Jump to content
Immopreneur.de | Community

SchallundRauch

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About SchallundRauch

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich habe mitte diesen Jahres eine ETW in einem 6 Parteien MFH gekauft und mittlerweile vermietet. Bisher wurden alle Wohnungen direkt von den Eigentümern bewohnt, was sich nun geändert hat, da meine ETW in die Vermietung gegangen ist. 4 dieser 6 Parteien (inkl. meiner) sind an eine im Haus befindliche Ölheizung angeschlossen und 2 Parteien sind mit einer Gasetagenheizung ausgestattet. Im Haus sind jedoch keine Heizungszähler o.ä. angebracht, so dass die Heizkosten der Ölheizung (Heizöl, Strom, Wartung,....) je nach Wohnfläche auf die 4 Parteien aufgeteilt werden. Des Weiteren wird diese Heizkostenabrechnung nicht von der Hausverwaltung, sondern von einer der an die Ölheizung angeschlossenen Parteien durchgeführt. Auf Nachfrage bei der Hausverwaltung, ob man nicht z.B. Ista-Heizungszähler nachrüsten könnte, wurde mir gesagt, dass sie mit dieser Abrechnung nichts zu tun hätten, da diese von den Bewohnern selbst gemacht wird. Meine Frage wäre, ob es überhaupt zulässig ist, dass diese Abrechnung von einer der Parteien gemacht wird, oder ob ich die Möglichkeit habe, eine Abrechnung über die Hausverwaltung zu fordern?! Kann ich eine Nachrüstung von Heizungszählern fordern? Würden die 4 an die Ölheizung angeschlossenen Parteien für die Kosten dieser Nachrüstung aufkommen? Vielen Dank im vorraus!
×
×
  • Create New...