jump to content
Immopreneur.de | Community

Fröhn

Premium
  • Content Count

    980
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    46

Everything posted by Fröhn

  1. Versetzt Euch doch einfach in die Lage des Politikers und fragt Euch, ob Ihr die Umlagefähigkeit der Grundsteuer kappen würdet oder nicht, wenn ihr selbst kein Eigentum hättet, was ja die meisten Politiker nicht haben. Na also. So einfach ist das.
  2. Ich sag nur: Der späte Sieg der DDR. Hier ein Auszug aus Wikipedia: In ihrer Funktion als Bausenatorin schlug sie dem Senat von Berlin Anfang Dezember 2016 Andrej Holm als Staatssekretär für Wohnen vor, der vom Senat daraufhin berufen wurde. Als sich herausstellte, das Holm bis 1990 als Hauptamtlicher Mitarbeiter beim DDR-Ministerium für Staatssicherheit beschäftigt war, die Angaben zu seiner Stasi-Tätigkeit gegenüber seinem bisherigen Arbeitgeber, der Humboldt-Universität, jedoch gefälscht hatte, führte dies zu breiter Kritik und seinem Rücktritt. Lompscher legte ihr Mandat im Abgeordnetenhaus am 31. Januar 2017 nieder. Aufgrund der während ihrer Amtszeit als Bausenatorin wiederholt nach unten korrigierten Zahlen für bezahlbare Neubauten, und der angesichts fehlender Wohnungen zunehmenden Verdrängung von Mietern durch steigende Mieten als Provokation des Regierenden Bürgermeisters Müller aufgefassten Besetzung der zentralen Abteilung für Berlins Wohnungsbau durch die fachfremde Jugendstadträtin Obermeyer, titulierte sie Der Tagesspiegel am 6. Juli 2018 als Bauverhinderungssenatorin. Von der CDU und in den Medien wird ihre Entlassung gefordert.[2][3][4][5] Angesichts der akuten Wohnungsnot wurde Lompscher in einem von allen Geschäftsführern der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften verfassten Brandbrief wegen ihres schleppenden und umständlichen Anstoßens neuer Bauvorhaben und spärlicher Freigaben ländlicher Bauflächen scharf attackiert, sowie die Bearbeitungsweise von Bauanträgen und Siedlungsvorhaben bemängelt.[6] Nach einer Aufstellung der Industrie- und Handelskammer hat sich die Zahl der festgesetzten Bebauungspläne im Jahr 2018 im Vergleich zu 2016, dem letzten Amtsjahr von Lompschers Vorgänger, halbiert. Sie ist nach wie vor im Amt.
  3. Schaut mal unter dem Stichwort "Genossenschaft" bzw. Immobiliengenossenschaft nach. Aber was macht das FA oder das HR, wenn es nach dem Seminar plötzlich 1000 Genossenschaftsanmeldungen durch Einzelpersonen gibt? 🙈
  4. Ich war am Wochenende in Leipzig. Mir wurde gesagt, dass nur 2% der Immobilienkäufe- und verkäufe in Leipzig privat sind. Sonst geht alles an institutionelle Anleger. Das finde ich krass. Im Schnitt !!! werden immobilien dort 5 mal gedreht. Ich kann das fast nicht glauben. Fast alles wird Cash bezahlt. Finanzierungen sind die absolute Ausnahme - außer bei der 2% Gruppe.
