Jump to content
Immopreneur.de | Community

Florian683

Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Florian683

  1. Also ehrlich gesagt bin ich persönlich dir dankbar für solche Tipps ... "erheblicher Lernfaktor"... Also wenn ich jetzt in solche Etf anlegen würde wie du beschrieben hast z.b. S&P 500 wie würdest du da vorgehen wo kann ich investieren bzw . muss ich einfach nur ein Depot eröffnen? wie hoch muss der mindesteinsatz sein ( Einmalanlage oder einfach monatlich).... Komme ich jederzeit wieder an das Geld wenn dieses benötigt wird oder gibt es dort Wartezeiten etc... ? Hättest du Lust auch nochmal eine Bewertung zu der Ecel Tabelle abzugeben ... ? Besten Dank Grüße
  2. Hey ...... Wahnsinn !!! Danke vor allem an Eduard für die komplexe und verständliche Antwort ! So habe ich das noch garnicht gesehen das der CF einfach in ETF oder Fondsparpläne investiert wird ( da bin ich natürlich noch ziemlich planlos) um dort eine höhere Rendite zu erzielen als der Eigentliche Zinssatz der Immobilie kostet. Dabei habe ich allerdings immer nur Spekulation und Verlustrisiko im Kopf. Gibt es da auch die Möglichkeit das Verlustrisiko weitestgehend zu minimieren? Wo schließt man diese am besten ab Hausbank (Sparkasse)? Für Konsum ausgeben wäre natürlich auch das schlimmste was man machen könnte ( sehe ich genauso)... Ich hab die Daten von der einen Whg bei der Renditberechnung von H. Knebel mal eingetippt .... würde mich freuen wenn ihr mal eure Meinung abgibt wie ihr persönlich Verfahren würdet. Dazu muss ich noch sagen das es sich um eine Finanzierung ohne EK handelt Besten Dank Grüße Whg 1.xlsx
  3. Hallo Leute, also ich steige hier mal ein und bitte Euch um eure imateriellen Werte und zwar um Euer wertvolles Know how.... ich beschäftige mich schon seit längerem nebenberuflich mit Immobilien ... liege aber meiner Einschätzung nach noch auf dem Amateur Nieveau. Kurz und knapp zu meinem Portfolio.... Vor 11 Jahren mit 23 erwarb ich meine erste Eigentumswohnung 58m² die ich 5 Jahre selber bewohnte und seit Auszug vermiete. ( in 4jahren bezahlt) . Ich kaufte dann ein Reihenmittelhaus das ich selber bewohne und zeitgleich eine weitere Eigentumswohnung 78 m² die ich an meine Eltern vermiete. Jetzt 5 Jahre später kaufte ich eine weitere Wohnung mit 40m². Diese ist auch vermietet. Nun habe ich immer versucht möglichst viel zu tilgen um die Objekte schnell ab zu bezahlen. jetzt lese ich immer mehr über Cashflow .... und das man dadurch schnell wieder neufinanzieren kann und sofort ein Einkommen beziehen kann.... Mein nächstes Projekt sollte dann in 5 Jahren spätestens ein Mehrfamilienhaus sein. Bei der Bank bin ich derzeit gut aufgestellt . Mein Banker teilte mir mit das ich bei Ihnen einen Rating Score von 1 habe. Naja momentan sieht die Situation so aus das ich mit der Mieteinahme die Tilgung, Zinsen, Betriebswirtschaftskosten bezahle und selber ein kleinen Betrag dazu zahle. Wenn ich nun die Tilgung soweit senke das ich die Nebenkosten komplett über die Mieteinahme trage und dabei noch Cashflow überbleibt, benötige ich ja ewig bis die WHG bezahlt sind. Soll das das Ziel sein? Mein Ziel ist es effektiver zu werden und nach dem besten Methoden zu arbeiten... da benötige ich mal eure Hilfe .... Ich bin Euch für jeden Tipp jede Info sehr Dankbar. Grüsse
×
×
  • Create New...