Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

downtowncr

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by downtowncr

  1. @ Tobias Röhrig Aus der Zeit kenne ich nicht nur Ex-Aktionäre sondern auch Ex-Millionäre. Die arbeiten alle wieder ;-) Aber schon der Hammer, was derzeit an Preisen bezahlt wird.
  2. Jeden Morgen steht ein Dummer auf, aber du hast ihn gefunden. Ich hätte es echt nicht für möglich gehalten, meine 1-Zimmer-Appartements lass ich auf jeden Fall von dir verkaufen.
  3. Hallo Bluedream, 1.) Die Nebenkostenabrechnung mit deinem Mieter machst du selbst, wobei du von der Hausverwaltung eine Abrechnung bekommst, die dir die meiste Arbeit abnimmt. Meistens musst du nur noch die Grundsteuer dazurechnen, wenn du die vom Mieter bezahlen lässt. 2.) Der Mieter zahlt Miete und Nebenkosten an dich. Du zahlst die Nebenkosten (mehr als du vom Mieter bekommst! nämlich zusätzlich nicht umlagefähige Nebenkosten und Zuführung zur Instandhaltungsrücklage) an die WEG. Stromanbieter macht der Mieter meistens selbst, das betrifft dich nicht. 3.) Steuern zahlst du im ersten Jahr am Jahresende, dann will das Finanzamt meistens ne quartärliche Vorauszahlung. Gruß downtowncr
  4. Wieso willst du 60 Tsd. Euro Kredit, du willst doch nur um die 40 Tsd. Euro bezahlen? Je nach Einkommen/Bonität wirst du das auch garnicht kriegen, wenn die Wohnung nur 40 Tsd Euro kostet. Renovierungen finanzieren die Banken nämlich nicht so gerne mit. Ich kann dir die Wohnung gerne mal durchrechnen, bräuchte dann aber nen ungefähren Steuersatz von dir. Aber auch ohne gerechnet zu haben, kann ich dir sagen, dass du hier drauflegst. Vermutlich schon vor Steuern, nach Steuern auf jeden Fall. Für mich ist das dann keine Kapitalanlage, das ist eher ein Hobby, weil es dich Geld kostet. Du musst also monatlich noch was drauflegen. Nenne einfach mal konkrete Zahlen, dann rechne ich dir das morgen gerne mal durch.
  5. Ja, sowas kaufe ich auch nicht. Dafür wäre mir mein Geld (Eigenkapital) zu schade. Ich kaufe ab 8-9% Rendite, wenn ich noch Steigerungspotential in der Miete sehe. Da findet man aber auch hier in Saarbrücken schon fast nichts mehr, hauptsächlich sind das dann 1- oder 2-Zimmer-Wohnungen. Und wenn man mal sowas findet, muss man extrem schnell sein. Verhandlungsspielraum gibt es dann auch so gut wie keinen. Ich war letztens ein 1-Zimmer-Appartement besichtigen, da waren zum Termin mindestens 10 Leute da, und das war ein Termin von dreien. Und das sind dann alles Renditeobjekte. Wenns was zum selber bewohnen sein soll, dann zahlt man auch hier in Saarbrücken locker Faktor 20-25. Und das ist dann auch eher Stadtrand als Innenstand. Für Neubauobjekte bezahlt man locker 3-4000 Euro den Quadratmeter, das Geld wird man bei einem Verkauf in meinen Augen niemals wieder kriegen. Ich denke, es ist einfach viel zu viel Geld im Umlauf...... P.S. Mit 5-6% Rendite kann ich bei einer 100-115%-Finanzierung und 3%-Tilgung keinen positiven oder zumindest neutralen Cashflow (nach Steuern und Tilgung) erwirtschaften. Sowas würde ich mir garnicht kaufen können, gemäß meinen Kaufkriterien. Ich hätte dann auch das Gefühl, viel zu teuer zu kaufen. Wertsteigerungspotential hin oder her, ich kann nicht sagen, wie es in 10 Jahren wirklich aussieht mit den Preisen....
  6. Kannst ja mal berichten, wie es gelaufen ist. Wäre für mich auch mal interessant zu wissen, wie viel Verhandlungsspielraum außerhalb Saarbrücken gegeben ist. Mit einem Kaufangebot deutlich unter 40 Tsd. Euro wirst du wahrscheinlich nicht zum Zuge kommen, es sei denn der Verkäufer muss dringend verkaufen. In Saarbrücken kriegen die Verkäufer meiner Erfahrung nach so gut wie immer den Preis, den sie auch ursprünglich haben wollen. Zumindest bei den Renditeobjekten, die ich mir auch kaufen würde. Teilweise wird dann vom Käufer sogar noch was draufgelegt, ist mir auch schon passiert, obwohl ich den vollen Kaufpreis zahlen wollte, dass ich überboten wurde.
  7. Servus Neuling, ich bin auch Saarländer, kann die Preise in Quierschied aber leider nicht gut beurteilen. Der qm-Preis sieht auf den ersten Blick gut aus, aber ich persönlich würde auch lieber was in Saarbrücken suchen. Dort sind die Wohnungen deutlich einfacher und vor allem schneller wieder zu vermieten, zudem besteht ne höhere Chance auf zukünftige Wertsteigerungen. Studenten suchen eher Dudweiler/Scheidt oder halt Saarbrücken selbst. P.S. Von den höheren Kaufpreisen darf man sich auch nicht beeindrucken lassen, die Mieten sind dafür auch deutlich höher. Weiterer Bonus: die Bewirtschaftungskosten fallen nicht so hoch ins Gewicht.
  8. Ich würde es an deiner Stelle einfach mal versuchen und das ganze Hausgeld bei der Steuererklärung angeben. Ich habe es auch so gemacht und bin damit durchgekommen. Ist so für mich und imo auch für den Steuerprüfer beim Finanzamt einfacher, wie ich finde. Ich habe bei der Steuererklärung noch nen Kontoauszug über das ganze Jahr beigefügt und damit war es für den Steuerprüfer auch einfach nachzuvollziehen.
  9. Hallo, ich bin aus Saarbrücken und besitze selbst ein paar 1-Zimmer-Appartements. Die Miete ist natürlich steigerbar, 190 Euro sind relativ wenig aktuell, selbst bei schlechtem Zustand der Wohnung, wovon ich bei diesem Baujahr nicht ausgehe. Wo ist die Wohnung denn (Straße)? P.S.: ich habe Mitte 2015 für ein ähnliches Appartment (22qm) in der Heidenkopferdell (Objekt nur mit Studentenwohnungen) 28 Tsd. Euro gezahlt, entspricht etwa 1.300 Euro/qm. Fand ich auch schon relativ teuer, für meine ersten Appartements lag der Kaufpreis unter 1.000 Euro/qm. Die waren alle von dem Baujahr her ähnlich. Viele Grüße Christian
  10. Hallo zusammen, ich bin neu hier und wohne in Saarbrücken. Würde mich freuen, beim nächsten Stammtisch dabei zu sein, falls ihr was geplant habt. Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, hab mich bei der Vorstellrunde kurz vorgestellt. Viele Grüße, Christian
×
×
  • Create New...