Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

§23Estg

Members
  • Content Count

    142
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

§23Estg last won the day on August 21 2019

§23Estg had the most liked content!

Community Reputation

52 Helfer

1 Follower

About §23Estg

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ist häufig ein ziemliches Fiasko.
  2. Vergiß das gleich mal wieder. Beim BFH liegt aktuell sogar der Fall, das 3 Jahre selbstbewohnt (bspw 12/2017 bis 01/2019) und ein Verkauf in gleichen Jahr erfolgte (12/19), allerdings dazwischen noch kurzfristig eine Vermietung erfolgte (3/19-7/19). Dieser Fall wäre zumindest noch vom Gesetzestext erfasst.
  3. Ganz so einfach ist das nicht. Es gibt auch mündliche Absprachen zwischen Mieter und Vermieter, an die sich der Käufer zu halten hat.
  4. Abhängig vom Urlaubsziel sind nicht mal diese Kosten abziehbar. Zunächst ist zu prüfen, ob die Einnahmen in D steuerpflichtig sind. Sind Sie es nicht, können die Kosten nicht abgezogen werden.
  5. Wir haben bei genau einer Wohnung eine Rechtschutzversicherung. Der Hintergrund ist der, dass diese Wohnung zur Zeiten der Wiedervereinigung erworben wurde und wir bei der Mieterauswahl auf einen Makler angewiesen sind und im Prinzip nie Kontakt zum tatsächlichen Mieter haben. nach 3 Jahren Bewährung wird dann die Versicherung gekündigt.
  6. Außerdem überlässt man den Bereich “Wohnen” ganz den Profis. Deutsche Wohnen und Vonovia würden sich über die Gesetzesänderung freuen und die will man doch eigentlich “enteignen” Ich sehe keine Abschaffung der Steuerfreiheit nach X-Jahren, denn diese führt unter anderem zu ständigen Instandsetzungen von alten Gebäuden in Nicht-Ballungsgebieten. Was ansonsten häufig Aufgabe der Kommunen wäre. Was ich mir aber vorstellen kann ist, dass man beispielsweise aus 10 Jahren 20 machen könnte.
  7. Vorsteuerabzugsberechtigt Und idR weiterhin private Vermögensverwaltung
  8. Nein, dass ist nicht mehr möglich. 10 Jahre Nutzungsdauer ist idR anzusetzen.
  9. Was hast Du erwartet? Über solche Sachverhalte macht man sich meist zum Beginn der Investition Gedanken. Ich kenne die einzelnen Schweizer Kantongesetze nicht, weiß aber aus Erfahrung, dass bei Immobilienveräußerungen ordentlich zugegriffen wird (auch wenn man das von den Schweizern nicht erwartet). Da Du bereits von einem Schweizer Steuerberater beraten wirst, denke ich, dass dieser Dir bessere Hilfe leisten kann als das Forum.
  10. Bei Eigennutz gar nicht. Daher sollte man zuerst ein paar Monate in der neuen Wohnung leben, bevor man einen Verkauf anstrebt. Auf der anderen Seite sind die Verluste nur mit zukünftigen Gewinnen aus §23 EStG verrechnende. Insofern für die meisten unbrauchbar (da man denn außerhalb der Spekulationfrist verkauft)
  11. §23Estg

    Steuer

    Nehmt Kontakt zu einem Steuerberater auf. Das ist ein Thema, dass man nicht einfach in mehreren Absätzen erklären kann.
  12. Wenn der Verkauf steuerpflichtig ist, dann ja. Ansonsten greift § 3c EStG
  13. Wie sollte man das günstiger gestalten? Da fällt mir nur ein, die Immobilie im Anschluss an die Prüfung nicht zu erwerben.
×
×
  • Create New...