  5. Gab es schon vorher. Auch die Nazis sind Sozialisten und glauben, dass Verbote und Bürokratie dem freien Markt überlegen sind die Verteilung zu regulieren.
  6. Das Grundgesetz zu lesen ist eigentlich kein Akt. Das hat man locker an einem Abend durch. Es liest sich wesentlich leichter das das BGB und hat nicht annähernd die Stoffdichte. Das Grundgesetz erlaubt in Artikel 15 Sozialisierungen: "Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden." Da stehts. Interessant ist auch, was nicht im GG steht. An keiner Stelle des GG wird Eigentum garantiert. Das gibt es nicht. Kein einziger Artikel handelt davon. Natürlich greift das Ganze erst, wenn das Grundgesetz wieder in Kraft tritt. Bis dahin wird man sich gedulden müssen. Ich hab keine Ahnung, ob die Kanzlerin sich dazu mal äußert.
  7. Im Osten war das nicht nur 1 Jahr. Ich erinnere mich noch gut daran, dass Leipzig "gefühlt" zu 50% leer stand. Es gab Wohnungen für 5000 Euro an jeder Ecke - wie Sand am Meer. Hat man eine gekauft, hat man noch 2 dazu geschenkt bekommen.
  8. Im Sozialismus ist Eigentum immer nur vorläufig. Das Eigentum wird zwar nicht ganz abgeschafft, aber wir alle haben nur Eigentum auf Zeit. Wir wissen nicht, wann wir noch weniger mit unserem Eigentum machen dürfen als bisher und wir wissen auch nicht, wann uns wieder ein Teil davon weggenommen wird. Wir wissen nur, dass uns unser Eigentum nach und nach weggenommen wird - aber eben nicht genau wann und wie. Spätestens wenn wir sterben, wird uns der größte Teil durch die Erbschaftsteuer genommen werden, denn wir dürfen nicht entscheiden, wem wir etwas vererben möchten - kleine Summen mal ausgenommen. Wir dürfen nicht mal entscheiden, ob wir eine LED Birne kaufen wollen oder eine Glühfadenbirne. Nicht mal das.
  9. Wenn man in schwachen Lagen einen Fehler macht, kann es vor allem der letzte Fehler im Leben eines Investors sein. Das bitte auch bedenken.
  10. Genauso ist es. Die Welt ist die einzige Zeitung, die man noch lesen kann. Das neue Westfernsehen heißt übrigens NZZ oder BZ. Sehr lesenswert kann ich nur sagen.
  11. Bei 3 Leipziger Wohnungen á 3 Monate nicht vermietet, beläuft sich der Schaden aktuell geschätzt auf ca 2500. Da die Wohnungen aber noch nicht vermietet sind und noch kein Mieter gefunden wurde und man nicht weiß, ob er dann sofort oder zum 15 einzieht, kommt da nochmal was oben drauf. Super Kacke. Das passt wieder mal zum Thema maklerische Glanzleistungen.
  12. Fröhn

