ThorstenHB

Member
  • Gesamte Inhalte

    117
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    6

ThorstenHB last won the day on September 6 2018

ThorstenHB had the most liked content!

Ansehen in der Community

103 Helfer

12 User folgen diesem Benutzer

Über ThorstenHB

  • Rang
    Investor
  • Geburtstag 15.01.1975

Letzte Besucher des Profils

1.267 Profilaufrufe
  1. ThorstenHB

    Podcast Flaute

    Themenvorschläge: - WEG: holt euch doch bitte mal einen gestandenen Verwalter und lasst den mal seine schlimmsten Fälle erzählen. Könnte richtig interessant werden! - Vermietung von Ferienwohnungen: Vorteile, Nachteile, steuerliche Behandlung, durchschnittliche Vermietungsquoten, erhöhte Kosten, geeignete Gebiete in Deutschland usw. - Umgang mit größeren Immobilienbeständen (ab 40 Mieter): Tipps zur Bewältigung des Papierkrams, Einstellung eines Handwerkers (Teilzeit, Minijob), Abgabe an Verwaltungen, usw. - Exkurs Bau: Bestandsimmobilien: Heizungstechnik, Grundlagenwissen Elektrik, Fenster, Dach..... Vermittlung eines Überblickes der grundlegenden Dinge, evtl. ein interessanter Architekt könnte da von Vorteil sein
  2. ThorstenHB

    Bremen - buten un binnen

    Kurze Info zum Jahresende: beim letzten Stammtisch in Oldenburg hatten wir beschlossen, dass wir das Januartreffen in Bremen machen. Folglich: der nächste Stammtisch findet statt in der wunderschönen Hansestadt Bremen. Wann? Freitag, 25.01.19 ab 19:00 Uhr. Die Lokalität wird sehr zentral liegen und kann gerne per Mail erfragt werden. VG
  3. ThorstenHB

    Beschäftigung eines Rentners an MFH auf Minijob Basis

    Der Rentner ist doch sozialversichert und verdienst sich lediglich etwas dazu. Hab das im Vorfeld von meinem Steuerberater prüfen lassen. Der sagt das das kein Problem ist.
  4. ThorstenHB

    Beschäftigung eines Rentners an MFH auf Minijob Basis

    Nimm den Rentner und lass ihn ein sogenanntes "Kleinstgewerbe" anmelden. Er schreibt dir dann Rechnungen und du bezahlst diese. Bis glaube ich ca. 17.000 Euro/Jahr Mehrwertsteuerbefreit. Brutto = Netto! So einfach ist das - und völlig legal. Deutschland ist das reinste Steuerparadies. Man muss nur wissen wie! P.S.: such dir ganz gezielt Rentner auch für die Instandhaltung von Gebäuden! Richtig toll wird die Sache mit Frührentnern - zeitlich immer flexibel und ganz toll einsetzbar.
  5. Ich kenne mich mit den Preisen in Bremen bestens aus. Also die geforderten Preise sind marktgängig - aber keine Schnäppchen.
  6. Der nächste Stammtisch findet am Freitag in Oldenburg statt. Treffen ist um 19:00 Uhr im Florian. Schaffst du es?
  7. In welchen Stadtteil befindet sich das Objekt? Warum kommst du nicht zu unserem Stammtisch und knüpfst "dein" Netzwerk?
  8. ThorstenHB

    Ein langwieriger Kampf zwischen Mieter und Vermieter

    Also ich muss nicht 100% der möglichen Marktmiete bekommen. Wenn ich zum Beispiel "nur" bei 80% oder 90 % der Marktmiete vermiete habe ich häufig auch weniger Mieterfluktuation und folglich weniger Zeitaufwand mit der Verwaltung des Gebäudes. Außerdem tut ein häufiger Mieterwechsel einer Immobilie nicht gut. Aber: bei mir ist es so, dass gerade "neu" erworbene Objekt häufig massiv under rent sind (Beispiel: Bremen Innenstadt, IST-Miete bei Kauf 5,20 Euro, mögliche Miete bei Neuvermietung 10 Euro und mehr). Ja, da mach ich dann so lange 15% alle drei Jahre, bis ich Richtung 8 Euro laufe. Sollten Modernisierungen anstehen, dann würde ich im Einzelfall überlegen, ob ich das auf die Mieter umlegen würde. Das habe ich aber eher seltener, da ich eher Objekte aus der Kategorie "Lack und Leim" einkaufe, bedeutet, dass oft nur Kleinigkeiten zu machen sind, die aber dann eine große Wirkung entfalten. Tendenziell würde ich die Modernisierungen eher bei Mieterwechsel machen. Aber: Ich habe auch nichts zu verschenken, und der gute Handwerker nimmt inzwischen locker über 40 Euro die Stunde plus Steuer. Und wenn sich dann der Mieter nicht 8 Euro Miete pro QM bei ca. 10 Euro Marktmiete leisten kann, kann ich auch nicht mehr helfen. Ich bin Investor, und nicht das Sozialamt.
  9. ThorstenHB

