StefanH34

Members
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About StefanH34

  • Rank
    Starter

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. StefanH34

    Stammtisch Wien

    den Stammtisch werde ich in nächster Zeit auch mal besuchen!
  2. Linz / Salzburg / Innsbruck würde ich jetzt nicht als Pampa bezeichnen aber um zur Frage zurückzukommen: Unterschied D und Ö momentan scheint es in Ö in guten Lagen nicht möglich zu sein Renditen über 5% zu generieren das geht anscheinend in D noch
  3. wenn der StB das nicht reinnehmen will dann einfach StB wechseln wie oben schono erwähnt gehen die oft den Weg des geringsten Widerstandes und vergessen dabei für DICH und nicht für das FA zu arbeiten
  4. StefanH34

    Kaution einbehalten bei Nichteinhalten der Kündigungsfrist

    sry.... Ich habe einfach 1/3 der Kaution einbehalten und bin jetzt froh dass er draussen ist, die Wohnung wurde danach saniert und steht jetzt wieder zur Vermietung frei Bei der Einbehaltung von dem Drittel hat der Mieter zwar ein wenig gejammert, aber dann doch eingesehen, dass es für ihn besser ist die 2/3 in der Hand zu halten als am Ende gar nichts.
  5. StefanH34

    Vermietergemeinschaft & Steuern

    Wir haben zu dritt ein Objekt gekauft: (Österreich) Mieteinnahmen 29.000€ p. a. Wir haben vor eine Vermietergemeinschaft zu machen und ich selbst besitze auch 2 Anlegerwohnungen, die im Jahr 8.000€ erwirtschaften. Ist es jetzt richtig, wenn ich für die Einkommenssteuer einfach die 29.000€ / 3 Personen dividiere =(9.666€) und meine 8.000€ von den beiden anderen Wohnungen dazurechne --> und von den 17.666€ ist dann nach Abzug (Afa/Zinsen/etc...) die Einkommenssteuer zu zahlen? Sobald ich bei meinen Einnahmen über die 30.000€ Grenze komme, muss ich zusätzlich auch Umsatzsteuer zahlen. Bei den Einnahmen und Ausgaben für das gemeinsame Objekt ist immer alles zu dritteln (Afa/3; Abschreibung für Inventar/3 ...) Oder bedingt die Vermietergemeinschaft schon von sich aus die Zahlung der Umsatzsteuer? (kann ich mir nicht vorstellen) Bitte mich zu korrigieren wenn ich wo falsch liege. Finde in keinen meiner Bücher ein Beispiel wo gemeinsam ein Objekt gekauft wird und wo die Besteuerung erklärt wird. Danke
  6. angefangen mit den "Kleineren" - Steuerleitfaden für Vermieter (Albert Stranz) - Die Steuer der Immobilie leicht gemacht (Schwind - Hauptmann - Schober) über "fundiertere" - Die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Neuhold - Riegelnegg) - speziell f. Österreich - Das Arbeitsbuch zur Steuererklärung (Konz) - 1000 ganz legale Steuertricks (Konz) das sind die, die sich speziell auf Steuern konzentrieren - dazu kommen noch: - Praxisleitfaden Immobilienanschaffung und Immobilienfinanzierung (Rennert) . Erfolg mit Wohnimmobilien (Knedel) die sich auch in Kapiteln mit dem Thema beschäftigen
  7. StefanH34

    Wo besitzt ihr eure Wohnungen in Österreich?