    Gera

    Dazu kommt noch die Schwierigkeit, dass viele Wohunungen und Häuser eben Wessis gehören, die irgendwo wohnen. Da ist es nochmal schwerer dran zu kommen. Hier bei mir in Marburg ist das viel leichter, weil hier auch die Eigentümer sind.
  13. Fröhn

    Gera

    Nein, aber ein Kumpel hat hier ca 30 - 50 Einheiten.Genau weiß ich es nicht. Muss ich fragen. Ich war bei den Käufen ab und an mal dabei und hab mir das auch überlegt. Ich hatte aber mit den Objekten Bauchschmerzen und hab es gelassen. Der Kumpel hat dann alles gekauft. In der Innenstadt die MFH hat er zu Faktor 11 bekommen, am Stadtrand 7-8. Das war mir aber zu riskant weil das die weiße Elter über die Ufer gehen kann. Heizung hat er dann ins Dach gebaut. Auf sowas habe ich aber kein Bock. Der Knaller war eine Hütte ohne Heizung zu Faktor 2,6. Mit der verdient man natürlich Geld. Das waren 4 Wohnungen. Die stand sogar monatelang in IS24 drin. Gera hat leider keine (richtige) Uni. Trotzdem kann man dort investieren. Es wohnen ja dort auch Harzer. Wenn man sich darauf spezialisiert und das entsprechend einpreist - warum nicht? Aber es ist eher ein Standort, der sich nicht für eine Erstinvestition lohnt. Hier ist es schon gut, wenn man etwas Vermietererfahrung oder Sanierungserfahrung hat. Wenn ich in Gera wohnen würde, würde ich es mir zutrauen. Aber so aus der Entfernung finde ich dann zu schlechte Objekte oder muss zu teuer einkaufen - ergo - lasse ich es.
  14. @Arnd Uftring ich teile die von Leopoldsberger geäußerte Kritik zu Immocation. Genau da sehe ich auch das Problem.
  15. @AndreasAufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.
  16. Ja, das stimmt. Der Staat haftet nämlich nicht selber. Er kann fast unbegrenzt viele Fehler begehen, ohne dafür bestraft zu werden, denn er hat die Haftung auf seine Bürger verlagert, die noch über verwertbares Eigentum verfügen. Wenn die nicht auswandern oder nicht die Lust am Arbeiten verlieren, dann kann das ne ganze Weile so weitergehen. https://www.stern.de/wirtschaft/geld/millionaere-fliehen-aus-deutschland---die-nerze-verlassen-das-sinkende-schiff-7354096.html
  17. Das ist nichts neues. In Frankfurt gibt es ein Programm, das nennt sich Schlauvermieterprogramm. Das ist nix anderes. Der Staat schenkt den Vermietern (viel) Geld, mit der Auflage, die Mieten zu deckeln. Das kann in FFm ein gutes Geschäft sein, weil die Immopreise ja steigen. Die Freude über das verdiente Geld kann aber schnell wieder dahin sein, weil der Staat den Gewinn auch durch ein Gesetz am Ende wieder wegsteuern kann. Es gibt im Sozialismus eben kein Eigentum. Alles was wir ersparen oder erarbeiten, ist permanent der Bedrohung ausgesetzt, dass es der Staat auch wieder entziehen kann. Ganz wie er will, ohne irgendwelche Beschränkungen. Es gibt nur noch vorläufiges Eigentum in der "sozialen" Marktwirtschaft. Wenn man über die 10 Jahre kommen sollte, dann holt er es sich eben über besondere Abgaben, Zwangsgebühren oder allerspätestens über die Erbschaftssteuer. Das will man nicht gern hören, glauben oder lesen. Ich weiß. Aber leider ist das trotzdem so.
  18. @Jb007 Köln 40ig fach ist ja krass. Für mich zeigt sich, dass man in einem ungedecktem Papiergeldsystem letztendlich jede Zahl auf einen Geldschein schreiben kann. Man kann ja die Potenzschreibweise über Hochzahlen wählen. Meines Erachtens nach kommt es im Leben nicht so sehr darauf an, dass man viel Geld hat, sondern das man sich mit dem Geld, was man hat, auch etwas kaufen kann. Ich weiß, dass das viele anders sehen, vermutlich sogar alle Zentralbänker, Finanzpolitiker und "Wirtschaftsprofessoren" dieser Welt - aber ich denke, dass ich trotzdem richtig liege.
  19. @Jb007Du hast recht. Die beiden Jungs haben nicht die ganz ganz große Ahnung. Aber sie tun auch noch so. Sie treten nicht so großkotzig auf wie andere. Die Themen finde ich für Einsteiger gut und bieten für Erstkäufer einen Mehrwert. Ich finde Dein Urteil zu hart. Bei mir bekommen die einen Daumen nach oben. Ganz klar.
  20. Gute Idee. Mach.
  21. Jain. Sie zahlen zwar Einkommensteuer stimmt. Aber ihre Progression ist niedriger, weil Beamte ein geringeres Bruttogehalt haben.
  22. Dafür ist die Kernsanierung von 2009 natürlich der Hammer. Das heißt, die Immo ist quasi neu. ich nehme an, dass hier zwei IHR eingepreist sind. Die von dem Sondervermögen und die von der WEG. Das heißt, die reale Situation ist schon etwas besser als 4,5%. Die Miete ist bei 319 am Anschlag. ich kenne die Gegend.
×
×
  • Create New...