    Pech im Dreierpack

    Mir ist vor wenigen Monaten eine wirklich gute Mietinteressentin abgesprungen weil ich ihr zu sehr aufs Tempo gedrückt habe was den Abschluss des Mietvertrages betrifft. Ich wollte das innerhalb von zwei/drei Tagen vertraglich fixieren. War ihr zu schnell.
  10. ThorstenHB

    Stromausfall: Mieter holt nachts einen Fachmann. Wer zahlt?

    Es gilt folgende Regel: wer die Musik bestellt muss diese auch bezahlen. Ich würde allerdings tatsächlich eine gütliche Einigung mit dem Mieter anstreben. Die Preise des Handwerkers erscheinen mir völlig überzogen. Tatsächlich mal überprüfen lassen, ob diese gerechtfertigt sind und er überhaupt diese Dienstleistung anbieten durfte. Zudem hat jede Handwerkskammer immer eine sogenannte "Schiedsstelle".
  11. Typische Problemlösung für die Grünen: statt den Wohnungsbau massiv zu fördern, müssen (mal wieder) die Immobilienmakler als Bösewichte herhalten. Wird richtig die Wohnungsknappheit lindern. Ganz tolle Idee von den Grünen. Wer ist so blöd und wählt die?
  12. ThorstenHB

    Hausverwaltung - Instandhaltungsrücklage / Hausgeldzahlungen

    Hallo, ich meine ich hätte mal gehört das in absoluten Notsituationen die Hausverwaltung dies vorübergehend darf.
  13. ThorstenHB

    Steigleitung bei Badezimmersanierung erneuern

    Tipp: ich würde mir gleich für den Fall der Fälle mehrere Packungen Fliesen einkaufen und "auf Lager" legen. Sollten der Hausgemeinschaft dann die Steigleitungen Probleme machen und diese werden dann doch ausgetauscht, kann ein guter Fliesenleger das flicken.
  14. ThorstenHB

    WEG-Verwaltung verweigert Sanierungsarbeit

    Wenn es eine kleinere Anlage ist hätte ich folgendes gemacht: § 23 Absatz 3 WEG gibt dir die Möglichkeit, durch einen sogenannten Umlaufbeschluss ohne Versammlung Beschlüsse fassen zu können. Aber: es müssen alle Eigentümer (gemäß Grundbuch) zustimmen. Das heißt, gehört eine Wohnung einem Ehepaar, so brauchst du hier beide Unterschriften. Bei größeren WEGs kaum umzusetzen, bei kleineren - meist von Eigentümern selbst bewohnten WEGs, oft kein Problem. Wenn du das hast, einfach den Verwalter zur Kenntnis geben. Besser noch: den Verwalter vorher davon in Kenntnis setzen, dass du versuchen wirst, solch ein Beschluss herbei zu führen. Hab ich letztes Jahr erfolgreich gemacht, war einer 6 er WEG. Alternative: du lässt die Tätigkeiten einfach machen. Das habe ich natürlich noch niemals im Leben gemacht . Wenn es keiner bemerkt: wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn es rauskommt, hast du die Arschkarte. Folge: Rückbau, du trägst alle Kosten und bist der Trottel der WEG.
  15. ThorstenHB

    Beirat verlangt Meisterabnahme (Elektrik)

    Ich denke der Beirat überschreitet hier seine Kompetenzen. Klär das einfach mit dem Verwalter ab. Es ist dein Sondereigentum!