    - Graz 30qm - Murtal 68qm (war die erste Wohnung - hab lange überlegt in der Region zu investieren - und es aufgrund der niedrigen qm Preise dann auch gemacht, obwohl mir das Problem mit der Region bewusst ist)
  8. @Stefan_MUC - genau das ist es, man sollte zumindestens vorher schon ein wenig Anhnung haben - wobei ich zugeben muss, dass ein guter Steuerberater den Sachverhalt so darlegen können sollte, dass auch ein Laie es versteht Wollte nur meine Erfahrung berichten - jetzt hab ich 5-7 Bücher gelesen und mache den Einkommenssteuerausgleich selbst Je mehr man sich mit der Materie auseinandersetzt desto mehr erfährt man natürlich auch - und es ist immer die Summe an Informationen die man "erlesen/erfragen" kann die dann das Ergebnis ausmachen. Was ich damit sagen will: Jeder Autor legt auf andere Dinge wert. Eine allumfassende "Bibel" mit allen Kniffen hab ich noch nicht gefunden.
  9. @Nico jetzt weiss ich auch mehr - ich wollte damit nur sagen dass auch ein Steuerberatungsgespräch zu Falschinformationen führen kann. neben den Fakten die man sonst überall rausfindet (Abschreibung Gebäude, Zinsen, Inventar, ...) sind es vor allem die kleinen Sachen mit denen man seine Steuern minimieren kann - setzt aber voraus, dass man wirklich alles dokumentiert. (Diäten, Fahrten, Werkzeug, Fachliteratur, ...) einfach alles was nur irgendwie mit der Vermietung zu tun hat.
  10. mein "Erstgespräch" ging eigentlich ziemlich in die Hose -> bin zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen dass ich den kompletten Kredit (also Zinsen UND Tilgung) von der Steuer abschreiben kann. Bsp: Kreditzahlung pro Jahr 5.000€ - und Mieteinnahmen auch 5.000€ heisst ich zahle keine Steuern, weil ich dachte ich kann den Kredit von den Mieteinnahmen abschreiben Hab dann auch so finanziert, dass Kreditrate = Mieteinnahme -> mit der Absicht, dass die Mieteinnahmen den Kredit abdecken, sich die Wohnung von selbst abbezahlt und ich keine Steuern zahlen muss Bei dem Erstgespräch, haben wir offensichtlich so aneinander vorbei geredet, dass meine Falschannahme nicht aufgedeckt wurde!
  11. StefanH34

    Tiroler hier?

    auch Graz Umgebung
  12. StefanH34

    Kaution einbehalten bei Nichteinhalten der Kündigungsfrist

    Er wird die Wohnung am Freitag zurückgeben, da wird es dann am besten sein, wenn ich ihm eine Kündigung unterschreiben lasse. Das es keine rechtsverbindliche Auskünfte sind, ist hoffentlich jedem klar, wenn er sich in einem Forum befindet Habe mit der Kanzlei telefoniert die den Mietvertrag erstellt hat und die haben gemeint, man kann schon die Kaution einbehalten - unter Umständen sogar eine Klage auf Schadenersatz.
  13. StefanH34

    Kaution einbehalten bei Nichteinhalten der Kündigungsfrist

    danke für die Antwort. Ich weiss schon dass er nur schriftlich kündigen kann. Aber er wird im Laufe der Woche ausziehen und definitiv seine Zahlungen einstellen. Die Frage ist wie ich damit umgehe.
  14. Hallo! Mein Mieter ist mit 01.02.2016 aus der Wohnung ausgezogen und hat sich nicht an die Kündigungsfrist gehalten. Es handelt sich um einen befristeten Mietvertrag den eine Rechtsanwaltskanzlei erstellt hat und im August 2014 unterschrieben wurde und bis 2017 laufen sollte. Eine Woche davor hat er mir telefonisch mitgeteilt, dass er ausziehen wird. Ich habe ihn auf die Kündigungsfrist hingewiesen worauf er gemeint hat, er habe einen sicheren Nachmieter, der die Wohnung so wie sie ist übernehmen würde. Auf diese mündliche Zusage haben wir dann einen Termin für die Übergabe ausgemacht. Gestern dann bei der "Übergabe" stellte sich heraus, dass weder die Wohnung ausgeräumt war (es war ersichtlich dass der Mieter auszieht und seine Sachen schon gepackt hat) und auch der neue Mieter hatte kein Interesse an der Wohnung. Bis jetzt habe ich noch keine schriftliche Kündigung. Kann ich jetzt die Kaution als Entschädigung einbehalten, oder bekomme ich damit Probleme? Lg und danke für Antworten